Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten beim Camping im Wendland

Dank einer flachen Landschaft, einer geringen Bevölkerungsdichte und einer artenreichen Flora und Fauna kommen viele Wanderer und Radfahrer in das Gebiet. Auch Reitsportler fühlen sich im pferdefreundlichen Wendland durch weite Wälder und Wiesen wohl. Daneben stehen Kutschfahrten für Romantiker und geführte Eselwanderungen für Familien auf dem Programm. Golfer besuchen den ganzjährig bespielbaren 18-Loch-Golf-Club an der Göhrde, der Anfänger und Fortgeschrittene willkommen heißt. Des Weiteren besticht die Region mit einigen Flüssen und Seen, was speziell Badefans und Angler reizt. Kulturinteressierte werden vor allem von den fast 100 denkmalgeschützten Rundlingsdörfern wie Satemin und Bussau angezogen. Diese locken mit einem zentralen Dorfplatz und einer runden Anordnung historischer Fachwerkhäuser.

Anreise

Vom Norden Deutschlands aus eignet sich das Wendland auch für einen Wochenendtrip. Hamburg liegt beispielsweise nur ungefähr 130 km von der Urlaubsdestination entfernt, wobei Urlauber am besten die A39 wählen. Reisende aus Berlin entscheiden sich vorzugsweise für die A24, über die sie in rund 250 km ans Ziel gelangen.

Demgegenüber müssen Gäste aus dem Süden Deutschlands mit einer längeren Anfahrt rechnen. Von Frankfurt am Main aus verläuft die schnellste Route über die A5 und die A7 – diese beträgt um die 450 km. Hierbei bietet sich ein Zwischenstopp im Wasservogelreservat Northeimer Seenplatte an, das auf halbem Weg liegt. Dank einer herrlichen Natur und einer Autobahnabfahrt in unmittelbarer Nähe ist es ein optimaler Standort zum Füßevertreten. Von München aus sind es über die A9 Richtung Leipzig circa 640 km bis ins Wendland. Diese Strecke erweist sich als die kürzeste, jedoch besteht zu bestimmten Zeiten eine hohe Stauwahrscheinlichkeit. Vor allem in den Schulsommerferien von Ende Juni bis Anfang September werden die Wochentage für die An- und Abreise empfohlen.

Reiseziele im Wendland

Wer beim Campen gerne von der weiten Natur umgeben ist, verbringt den Urlaub in Gartow. Für eine breitere Auswahl an Sehenswürdigkeiten empfehlen sich größere Städte wie Dannenberg, von wo es ein Katzensprung bis in das kleine Rundlingsdorf Lübeln ist.

Gartow

Von den Campingplätzen im Wendland zeichnen sich jene in Gartow durch eine besonders tolle Lage aus. Der Ort befindet sich im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und gehört zum UNESCO-Großschutzgebiet „Flusslandschaft Elbe“. Er umschließt den Gartower See und grenzt an den Laascher See sowie an das Südufer der Elbe, wodurch er speziell für Badefans und Angler beste Bedingungen bereithält. Um den Gartower See herum versprechen ein Wasserspielplatz, eine Minigolfanlage, ein Bootsverleih und ein Thermalbad Vergnügen für Jung und Alt.

Dannenberg

Dannenberg trumpft ebenso mit einem Top Standpunkt auf, da es an das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und an den Naturpark Elbhöhen-Wendland anschließt. Zudem ruht inmitten der Stadt der zierliche Thielenburger See. Kulturinteressierte sind von denkmalgeschützten Bürgerhäusern aus dem 17. Jahrhundert und der Sankt-Johannis-Kirche sowie dem Waldemarturm – jeweils aus dem 13. Jahrhundert– begeistert. Von Dannenberg aus können Camper in rund 18 km das Rundlingsdorf Lübeln mit einem Rundlingsmuseum erreichen, und direkt im Ort warten ein Frei- sowie ein Hallenbad auf die Besucher.

Gastronomie

Beim Camping im Wendland freuen sich viele Besucher auf die traditionelle Küche vor Ort. Eine der altbekannten Delikatessen aus dem Wendland ist Bratels. Hierbei wird geschnittenes und deftig gewürztes Rindfleisch nach dem Anbraten mit heißer Butter übergossen und mit Roter Bete sowie einem Stück Brot serviert. Weitere typische Spezialitäten sind Gebratene Bohnen mit geröstetem Speck und Heringssalat. Bei Letzterem wird der Fisch gemeinsam mit Kalb- oder magerem Schweinefleisch gekocht und unter anderem mit Zwiebeln, Gurken, Äpfeln und Sellerie vermengt. Nach den üblicherweise deftigen Mahlzeiten kommen süße Nachspeisen auf den Tisch. Diese reichen von Schokoladentrüffel und Welfenpudding mit Weinschaumsoße bis hin zu einer Obsttorte aus leckerem Mürbeteig.

Beste Reisezeit

Juli und August sind mit bis zu 23 Grad Celsius die wärmsten Monate in der Region. Auch das Wasser hat dann um die 20 Grad Celsius, sodass vor allem Badefans diese Zeit für das Camping im Wendland wählen. Die kühlste Periode reicht von Dezember bis März, wobei der Januar als der kälteste Monat verzeichnet wird. In diesem schwanken die Temperaturen von minus 3 bis plus 3 Grad Celsius, was besonders Wintercamper und -sportler wie Schneeschuhwanderer erfreut. Bei der Urlaubsplanung sollten auch die Niederschlagsmengen bedacht werden. Diese erreichen im Juni die Höchstwerte, während der Februar den trockensten Monat des Jahres darstellt.

Aktivitäten und Ausflüge

Für sportliche Camper gibt es im Wendland eine Unmenge an Rad- und Wanderrouten. Als Highlight in der Region gilt ein Rundflug über die Landschaft mit einem Heißluftballon.

Vergnügliche Aktivitäten für Jung und Alt

Erwachsene mit Kindern entscheiden sich bei einem Fahrradtrip für die Familientour um den Gartower See. Auf dieser wartet unter anderem ein Wildgatter mit Wolfslehrpfad. Außerdem ist bei Familien das Bowling Center in Lüchow aufgrund mehrerer Kinderbahnen, einer Tennishalle, einer Dartscheibe sowie einigen Billard- und Kickertischen beliebt.

Themenwanderwege mit faszinierenden Höhepunkten

Tierliebhaber unternehmen einen Spaziergang am Biberpfad mit informationsreichen Schautafeln. Die Strecke führt an einem Skulpturenpark und am Gartower Schloss vorbei. Bei einer Wanderung auf dem Seeadler-Rundweg bietet sich ein Halt beim Klaus-Bahlsen-Turm an. Dieser fasziniert mit einer tollen Aussicht und einer Dauerausstellung über den Adler.

Das Wendland von der Luft oder vom Fluss aus erkunden

Durch die Firma Balloon Adventure beziehungsweise den Sportflughafen in Rehbeck können Camper das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und die Rundlingsdörfer bei einem Heißluftballonflug oder aus einem Kleinflugzeug bestaunen. Falls Urlauber eine Bootstour auf der Elbe bevorzugen, besteht die Option, in der Stadt Hitzacker eine Fahrt mit einem „Sofafloß“ zu unternehmen.