Camping in Les Mathes

10 Ergebnisse
1 - 10 von 10 Campingplätzen

Zwischen der Île d’Oléron im Norden und der Mündung der Gironde im Süden liegt Les Mathes idyllisch an feinsandigen Stränden vor der Atlantikküste. Der im Département Charente-Maritime gelegene Badeort zwischen Meer und Wald erfreut sich großer Beliebtheit bei Menschen aus nah und fern. Beim Camping am Meer vor dem Hintergrund des Leuchtturms von La Coubre wird gesurft, geschwommen und sich in der Sonne geaalt.

Besonderheiten beim Camping in Les Mathes

Camping in Les Mathes hält für jeden Geschmack und alle Altersgruppen spannende Attraktionen bereit. Familien können auf dem Pferde- oder Ponyrücken am Sandstrand oder durch das Grün der umliegenden Wälder reiten. Actionfans fahren dank extrastarker Bereifung mit Fat-Sand-Bikes über hügeliges Terrain und Felsen genauso wie über waldgesäumte Trails und die Sandstrände. Ein Segeltörn um das Fort Boyard und zur Île-d’Aix führt durch die französische Geschichte und in Napoleons Fußspuren. Vom 64 m hohen Leuchtturm La Coubre schweift der Blick weit in alle Richtungen über das Blau des Meers und die umgebende Landschaft. Auch unter Surfern erfreuen sich die Campingplätze in Les Mathes großer Beliebtheit.

Anreise

Von der Grenze des Länderdreiecks Deutschland-Frankreich-Schweiz aus sind es rund 940 km Anfahrtsweg nach Les Mathes. Auf der A36 führt die Strecke zunächst vorbei an Mülhausen und Besançon. Weiter geht es auf der A6 südwestlich vorbei an Dijon und auf der Höhe von Courtenay weiter Richtung Westen auf der A19. Einige Kilometer vor Orléans fahren die Urlauber auf der A10 zunächst etwas Richtung Süden. Wer mag kann von Westen her nach Orléans abbiegen und es sich nach ungefähr der Hälfte der Strecke mit einer Stärkung an der Loire gemütlich machen. Einmal in der Stadt, lohnt sich eine Besichtigung der geschichtsträchtigen und berühmten Kathedrale Sainte-Croix d’Orléans sowie des Maison de Jeanne d’Arc. Parallel zur Loire verläuft die Route weiterhin über die A10 vorbei an Blois, Tours und Poitiers Richtung Süden. Auf der Höhe von Saintes geht es nun über die N150 nach Westen und in Richtung Meer. An der Ausfahrt D14 folgen die Urlauber selbiger und sind bei Rue de la Sablière und weiteren 21 km in Les Mathes angelangt.

Gastronomie

Die Gastronomie in Les Mathes ist geprägt durch die Lage des Ortes an der Küste im Südwesten Frankreichs – hier treffen die Einflüsse der baskischen Küche, der Küche des Béarn wie auch der Küche des Bordelais aufeinander. Fisch, Fleisch, Hülsenfrüchte sowie Gemüse und im Besonderen die baskische Chilischote, Piment d’Espaulette, sind die Basis der traditionellen baskischen Küche. Die weithin bekannte Sauce béarnaise hat ihren Ursprung in der Region um Béarn. Auch begehrte Feinschmeckertrüffeln haben einen festen Platz in der Küche des Béarn. Der gleichnamige Wein aus der Region um Bordelais/Bordeaux gelangte ebenfalls zu großer internationaler Berühmtheit. Er findet in der Cuisine bordelaise ebenso Anwendung wie frische Pilze, Kräuter und Knoblauch in Kombination mit Kalbfleisch, Austern und Fisch.

Beste Reisezeit

Das Klima in der Region um Les Mathes ist gemäßigt, aber warm – die Temperaturen halten sich das ganze Jahr über im Plusbereich. Bei rund 12,7 Grad Celsius liegt die Jahresdurchschnittstemperatur, und der durchschnittliche Niederschlag beträgt 863 Millimeter im Jahr. November ist der niederschlagsstärkste Monat mit rund 106 Millimeter und März bis August die niederschlagsärmsten Monate. Gleichzeitig ist der August auch der wärmste Monat des Jahres mit durchschnittlich 19,7 Grad Celsius. Die durchschnittlichen Wassertemperaturen halten sich zwischen Mitte Dezember und Mitte April auf rund 12 Grad Celsius und steigen zwischen Ende Juni und Ende September auf mindestens 18 Grad Celsius an. Sonnenanbeter und Badefreudige kommen vor allem im Juli und August auf ihre Kosten, wohingegen sich Fahrradtouren, Ausritte und Wanderungen zwischen März und September anbieten.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Phare de la Coubre: Der Leuchtturm von La Coubre ragt westlich von Les Mathes an der Atlantikküste 64 m in die Höhe. Von Februar bis November lassen sich die rund 300 Stufen bis zu seiner Spitze ersteigen – mit fantastischem Weitblick als Belohnung
  • Beach of La Palmyre: einer der idyllischsten Sandstrände der Region
  • Zoo de La Palmyre: mit rund 700.000 Besuchern pro Jahr und rund 115 Tierarten einer der meistbesuchten Zoos Frankreichs
  • Le Pont du Diable: fantastischer Ausblick und beeindruckende Felsformationen in Saint-Palais-sur-Mer
  • Lunapark: Freizeitpark und Tivoli für die ganze Familie in La Fouasse

