Camping in Südholland

39 Ergebnisse
1 - 17 von 39 Campingplätzen

Populäre Orte

Besonderheiten beim Camping in Südholland

Die Region Südholland ist auf vielfältige Weise zu entdecken: Ein Badeurlaub mit der ganzen Familien in historischen Strandbädern wie Scheveningen, Katwijk oder Noordwijk versprechen erholsame Stunden am Meer im Strandkorb. Zwischen Dünen und pulverweißem Sand finden aktive Urlauber das ideale Revier, wenn sie zum Wakeboarden, Kiten oder Surfen über die Nordsee gleiten. Geruhsamer geht es auf einer Bootsfahrt zu, die die Besucher durch die Grachten kleiner Häfen und Ortschaften zu den herrlich im Frühling blühenden Tulpenfeldern der „Knollenregion“ Bollenstreek bringt. Die Zuid-Hollandse Eilande versprechen zudem Inselzauber im Lande. Geführte Rad- oder Stadttouren von den Campingplätzen in Südholland durch die wunderschönen Metropolen kommen Kulturinteressierten gelegen.

Anreise

Von den nördlichsten Gegenden Deutschlands wie Hamburg und Bremen fahren Camper in die Hauptstadt Südhollands, Den Haag, zwischen 410 oder 507 km. Die mitunter weiteste Anfahrt haben Gäste aus dem südlichen Bayern, die von München bis zu 850 km zurücklegen müssen. Relativ schnell geht die Reise von Nordrhein-Westfalen aus: Von Köln oder Düsseldorf erreichen Besucher bald die holländische Grenze und fahren nach Den Haag. Sie brauchen nicht mehr als 280 km. Auf dieser Strecke nehmen Besucher zunächst von Köln die Autobahn A3 Richtung Oberhausen und passieren die großen Städte Düsseldorf und Duisburg. Am Kreuz Oberhausen folgt man der Spur nach Arnhem/Emmerich, wo nach wenigen Kilometern die Grenze zu den Niederlanden erreicht wird. Innerhalb des Landes liegt die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen und Schnellstraßen meist bei 120 km/h. Die letzte Teilstrecke, die an den Städten Utrecht und Rotterdam vorbeiführt, erfolgt über die A12. Autofahrer folgen den Schildern Richtung Den Haag/Zoetermeer/Waddinxveen und haben bei der Ausfahrt Voorburg/Den Haag-Nieuw Laakhaven ihr Ziel erreicht.

Reiseziele in Südholland

Die unverkennbaren Städte Südhollands Delft, Den Haag und Rotterdam überraschen mit zahlreichen Museen und historischen Sehenswürdigkeiten vor weiter Dünen- oder Tulpenlandschaft.

Stadt am Wasser: Rotterdam

Rotterdam beherbergt den größten Seehafen Europas. Auch im Maritimen Museum und in der Schiffswerft De Delft dreht sich alles um das Element Wasser. Die Stadtarchitektur zeigt sich modern, während das alte Badedomizil Hoek van Holland am Nordseestrand beinahe nostalgischen Charakter besitzt.

Badekultur in Den Haag

In der Hauptmetropole Südhollands finden Urlauber einen Mix aus Stadt und Strand: Von den vielen Museen und Kirchen machen Besucher einen Abstecher nach Scheveningen ans Meer. Wer mit der nostalgischen Bahn dort hinfährt, passiert unter anderem den wunderbaren Friedenspalast und den Binnenhof. Die Grafenburg aus dem Mittelalter mit Rittersaal ist das politische Zentrum des Landes.

Grachtenfahrt in Delft

Die historische Stadt am Rhein-Schie-Kanal kann man am schönsten auf einer Grachtenfahrt erleben. Dabei gondelt man durch die Altstadt hindurch und besichtigt edle Kirchen, zauberhafte Patrizierhäuser und schmale Bauten im Renaissancestil.

Inselzauber auf Dordrecht

Auf dem Eiland entdeckt man die gleichnamige Metropole, die mit mittelalterlicher Altstadt ein Potpourri aus Kanälen und Kaufmannshäusern zeigt. Neben dem eleganten Jachthafen für Wassersportler kommen viele Shopping-Begeisterte in die Stadt – die Voorstraat ist Hollands längste Einkaufsmeile.

Gastronomie

Wer so nah an der Küste der Niederlande Urlaub macht, findet natürlich alle Arten von Fisch und Meerestieren auf den Speisekarten. Hering und Matjes kommen salzig-sauer auf den Teller, während Krabben, Muscheln und Austern gerne in Knoblauch geschwenkt werden. An den Strandbuden wird der Frisch frittiert pur oder zwischen ein Brötchen auf der Hand gereicht: Lekkerbek, Kabeljaufilet in heißem Öl gebacken, ist sehr beliebt. Dazu gibt es leckere Soßen. Pommes Frittes gehören nicht nur in Südholland zu beinahe jedem Gericht dazu. Mit Mayonnaise oder Ketchup oder als Patat Met Pindasaus, Pommes mit Erdnussbutter, ersetzten sie schon mal das Mittagessen beim Campingurlaub.

