Camping in der Schweiz

276 Ergebnisse
1 - 17 von 276 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Traumhafte Bergpanoramen, malerische Seen, eine unverfälschte Naturkulisse: Die Schweiz ist das perfekte Urlaubsland für Camper und alle, die ihre Ferien gerne in der freien Natur verbringen. PinCamp stellt die besten Campingplätze in der Schweiz vor und gibt nützliche Tipps für Campingurlaube in dem Alpenvorland.

Die 5 besten Campingplätze in der Schweiz

Rund 650 Campingplätze gibt es in der Schweiz - genügend Campingmöglichkeiten für die perfekten Outdoor-Erlebnisferien also. Die große Auswahl macht es Naturfreunden aber nicht gerade leicht ihr ganz persönliches Campingparadies zu finden. Wir helfen euch dabei und stellen hier einige der besten Campingplätze vor.

Campofelice Camping Village

Dieser 5-Sterne-Campingplatz in traumhafter Lage am Ufer des Lago Maggiore ist dank zahlreicher Spielplätze und Sportanlagen vor allem für Familien mit Kindern ein wahres Paradies. Aber auch Wanderfreunde kommen hier auf ihre Kosten – die malerische Landschaft rund um den See lädt zu ausgedehnte Entdeckungstouren ein.

TCS-Camping Genève

Der perfekte Campingplatz für alle, die gerne in der Natur sind, aber trotzdem die Nähe zur Zivilisation suchen. TCS-Camping Genève liegt direkt am Ufer des Genfer Sees und ist nur 6 km von Genf entfernt. Auf den sonnigen Stellplätzen finden bis zu 86 Urlauber eine Bleibe. Außerdem gibt es die Möglichkeit zum Glamping in der Mietunterkunft, sodass man keine eigene Ausrüstung mitbringen muss.

Camping Aaregg

Die Lage des Familiencampingplatzes Aaregg auf einer Halbinsel im Brienzersee ist wirklich einmalig. Türkisfarbenes Wasser so weit das Auge reicht, rundherum ein prächtiges Bergpanorama. Auch sonst kann der Platz aber voll überzeugen: In dem neuen Chaletpark gibt es zahlreiche Bungalows sowie Stell- und Zeltplätze. Restaurant, Supermarkt und Grillstelle sorgen für das leibliche Wohl. In der Nähe befinden sich die beliebten Ausflugsziele Jungfraujoch, Aareschlucht, das Freilichtmuseum Ballenberg und die Rothornbahn.

Camping & Schwimmbad Mühleye

Dieser schöne und gepflegte Campingplatz am Rande der Ortschaft Visp eignet sich optimal für Ausflüge nach Zermatt, dem Saastal, zum Aletschgletscher, dem Simplonpass und ins Unterwallis. Der Platz verfügt über ein Freibad mit Wasserrutsche und Plantschbecken. Außerdem werden Wandertouren und Radtouren vom Personal organisiert. Bis zum Bahnhof in Visp sind es nur etwa 10 Minuten zu Fuß.

Camping Santa Monica

Der 4-Sterne-Campingplatz Santa Monica im Herzen des Kanton Wallis ist genau richtig, um die prächtige Berglandschaft der Schweizer Alpen zu erkunden. Die gemütliche Campinganlage verfügt über großzügige Stellplätze mit Strom- und Wasseranschluss, hervorragende Sanitäranlagen und Luxusplätze mit eigener Sanitärkabine direkt auf dem Stellplatz. Nach einer Wanderung in den Bergen können sich Gäste im solar geheizten Schwimmbad erholen und auf der Liegewiese des Platzes entspannen.

Camping in der Schweiz: Allgemeine Informationen für Reisende

Sprache

Zunächst das Thema Verständigung. Die Schweiz ist nämlich ein mehrsprachiges Land und besteht aus insgesamt vier Sprachregionen.

