Camping im Taunus

19 Ergebnisse
1 - 17 von 19 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping im Taunus

Der Taunus ist ein wahres Paradies für Camper. Verteilt auf die gesamte Fläche des Taunus, die sich zwischen Limburg und Gießen im Norden sowie Wiesbaden und Frankfurt im Süden erstreckt, liegen 16 Camping- und Wohnmobilstellplätze. Größtenteils befinden sich die Campingplätze im Taunus in ruhiger Lage im Wald oder am Waldrand und eignen sich ideal als Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten mit der ganzen Familie.

Die Wohnmobilstellplätze sind überwiegend nahe oder innerhalb der malerischen Orte der Region zu finden und bieten sich hervorragend als Übernachtungsorte für Kur- und Erholungsaufenthalte, Kultur- oder Städtereisen an. Dank der ganzjährig geöffneten Campingplätze sowie der Vielzahl an Freizeitaktivitäten, ist der Taunus für Camper zu jeder Jahreszeit ein Reiseziel mit hohem Erholungswert.

Anreise

Reisende aus dem Westen Deutschlands gelangen am schnellsten an ihr Ziel. Aachen ist beispielsweise nur rund 230 km von Königstein im Taunus entfernt. Die Route führt hier über die A4 und A3. Camper aus den entlegeneren Bundesländern haben weitere Strecken vor sich (z. B. Rostock – Königstein: ca. 700 km über die A7 und A5; Berchtesgaden – Königstein: ca. 600 km über die A9 und A3).

Wer aus dem Nordosten Deutschlands zum Camping in den Taunus reist, kann zum Durchatmen einen Zwischenstopp in der Lüneburger Heide einplanen; für Besucher aus dem Südosten bietet sich dafür das Altmühltal oder die Fränkische Schweiz an. Im Taunus angekommen ist die Infrastruktur ausgezeichnet und alle Camping- und Wohnmobilstellplätze sind mit großen Fahrzeugen problemlos erreichbar.

Reiseziele im Taunus

28 Ortschaften im Taunus verleihen der Region ihren einzigartigen Charakter. Stolze Burgenstädte liegen neben malerischen Dörfern, die mit ihrem verträumten Charme bestechen. Heilbäder und Kurorte verheißen Ruhe und Erholung. Gepflegte Gassen, gesäumt von altehrwürdigen Fachwerkhäusern, laden Besucher zum Bummeln und Verweilen ein.

Burg und Berge: Eppstein

Auf einer steilen Anhöhe oberhalb der Fachwerkhäuser und engen Gässchen von Eppstein beherrscht die Burg eindrucksvoll das Stadtbild. Sie ist kultureller Dreh- und Angelpunkt des Ortes, denn sie beherbergt ein lohnendes Stadt- und Burgmuseum und bietet regelmäßig Theateraufführungen und Konzerten eine einzigartige Kulisse. Um den Ort herum entspinnt sich ein Netz von Panoramawanderwegen, die herrliche Blicke auf den Stadtkern eröffnen.

Heilklimatischer Kurort: Königstein

Nicht ohne Grund wurde Königstein bereits 1935 als „Heilklimatischer Kurort“ ausgezeichnet. Der Ort hat sich seit jeher Gesundheit und Erholung auf die Fahnen geschrieben. Königstein ist Ausgangspunkt eines ausgedehnten Heilklima-Parks mit 180 km leistungsphysiologisch vermessenen Wanderwegen. Nach einem anstrengenden, sportlichen Tag verspricht das Kurbad mit Panoramablick auf die Hügellandschaft des Taunus Entspannung.

Auf den Spuren des Mineralwassers: Selters

Selters beheimatet eine der berühmtesten Mineralquellen Deutschlands und darf stolz auf eine nahezu fünfhundertjährige Geschichte des Mineralwassers zurückblicken. Diese wird für kleine und große Besucher anschaulich im Selterswassermuseum aufgearbeitet. Die Gemeinde ist mit vielen Grünflächen und Spielplätzen, Spazierwegen in angrenzenden Wäldern sowie dem idyllischen Badesee Lago Alfredo am Ortsrand ein ideales Urlaubsziel für die ganze Familie.

