Camping im Kanton Freiburg

4 Ergebnisse
1 - 4 von 4 Campingplätzen

Ob Camping in den Bergen, an einem See oder in der Nähe der pittoresken Dörfer und Städte – im Kanton Freiburg in der Schweiz fühlen sich Paare, Familien und Aktivurlauber gleichermaßen wohl. Der deutsch-französische Kanton ist mit seiner vielseitigen Landschaft und seinen spannenden Möglichkeiten zum Entdecken und Erkunden genau die richtige Urlaubsregion für Camping mit Kindern und Freunden.

Besonderheiten beim Camping im Kanton Freiburg

Zwischen Bauernhöfen und Bergen an einem kleinen See oder einem Flussufer liegen die meisten Campingplätze im Kanton Freiburg. Die Plätze sind überschaubare und familienfreundliche Anlagen, die mit ihrer Naturbelassenheit Outdoorfreunde und Familien mit Kindern überzeugen. Die weiten Wiesengelände bieten den Campern nicht nur viel Platz, sondern auch Privatsphäre und Ruhe.

Naturspielplätze betten sich harmonisch in das Landschaftsbild ein, überhaupt ist der Blick auf die Berge, die von jedem Stellplatz zu sehen sind, das größte Attribut beim Camping in Freiburg. Beim unkomplizierten Urlaub treffen sich auch viele Hundebesitzer und Familien mit Kindern, die gerne wandern oder mit dem Rad die Natur erkunden.

Beste Reisezeit

Der Kanton Freiburg ist ein Wander- und Wintersportparadies, allerdings haben aufgrund der Witterungsverhältnisse viele Campingplätze im Kanton Freiburg nur in der Saison geöffnet, die von Anfang April bis Ende Oktober geht. In den Monaten Juli und August herrscht Hauptsaison, sodass die Stellplätze beim Camping in Freiburg in dieser Zeit frühzeitig gebucht werden sollten.

Mit durchschnittlichen Temperaturen von 21 bis 23 Grad Celsius ist es in den Monaten Juni, Juli und August am wärmsten. Im Winter wird es selten kälter als null Grad Celsius. Für unabhängige Camper lohnt sich somit das ganzjährig ein Besuch im Kanton Freiburg. Empfehlenswert, gerade bei Camping mit Kindern oder mit Hund, sind natürlich die wärmeren Monate, in denen sich die Naturschönheiten vor Ort in Ruhe genießen lassen.