Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Millau

Umgeben von malerischen Pinienwäldern, Wasser und Felsen sind die Campingplätze in Millau eine Oase der Erholung. Im Canyon des Flusses Tarn können Urlauber wandern und Mountainbike fahren. Vom Point Sublime genießen Gäste eine wunderschöne Aussicht über die Kalkhochebenen des Naturparks Grands Causses. Im Dorf La Malène wird zudem eine Bootstour durch den Mäander des Flusses angeboten, um die Schluchten vom Flussbett aus zu betrachten.

Naturfans werden in der Tropfsteinhöhle von Aven Armand von Tausenden Stalaktiten und Stalagmiten empfangen. Die Haupthalle ist so riesig, dass die Kathedrale von Notre Dame hereinpassen würde und schimmert in einem ganz besonderen Licht. Fans von Ökotourismus sind zudem im Nationalpark Cevennen genau richtig. Auf Lehrpfaden und geführten Familienwanderungen entdecken sie eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.

Beste Reisezeit

Urlauber genießen beim Camping in Millau das warme und trockene Klima. Bei maximal 30 Grad Celsius können die Reisenden im Pool oder Fluss schwimmen oder mit der ganzen Familie in den Bergen wandern. Auch eine Bootstour über den Tarn ist bei strahlendem Sonnenschein besonders angenehm.

Das Wetter im Frühling und Herbst ist ebenfalls freundlich, sonnig und warm. Sportler gehen auf Tour mit dem Mountainbike oder betreiben Canyoning in den Schluchten. Zudem sind auch Exkursionen in den Höhlen und Grotten der Region oder ein Ausflug in den Nationalpark jetzt passend. Generell ist Camping in Millau von April bis Oktober sehr ansprechend.