Camping am Fluss

223 Ergebnisse
1 - 17 von 223 Campingplätzen
...

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping am Fluss

In Deutschland gibt es über 894 Flüsse, die das Land ganz oder nur zum Teil durchfließen. Tatsächlich sind die meisten Städte – und damit auch viele Urlaubsorte – an Flüssen gelegen, da sie in früheren Zeiten nicht nur den Zugang zu Trinkwasser gewährt haben, sondern bis heute wichtige Wasserstraßen sind. Die Campingplätze sind in der Regel nicht mitten in den Städten gelegen, sondern meist im Umland, nah an den Flussauen und Wäldern. Neben den üblichen Wassersportangeboten und Angelmöglichkeiten, die viele am Fluss gelegenen Campingplätze anbieten, können Reisende auch auf ausgewiesenen Wander- oder Radrouten die Region erkunden und dort viel neues entdecken. Warum nicht einfach auf eigene Faust loswandern und vielleicht ein gemütliches Waldcafé oder einen besonderen Aussichtspunkt entdecken?

Reiseziele

Von der Hase im Norden bis zur Altmühl im Süden Deutschlands gibt es viele Campingplätze, die nicht nur für Gäste mit Liebe zu Natur und Wasseraktivitäten, sondern auch für anspruchsvolle Glamper oder Familien mit Kindern zu einem tollen Urlaubsziel werden können. Belingries ist eine in Bayern gelegene Kleinstadt mit knapp unter zehntausend Einwohnern. Sie befindet sich im Landkreis Eichstätt, ein Stück nördlich von Ingolstadt, an der träge dahinfließenden Altmühl. Der örtliche Campingplatz NATURAMA rühmt sich damit, vom Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V. und dem Deutschen Tourismusverband mit vier Sternen ausgezeichnet zu sein. Er wird fortwährend modernisiert und gut gepflegt. Neben den vielseitigen Aktivitäten am Fluss wie Schwimmen, Bootstouren und Angeln gibt es unter anderem einen Tennisplatz, einen Waldlehrpfad und ein Freibad. Der Platz ist barrierefrei und daher auch ein geeignetes Ziel für Gehbehinderte. In Norddeutschland, im Emsland und direkt an der Hase gelegen ist die Kleinstadt Haselünne. Sie hat eine charmante Altstadt und und einen ländlichen Charme. Der Campingplatz Haseufer lohnt sich besonders für Familien mit Kindern. Die Kleinen können auf Pferden reiten und diese auch selbst füttern und pflegen. Es gibt einen Zoo mit Minischweinen, kleinen Kühen, Alpakas und Esel. Hinzu kommen eine Minigolfanlage, ein überdachter Jugendclub mit einem Billardtisch und Fitnessgeräten und eine Sauna. An der Hase und den beiden nahegelegenen Seen können Gäste Schlauchboot fahren, schwimmen und angeln. Wenn es eine Tour an die Mosel sein soll, ist Burgen ein sehr schöner Ort. Mit nur 800 Einwohnern geht es dort sehr urig und ruhig zu. Das Umland gilt als Paradies für Wanderer. Hier befindet sich der KNAUS-Campingpark. Die Besonderheit ist der Anschluss an einen großen Bootshafen. Mit Blick auf die Burg Bischofstein können die Gäste angeln, schwimmen, segeln und Motorboot fahren. Wasserfreunde können nicht nur in der Mosel, sondern auch in dem solarbeheiztem Schwimmbad baden.

Top Tipps

  • Es ist schon vorgekommen, dass Teile von Campingplätzen am Flussufer durch heftige Regenfälle und den übertretenden Fluss überflutet wurden. Hier gilt bei Zeltstellplätzen, die Zelte auf keinen Fall zu nah am Ufer aufzubauen.
  • Nicht überall ist es selbstverständlich, dass die Gäste mit Angelschein im Fluss angeln dürfen. Wenn es nicht eindeutig auf der Internetseite des Campingplatzes erwähnt wird, sollten die Gäste an der Rezeption nachfragen, ob und an welchen Stellen gefischt werden darf.
  • Wenn ein Campingplatz nicht explizit einen Hundestrand hat, sollten die Gäste sich erkundigen, ob und wo die Hunde ins Wasser dürfen. An vielen Stränden sind Hunde nicht erlaubt.
  • Familien mit kleinen Kindern sollten vor Antritt der Reise prüfen, ob es Kinderbetten und Hochstühle in den Mobilheimen gibt. Meistens lassen sie sich im Voraus reservieren.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Natur erleben: Welche Freizeitaktivitäten machen den Urlaub am Fluss besonders lohnenswert?

Den Fluss im Kanu erkunden

Sehr oft werden Bootswanderungen im Kanu an flussnahen Campingplätzen angeboten. Kanufahren ist schnell gelernt. Es gibt Kanus in verschiedenen Größen, egal ob alleine oder in kleinen Gruppen gefahren werden soll. Die Gäste sitzen mit Blickrichtung nach vorne in dem Boot und bewegen sich mit einem Paddel fort, abwechselnd wird links und rechts das Paddel ins Wasser getaucht. Während der Fahrt können die Gäste die Natur am Ufer auf sich wirken lassen und sehen oft auch die eine oder andere Sehenswürdigkeit. Vielleicht lassen sich sogar seltene Tiere blicken.

Gemütlich am Ufer sitzen und angeln

Diese Aktivität ist natürlich nur für Besitzer eines Angelscheins erlaubt und die Schonzeiten, die in jedem Bundesland anders sind, müssen beachtet werden. Unter Beachtung dieser Richtlinien bieten die meisten Campingplätze am Fluss jedoch das Fischen an. An Flüssen kommen besonders viele verschiedene Fischarten vor, darunter auch Hechte oder Welse, die sehr groß werden können. Das Angeln ist ein Zeitvertreib, der viele Menschen entspannt und einen Belohnungseffekt verspricht. Die meisten deutschen Flüsse sind so sauber, dass sich die Fische bedenkenlos zubereiten und verspeisen lassen.