Beste Reisezeit

Deutliche Klimaunterschiede sind in der Region Südholland zu verzeichnen. Unterschiedlichste Landschaftsstriche und besonders der Einfluss der Nordsee bestimmen das Wetter. An der Küste liegen die Temperaturen meist niedriger als in den Städten Rotterdam oder Den Haag. Sühollands mildes Klima beschert in der Regel warme Sommer und nicht zu kalte Wintern. Für einen Strandurlaub mit der ganzen Familie eignen sich die Monate Juli und August am besten, wo Spitzenwerte bis zu 21 Grad Celsius gemessen und bis zu sechs Sonnenstunden am Tag verzeichnet werden können. Ein Bad in der Nordsee ist dann am angenehmsten, da die Werte sich bei etwa 18 Grad Celsius einpendeln.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Keukenhof: Mehr als 7 Millionen Tulpen, Hyazinthen und Narzissen blühen für acht Wochen im Frühling auf.
  • Paleis Noordeinde: Die wehende Fahne auf dem Dach des klassizistischen Regierungssitzes der königlichen Familie zeigt, ob der König sich gerade im Hause befindet.
  • Käsemarkt in Gouda: Brie, Camembert oder feiner Emmentaler werden auf dem beliebten Markt angeboten.
  • Klimduin: Die 51 m hohe Sanddüne im Ort Schoorl ist eine der schönsten Naturerlebnisse der Niederlande und nicht nur für Kinder ein Heidenspaß.
  • Museum Beelden aan Zee: Die außergewöhnlichen Skulpturen in den Dünen bei Scheveningen sind von internationalen Künstlern gestaltet.

Top 2 Insidertipps

  • Wer noch Badekleidung oder frische Zutaten für ein Campingpicknick braucht, wird auf dem De Haagse Markt bestimmt fündig. Antiquitäten und Unikate ersteigert man hier bereits seit 1920. Noch heute gehören sie heute zum Alltagsgeschäft des beliebten multikulturellen Freiluftmarktes, der zu einem der Größten in Europa zählt.
  • Ein Besuch in der letzten existierenden Porzellanfabrik De Koninklijke Porceleyne Fles, führt zurück ins 17. Jahrhundert, als man mit der Herstellung des Royal Delft begann. Noch heute wird das weltberühmte weiß-blaue Geschirr per Hand vor den Augen des Publikums bemalt.

Aktivitäten und Ausflüge

Freizeitparks für Familien, Rad- und Wanderwege für Aktivurlauber und viele Kanäle für entspannte Bootstouren sorgen für Abwechslungsreichtum beim Campingurlaub in Südholland.

Spaßgärten

Im Avifauna-Vogelpark in Alphen aan de Rijn erleben die Gäste zahlreiche Vogelarten hautnah. Highlight des Ausflugs ist aber Hollands höchste Rutschbahn, die 30 m in die Tiefe führt. Ein Spaßparadies ist auch der Duinrell-Vergnügungspark am Ortsrand von Wassenaar. Das zauberhafte Märchenwunderland, die Abenteuerburg oder das Kinderkarussell sind genau das Richtige für die Kleinsten. Jugendliche lieben die Sommerrodelbahn und vergnügen sich mit Erwachsenen auf der Wildwasser-Achterbahn.

Sportlich durch die Natur

Das Naturschutzgebiet Meijendel lässt sich am schönsten bei einer Radtour oder einem Wandertrip, auch gerne mit dem Vierbeiner, entdecken. Vorbei geht es an weiten Dünenlandschaften mit Pinienwäldern oder kleinen Seen, die für eine kurze Erfrischung sorgen. Die geschützte Region zwischen Wassenaar und Scheveningen ist das beliebteste Naherholungsgebiet für Städter.

Inselzauber

Eilandausflüge mit dem Boot sind auch in Südholland eine schöne Abwechslung. Am Rhein-Maas-Schelde-Delta im Süden der Region liegen beinahe unberührt die beiden Inseln Goeree-Overflakkee und die kleinere Tiengemeten.

Events

Von Kultur über Musik bis Sport reichen die Festivitäten, die den Campingurlaub in Südholland noch abwechslungsreicher gestalten.

Januar

  • Nieuwjaarsduik: Am Strand von Scheveningen treffen sich jedes Jahr am 1. Januar bereits seit 1960 mutige Wasserratten zum legendären Neujahrsschwimmen in der Nordsee.

Mai

  • Nationaler Mühlentag: Jedes Jahr am zweiten Samstag im Mai stehen für Besucher die Mühlen des Landes zur Besichtigung offen.

Juni

  • Vlaggetjesdag: Anfang Juni wird die Herringssaison im ganzen Land eröffnet. Am Schevedinger Hafen trifft man sich zum traditionellen Fischerfest, wo der leckere Fisch genossen werden kann. Das Event wird mit musikalischen Aufführungen untermalt. Außerdem können viele Boote besichtigt werden.

Juni

  • Parkpop: Im Zuiderpark von Den Haag findet dieses alljährliche Musikfestival statt. Nicht nur unter Musikfreunden hat sich seit 1981 herumgesprochen, das Gäste hier kostenfrei berühmte Künstler aus aller Welt und verschiedene Musikgenre zu hören bekommen.

August

  • Shantykoor: Auf insgesamt drei Bühnen im Den Haager Seebad Schevedingen performen neun Chöre mit beinahe 400 Teilnehmern alte Seemannslieder.