  • Deutsch
  • Italienisch
  • Französisch
  • Rätoromanisch

Rätoromanisch wird nur im Kanton Graubünden gesprochen und ist die kleinste Sprachgruppe der Schweiz. Der normale Camping-Urlauber muss sich also in der Regel keine Sorgen machen, wenn er kein rätoromanisch spricht. Generell gilt: Mit Deutsch kommt man in der Schweiz sehr gut zurecht. 19 der 26 Kantone sprechen mehrheitlich Deutsch oder deutschsprachige Dialekte.

Regionen

Im deutschsprachigen Mittelland können Urlauber nahe den bekannten Städten wie Bern, Zürich, Basel oder Luzern ihr Wohnmobil abstellen oder einen Abstecher in eines der vielen mittelalterlichen Dörfchen unternehmen.

Im einzigen Italienisch sprechenden Kanton, dem Tessin, werden Camper unter Palmen und bei Sonnenschein glücklich. Der französischsprachige Westen des Landes lädt zum Campingurlaub am See ein, während die rätoromanischen Orte mit einer fantastischen Bergwelt.

Auch der Schweizer Jura im Norden nahe der deutschen Grenze hat seine besonderen Reize und begeistert mit Seen und Flüssen. Das Campingparadies Schweiz hat also ganz verschiedene Landschaften und bietet für fast jeden Geschmack das passende Urlaubserlebnis .

Ist Wildcamping in der Schweiz erlaubt?

Eine Frage, die sich viele Camper stellen: Ist das Wildcamping in der Schweiz erlaubt. Leider ist die Sache dabei nicht so einfach: Generell verboten ist das Wildcamping zwar nicht, es gibt aber auch keine allgemeingültigen Regeln, was erlaubt und verboten ist. Teilweise unterscheiden sich die Regeln auch je nach Gemeinde und Kanton.

Generell erlaubt in der Schweiz ist:

  • Übernachtung von Einzelpersonen (keine Gruppen) im Gebirge, oberhalb der Waldgrenze
  • Bei mehreren aufeinanderfolgenden Übernachtungen muss man tagsüber das Zelt wieder abbauen
  • Campieren auf Privatgrundstücken, sofern man die Erlaubnis des Grundstückbesitzers hat
  • Not-Biwakieren

Generell verboten in der Schweiz ist:

  • Campieren in Naturschutzgebieten
  • Campieren in eidgenössischen Jagdgebieten
  • Campieren im Schweizerischen Nationalpark
  • Campieren in Wildruhezonen
  • Campieren an Orten, an denen allgemeines Betretungsverbot herrscht


Tipp: Erkundigt euch am besten immer direkt vor Ort, wie die Regeln sind. Geht dazu direkt zur Gemeindeverwaltung, dem Tourismusbüro vor Ort, in den Bergen zum nächsten Hüttenwart oder zum Landeigentümer.

Generell solltet ihr euch beim Wildcamping außerdem respektvoll gegenüber der Natur verhalten und versuchen, einen geeigneten Platz zu finden. Vermeidet Lärm und verhaltet euch rücksichtsvoll gegenüber Wildtieren. Hinterlasst den Platz außerdem so, wie ihr ihn vorgefunden habt und lasst keinen Abfall zurück.

Das müsst ihr bei der Anreise in die Schweiz beachten

Am einfachsten ist das kleine Nachbarland im Süden Deutschland mit dem Motorfahrzeug erreichbar. Von Berlin nach Bern sind es etwa 965 km und der knapp 300 km breite und 500 km lange Staat ist mit dem Auto rasch durchquert. Der beste Weg führt über Basel, von wo aus sich Autobahnen in alle größeren Städte der Schweiz erstrecken. Auf der A3 Richtung Zürich können Urlauber, die aus Basel kommen, an der Raststätte Autogrill Pratteln anhalten und einen Zwischenstopp einlegen. Hier kann man auch Snacks und andere Dinge, die man für die Weiterreise benötigt finden.

