Camping in Charente-Maritime

96 Ergebnisse
1 - 17 von 96 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten beim Camping in Charente-Maritime

Viele Campingplätze der Charente-Maritime liegen direkt an den endlosen Sandstränden der Atlantikküste. Hier tummeln sich Segler, Surfer und Kiter zwischen Himmel und Meer, während die jüngsten Wasserratten im seichten Uferwasser planschen. Der weiche Feinsand ist genau das Richtige zum Buddeln und Burgen bauen. Ein Campingurlaub in der Charente-Maritime hat aber noch mehr zu bieten.

Verträumte Fischerdörfer, malerische Städte und Erkundungstouren im Hinterland. Gerade um die Hauptstadt La Rochelle liegen besonders viele einladende Campingplätze. Die Hafenstadt strotzt nur so von romanischen Kirchen und architektonischen Meisterwerken aus der Römerzeit. Hinzu kommen weiträumige Naturparks – ein wahres Eldorado für Wanderer und Naturfreunde. Vom kulturell interessierten Camper 50+ bis zur Großfamilie im Mobilheim findet hier jeder seine Nische.

Anreise

Schon die Anfahrt in die Charente-Maritime ist absolut lohnend. Auf der etwa 1.000 km langen Reiseroute von Deutschland nach Südfrankreich liegt ein sehenswerter Ort am anderen. Von Mitteldeutschland aus, beispielsweise ab Frankfurt am Main, führt die Route über Kaiserslautern nach Saarbrücken. Von dort aus geht es durch abwechslungsreiche Landschaften an Metz vorbei in die Champagne.

Von Reims aus geht es zu den Außenbezirken der französischen Hauptstadt Paris. Hier zweigt die „Aquitaine“ ab, die Autobahn A 10. Falls kein Abstecher zum Sightseeing in die Metropole geplant ist, geht es weiter in Richtung Orleans. Wer ausreichend Zeit hat, sollte hier der historischen Stadt der Künste unbedingt einen kleinen Besuch abstatten. Anschließend führ die Route durch die Weinbaugebiete im Loire-Tal bis nach Aquitanien. Von Tours aus geht es über Poitiers bis zur Abzweigung der A 837 in Richtung La Rochelle. Et voilá: Die malerische Hafenstadt zwischen dem Ufer der Charente und dem Atlantik ist die Hauptstadt des Reiseziels Charente-Maritime.

Reiseziele in der Charente-Maritime

Liebhaber frischer Meeresfrüchte sollten sich für einen Campingplatz in den ehemaligen Fischerdörfern Marennes, Châtelaillon-Plage oder Ars-en-Ré entscheiden. Die eleganten Badeorte Saint-Georges-de-Didonne bei Royan und Saint-Palais-sur-Mer sind genau das Richtige für anspruchsvolle Wassersportler. Wer seinen Strandurlaub in der Charente-Maritime mit etwas Kunst und Kultur würzen möchte, sucht sich am besten einen Campingplatz in der Nähe von La Rochelle, Saint-Martin-de-Ré oder Saintes.

Saintes: Hotspot für Naturliebhaber und Kulturfreunde

Bevor die Römer Saintes besiedelten, war die Stadt an den Ufern der Charente ein wichtiger Hafen der keltischen Santonen. Heute trägt sie den Titel „Ville d'Art et d'Histoire“. Außer mit dem Triumphbogen des Germanicus und einem römischen Amphitheater punktet Saintes mit einer sehenswerten Altstadt, bekannten Museen und eindrucksvollen klerikalen Bauwerken. Naturfreunde finden am Flussufer und im Hinterland zahlreiche Wanderwege mit abwechslungsreicher Fauna und Flora.

Île de Ré – die Schatzinsel

Nur 1,6 Seemeilen von La Rochelle entfernt liegt eine der schönsten Inseln Frankreichs. Pinienwälder, feinsandige Strände, Marschlandschaften und lebhafte Badeorte geben der Île de Ré ihren unverwechselbaren Charakter. Unberührte Landschaften, eine steife Brise vom Meer für Windsurfer und eine Handvoll der renommiertesten Restaurants in Neu-Aquitanien: Kein Wunder, dass die Insel bei den Parisern hoch im Kurs steht. Nicht verpassen: die Stadtmauer von Saint-Martin-de-Ré bei Sonnenuntergang.

Gastronomie

Jeder Chefkoch an der Atlantikküste kennt das Geheimnis der Meeres-Spezialitäten in der Charente-Maritime: absolute Frische. Fangfrische Meeresfrüchte haben einen völlig anderen Geschmack als aufwendig transportierte Ware. Austern kommen aus der Bucht von Marennes direkt um die Ecke. Frittierte Miesmuscheln – ein leckerer Snack zur Mittagszeit – werden direkt aus der Aiguillon-Bucht auf den Tisch gebracht. Wer weder Fisch noch Meeresfrüchte mag, probiert nach einem Pineau des Charentes als Aperitif ein zartes Entrecôte. Oder wie wäre es mit einem Lammeintopf aus dem aromatischen Lammfleisch der Salzmarschen? Nach der Hauptmahlzeit gibt es dann Brebis, einen Schafskäse aus den Pyrenäen. Und anschließend ein süßes Dessert zusammen mit einem Digestif aus der Region.