Gastronomie

„Aus der Region, für die Region“ lautet das Motto vieler Gastronome im Taunus. Das spiegelt sich sowohl in der Auswahl der Gerichte auf der Speisekarte als auch in den verwendeten Produkten wider. Typischerweise findet man grüne Soße, Handkäse mit Musik, deftige Braten- und Fleischgerichte sowie feine Kartoffel- und Knödelspezialitäten auf dem Menü; begleitet von frisch gekeltertem Apfelwein oder klassischem Hausschoppen. In vielen Gasthäusern werden die Speisen und Getränke in ihrer traditionellen Form serviert, während sie in den modernen, edlen Sternerestaurants der Region neu interpretiert werden.

Gemein ist allen Restaurants, dass Qualität und Nachhaltigkeit bei ihnen großgeschrieben werden: Sie verwenden ausschließlich hochwertige und überwiegend regionale Produkte von Bauernhöfen der Umgebung, häufig sogar aus eigener Herstellung.

Beste Reisezeit

Der Taunus liegt in einer sogenannten Westwindzone, wodurch ein relativ mildes Klima mit gemäßigten Temperaturen von durchschnittlich etwa 0 °C im Winter und 18 °C im Sommer vorherrscht. Allerdings ergeben sich durch den Höhenrücken, der sich quer durch die Region zieht, große Unterschiede insbesondere hinsichtlich der Niederschlagsmengen. So ist südlich des Taunus-Hauptkamms und in höheren Gebirgslagen mit mehr Niederschlag zu rechnen als im Norden der Region.

Insgesamt ist der Taunus durch das gemäßigte Klima ganzjährig ein attraktives Reiseziel für Camper. Für sportlich motivierte Reisende wie auch Städte- und Wellnessurlauber bieten die milden, schneereichen Winter und gemäßigt warmen Sommer optimale Bedingungen, um den Lieblingsaktivitäten nachzugehen.

Aktivitäten und Ausflüge

Langeweile im Urlaub kommt im Taunus sicherlich nicht auf. Die sanften Hügel, steilen Bergflanken und idyllischen Ortschaften der Region ermöglichen allen Besuchern einen Aufenthalt ganz nach ihrem Geschmack.

Unterwegs auf Schusters Rappen

Die populärste Freizeitaktivität im Taunus ist das Wandern, was sich im hervorragend ausgebauten Wegenetz widerspiegelt. 210 verschiedene Wanderwege, darunter viele Themenwanderwege, schlängeln sich auf insgesamt 1.200 km durch die Region. Die schmalen Pfade und bequemen Wanderwege sind durchweg gut ausgeschildert und lassen sich den persönlichen Bedürfnissen entsprechend miteinander kombinieren. Häufig führen die Wege an Naturschauspielen und Kulturdenkmälern vorbei, sodass sich Sport, Kultur und Sightseeing einfach in einem Ausflug miteinander verbinden lassen.

Outdoor-Abenteuer

Auch wer schneller unterwegs sein oder mehr Adrenalin spüren möchte, kommt im Taunus auf seine Kosten. Für Liebhaber rasanter Mountainbikeabfahrten bietet ein Bikepark und Flowtrail das ideale Terrain. Etwas gemäßigter geht es auf schönen Radwanderwegen wie dem LIMES Radweg zu. Geschicklichkeit und Schwindelfreiheit hingegen sind beim Klettern im Steinbruch Cratzenbach oder in einem der Hochseilgärten der Region gefragt und großartige Tief- und Weitblicke eröffnen sich von Aussichtstürmen wie dem „Pferdskopf“ oder beim Flug über den Hohen Taunus im Heißluftballon.