Wer zu Ferienzeiten oder an Feiertagen in den sonnigen Tessin reisen möchte, sollte für die Durchquerung des Gotthardtunnels ein bis zwei Stunden zusätzlich einplanen. Auch im Winter sollten Gäste je nach Reiseziel genügend Zeit einrechnen. Aufgrund des Schneefalls sind die Pässe oft gesperrt sind und die Autos müssen dann mit Zügen verladen werden. Außerdem wichtig: Wenn ihr mit dem Motorfahrzeug in die Schweiz kommt, müsst ihr eine gültige Vignette sichtbar auf die Frontscheibe geklebt haben. Diese könnt ihr an allen Tank-, Post- oder Zollstellen für 40 Schweizer Franken (circa 35 Euro) kaufen. Die Vignette ist ein Jahr gültig, also jeweils bis zum 31. Januar des Folgejahres.

Die beliebtesten Reiseziele in der Schweiz

Die mediterrane Atmosphäre im Tessin genießen, für einen Wanderurlaub in den Alpen vorbeischauen oder an einem lauen Sommerabend am Seeufer im Mittelland sitzen: In der Schweiz gibt es unvergessliche Campingmöglichkeiten.

Tessin

Verlässt man den Gotthardtunnel auf dem Weg in den Tessin, fühlt sich die Luft gerade einige Grad wärmer an, und man wird von grün bewaldeten Hügeln und fast schon obligatorischem Sonnenschein begrüßt. Am Luganersee oder Lago Maggiore warten wunderschöne Campingplätze in der Nähe der Städte Lugano oder Locarno, im nahen Bellinzona gibt es drei mittelalterliche Burgen zu bewundern. Die Palmen und die italienische Sprache tun ihr Bestes für ein Feriengefühl am Mittelmeer.

Graubünden

Für Wanderfreunde und Naturliebhaber sind die Campingplätze in diesem Kanton ideal. Mit dem nahen Nationalpark liegt ein weitläufiges Wandergebiet quasi direkt vor der Wohnwagentür der Campingbesucher. Mit etwas Glück können Urlauber in dieser Region diverse Tierarten wie Murmeltiere, Hirsche, Gämsen und sogar Steinböcke sichten.

Mittelland

Im etwas flacheren Teil der Schweiz, wo grüne Hügel sanft zu klaren Seen hin abfallen, können Campingfreunde sich nach einem erlebnisreichen Tag auf dem Wasser, beim Wandern oder Fahrradfahren in einem der zahlreichen Gewässer abkühlen. Danach lässt sich der Sonnenuntergang beispielsweise am Sempachersee bewundern oder die Abenddämmerung in geselliger Runde am Lagerfeuer genießen.

Was ist die beste Reisezeit für die Schweiz?

In den Sommermonaten von Juni bis August kann das Thermometer schnell über 30 Grad Celsius anzeigen. Nach einem Hitzetag kühlt jedoch oft ein kurzes, aber heftiges Gewitter die Luft wieder etwas ab. Im Herbst und im Frühling kann es auch warm werden, Urlauber sollten jedoch immer mit Kälteeinbrüchen oder mehreren Regentagen rechnen. Im Winter liegt dafür umso länger und mehr Schnee, je höher man kommt. Darum empfiehlt es sich für die kalte Jahreszeit einen genügend isolierten Wohnwagen dabei zu haben, eventuell mit Heizung und Schneeketten ausgestattet. Zu beachten ist, dass von November bis März viele Campingplätze geschlossen sind. Je nach Interessen eignen sich der Sommer für Badeferien, der Herbst und der Frühling zum Wandern und die Wintermonate für Ski- und Schneewandertouren.

Für welche Campingarten eignet sich die Schweiz?

Die Campingplätze der Schweiz sind ganz unterschiedlich und haben je nach Lage ihre eigenen Highlights. Deshalb sollte man sich am besten schon vorher überlegen, was für eine Art Camping-Urlaub man eigentlich möchte. Hier einige Tipps, welche Regionen sich am besten für die verschiedenen Ansprüche eignen.