Beste Reisezeit

Vor der Küste der Charente-Maritime verläuft der Golfstrom, der dem Meer angenehme Wassertemperaturen verleiht. Das gemäßigte Klima der Region ist stark durch die warmen Meeresströmungen beeinflusst. Als beste Reisezeit für einen Strandurlaub in der Charente-Maritime gelten die Monate Juni bis September. Wer selbst bei Wassertemperaturen unter 20 ºC keine Gänsehaut bekommt, kann auch schon im Mai im Atlantik schwimmen. Von Mitte Juli bis Ende August sind die Franzosen selbst auch unterwegs: Ein Großteil der Unternehmen schließt für den Jahresurlaub. Auf den Campingplätzen in der Charente-Maritime geht dann nichts mehr ohne Reservierung.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Aquarium de La Rochelle: Riesige Seewasseraquarien mit Rochen, Haifischen, Muränen und vielen anderen bunten Fischen. Besonders spannend: Meeresschildkröten und große Quallen.
  • Fort Boyard: Seefestung vor La Rochelle auf einer künstlich angelegten Insel, nach Plänen von Napoleon gebaut, 1859 fertiggestellt.
  • Planet Exotica in Royan: Mehr als 100 Terrarien, geschmackvoll in Botanische Gärten integriert, mit Königspythons, Grünen Mambas, Anakondas und exotischen Echsen.
  • Türme von La Rochelle: Wachtürme und Leuchtturm aus dem 14. Jahrhundert in der Hafeneinfahrt bei der Altstadt. Dienten zeitweise auch als Gefängnis.
  • Château-d'Oléron: Mittelalterspektakel im Südwesten der Insel Oléron vor La Rochelle. Um das Schloss befindet sich ein nachgebautes mittelalterliches Dorf mit täglichem Markt.

Top 2 Insidertipps

  • Nachtleben: In La Rochelle gibt es zwei bekannte Clubs zum Tanzen und Feiern: das L'Oxford an der Plage de la Concurrence und Le Triolet in der Rue des Carmes.
  • Café de la Paix: Edel eingerichtetes Jugendstil-Café in der Rue Chaudrier in La Rochelle. Lieblingscafé des Schriftstellers George Simenon. Abwechslungsreiche Karte von Salaten über Muscheln bis zu Fisch-Spezialitäten.

Aktivitäten und Ausflüge

Beim Camping in der Charente-Maritime warten spannende Aktivitäten und Ausflugsziele für Groß und Klein nur darauf, entdeckt zu werden.

Highlights für kleine Wasserratten

Riesenrutschen und 29 ºC warmes Wasser – genau das Richtige für die kleinsten Camper. Der gut ausgeschilderte Wasserpark Centre Aquatique in Châtelaillon-Plage liegt zwischen La Rochelle und Rochefort. Der endlose Sandstrand zwischen den Dörfern La Couarde-sur-Mer und Sainte-Marie-de-Ré auf der Île de Ré ist ein Ferienparadies für Wassersportler und Familien mit kleinen Kindern. Es gibt dort Kajaks, Katamarane und Surfbretter zu leihen. Wer Lust hat, kann sogar Segelunterricht nehmen. Gefahrloses Baden ist sowohl bei Ebbe als auch bei Flut möglich.

Wandern in den Naturparks der Charente-Maritime

Abseits vom Trubel der Badeorte die Seele baumeln lassen – wer Ruhe und Frieden sucht, findet in der Charente-Maritime gleich vier lohnende Ausflugsziele: den schattigen Wald Forêt domaniale de la Coubre, die Naturreservate Réserve Naturelle du Marais d′Yves, Réserve Naturelle de Moëze-Oléron sowie den das Reservat in der Bucht von Aiguillon.

Events

Juni

  • Fête du Vin: Weinfest in Bordeaux. Vier Tage lang Umzüge, Weinproben, Feuerwerk und Konzerte. Juli„Festival International du Film“: Filmfestival in La Rochelle zwischen den beiden Türmen. Seit 1973 – zehn Tage Unterhaltung mit über 200 Filmen aller Sparten.
  • Festival Rencard: Marionetten- und Theaterfestival in St. Xandre. Seit 2014 jedes Jahr zum Sommeranfang – sieben Tage Theater.
  • Francofolies de La Rochelle: Mega-Musikfestival mitten in der Stadt. Seit 1985 europaweit bekannt – fünf bis sechs Tage mehr als 100 Konzerte: zeitgenössische und traditionelle französische Musik.Spektakel mit Feuerwerk zum Nationalfeiertag in Sainte-Soulle, Puilboreau, St. Christophe, La Rochelle und Châtelaillon-Plage.

August

  • Regates du Bois de la Chaise: Alljährlich stattfindende Regatta mit über 140 Holzsegelbooten vor der Insel Noirmoutier.Französische Nationalmeisterschaften im Beach-Tennis in Châtelaillon-Plage – alljährlich drei Tage Ausscheidungswettkämpfe zur Ermittlung der Champions.

September

  • Le Grand Pavois: Europas größte schwimmende Bootsmesse in La Rochelle. Katamarane, elegante Jachten und große Segelschiffe

November

  • Vendée Globe: Start der Einhand-Segelregatta zur Weltumrundung in Sables d'Olonne. Die besten Segler der Welt machen sich auf zu einer Regatta rund um den Globus. Findet alle vier Jahre statt.