Top 2 Insidertipps

  • Geführte Fat-Sand-Bike-Touren – Ronce-les-Bains: Mit dick bereiften Fahrrädern können Camper mit der Familie zu Abenteuerfahrten durch das hügelige Terrain der umliegenden Wälder aufbrechen. Sogar der Sandstrand lässt sich mit der Spezialbereifung der Fat Bikes mit oder ohne elektrische Assistenz von Menschen jeglichen Alters befahren.
  • Le Puits de l’Auture – Saint-Palais-sur-Mer: Vor der Kulisse einer rauen Felsküste, die über viele Jahre vom Atlantik stückweise abgetragen und umstrukturiert wurde, ragen kleine Fischerhütten an den Enden von ins Meer laufenden Stegen empor – ein fantastischer Ort für Fotografen oder um einfach nur den Sonnenuntergang zu genießen.

Aktivitäten und Ausflüge

Ob vom Pferderücken durch Strand und Wälder oder mit dem Segelboot vor der Küste – das Umland von Les Mathes lässt sich auf vielfältige Weise erkunden.

Ausritte im Wald und am Strand – Ronce-les-Bains

Vom Anfänger bis zum erfahrenen Reiter lässt sich die Aussicht über den Strand und das Meer vom Pferderücken aus genießen. An heißen Tagen finden Urlauber Abkühlung bei einem Ritt unter dem schützenden Blätterdach der umliegenden Wälder. Erste kleine Unterrichtseinheiten werden bereits für Kleinkinder angeboten, bis hin zu Workshops und geführten Ausritten für Jugendliche und Erwachsene.

Segelausflug rund um Fort Boyard und zur Île-d’Aix

Von der Île d’Oléron aus können Gruppen per Segeljacht zur Entdeckungsreise aufbrechen und sich von den Winden und Gezeiten des Atlantiks treiben lassen, ganz ohne Motorenlärm. Auf der Fahrt Richtung Île-d’Aix wird das 61 m lange und 31 m breite ovale Fort Boyard umrundet. Der Bau desselben zog sich über Jahrzehnte hin, da die auf die Sandbank transportierten Felsblöcke, die dem Fort als Fundament dienten, wiederholt absackten. Am Fort vorbei steuert der Törn sein letztes Ziel an: die Île-d’Aix, auf welcher Napoleon im Juli 1815 vor seiner Verbannung nach Sankt Helena Station machte.

Events

Ob Surfcontest, Filmfestival oder Marathon: In der Region um Les Mathes gibt es viel zu erleben.

Juli

  • Internationales Filmfestival von La Rochelle: Das Filmfestival findet bereits seit 1973 jährlich statt. Wie bei vielen anderen Filmfestspielen auch besteht hier die Möglichkeit Filmemacher, Schauspielerinnen und Schauspieler zu treffen. Das Besondere am Filmfestival in La Rochelle ist jedoch, dass es weder einen Wettbewerb gibt, noch werden Preise verliehen. Rund 250 Filme jenseits kommerzieller Einflussverfahren ermöglichen einmaligen Filmgenuss aus der ganzen Welt.

August

  • Soöruz Lacanau Pro – zehntägiger Surfcontest: Der 1979 etablierte Surfwettbewerb lädt jährlich im August für zehn Tage die besten europäischen und internationalen Surfer ein, sich miteinander zu messen. Neben beeindruckenden Surfkünsten stehen auch Kurse im Zumba, Vorführungen im Tahititanz und Ausstellungen von Vintage-Surfbrettern auf dem Programm.

September

  • Marathon des Médoc – Marathon inklusive Weinverkostung: 1985 auf Initiative befreundeter Marathonläufer gegründet, lockt der Lauf jedes Jahr rund 8.000 Teilnehmer in die Region. Die meisten von ihnen treten in bunten Verkleidungen an und haben die gesamte Strecke über die Möglichkeit, Wein, Austern, Stopfleber und Entrecôtes-Fleisch zu probieren. Über Schotterwege und Hänge geht es in einer Rundschleife ab und bis Pauillac an rund 50 Weingütern vorbei.