Naturcamping

Wer gerne in der Natur campt, hat es in der Schweiz sehr leicht. Die meisten Campingplätze in der Schweiz liegen bereits sehr naturnah und sind in einem ursprünglichen Zustand mit viel Grün und unverfälschter Naturromantik. Im Prinzip eignet sich also jede Region in der Schweiz zum Naturcamping. Besonders gut gefällt uns aber das Berner Oberland, wo es einige herrliche Campingplätze in nahezu unberührter Natur gibt.

Alpencamping

Was wäre Camping in der Schweiz ohne Aussicht auf das herrliche Bergpanorama? Freunde des Bergcamping und ausgedehnter Bergtouren sind in der Schweiz genau richtig und finden dort einen Ort an dem ihre Träume wahr werden. Als besonders gute Ausgangpunkte eignen sich die Alpenkantone Wallis oder Graubünden, wo Alpenliebhaber einige der idyllisch gelegensten Plätze der Schweiz finden.

5-Sterne-Camping

In der Schweiz haben alle Campingplätze ein bestimmtes Mindestmaß an Qualität. Man muss also schon sehr großes Pech haben, wenn man einen schlechten Campingplatz erwischt. 5- Sterne-Campingplätze bieten aber noch einige zusätzliche Annehmlichkeiten, etwa Restaurants mit besonders großer Auswahl, Veranstaltungen, Events oder vielfältige Einkaufsmöglichkeiten auf dem Campingplatz. Viele hervorragende 5-Sterne-Campingplätze findet ihr im bevölkerungsreichen Kanton Bern.

Camping am Fluss

Die Schweiz hat nicht nur filmreife Alpenpanoramen zu bieten, sondern ist auch ein wahres Wasserparadies. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den Campingurlaub in der Nähe vom Fluss zu verbringen – ideal für abenteuerlustige Camper, die schon immer mal River Rafting oder Canyoning ausprobieren wollten. Wer es etwas ruhiger möchte, kann natürlich auch einfach nur im Gummiboot den Fluss hinuntertreiben oder am Ufer des Gewässers sitzen, um dem beruhigenden Plätschern zu lauschen. Im Kanton Tessin gibt es etliche schöne Campingplätze direkt am Fluß.

Diese Zielgruppen werden beim Camping in der Schweiz glücklich

Camping in der Schweiz bietet von romantischen Winterabenden mit Fondue im Schnee über Partysommer im Wohnwagen bis zu ruhigen Auszeiten vom Alltag, viele Möglichkeiten sein ganz privates Campingglück zu finden. Dabei spielt es keine Rolle, wie alt man ist.

Studenten

Partyferien mit Freunden beim Camping in der Schweiz? Möglich ist dies zum Beispiel am Bodensee im Norden des Landes, wo sich in der Hochsaison noch viele weitere Jugendliche einfinden, um den Sommer mit Badeurlaub und Grillpartys zu verbringen.

Paare

Wer Camping in der Schweiz einmal anders erleben will und einigermaßen kältefest ist, sollte im Winter losziehen. Der Campingplatz Alpencamping in Meiringen bietet zum Beispiel ein ansehnliches Winterangebot mit den nahen Bergbahnen und dem umliegenden Alpenpanorama für romantische Ausflüge.

Familien

Ein ideales Angebot für Familien mit Kindern offeriert der Campingplatz auf dem Erlebnisbauernhof Gerbe in Meierskappel. Durch den Anschluss an den Bauernhof mit Streichelzoo und Ponyreiten ist für Groß und Klein ein abwechslungsreicher Aufenthalt garantiert.

50+

Die malerische Umgebung des Genfersees lockt auch schon etwas reifere Pärchen auf den Campingplatz. Gerade in der Nähe von Lausanne befinden sich einige sehr schöne Plätze nahe dem See oder mit Blick über die sanften Hügel voller Weinreben, wo dank der abfallenden Lage jeder wärmende Sonnenstrahl sein Ziel findet.