Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Limoges

Viele Campingplätze in Limoges liegen etwas außerhalb der Stadt, sind aber gut an die großen Verkehrsadern angebunden. Luxuscamping an einem schönen See unter schattigen Bäumen ist ebenso möglich wie die Übernachtung an einem Schloss. Je nach den persönlichen Vorlieben ist jedoch auch ein einfacher Stellplatz für Camper möglich. Die vielfältige Auswahl zeigt die Beliebtheit der Region bei Städtereisenden.

Einige der Anlagen ermöglichen beispielsweise einen Campingurlaub mit Pool. So ist es ein Leichtes, die schöne Innenstadt von Limoges zu entdecken und gleichzeitig einen Rückzugsort für die ganze Familie zu haben, der einen am Ende des Tages wieder zur Ruhe kommen lässt.

Anreise

Die nächstgelegene deutsche Großstadt, Stuttgart, ist 877 km von Limoges entfernt. Die schnellste Route führt über die A8 via Karlsruhe auf die A5 bis in den Schwarzwald. Hier geht es Richtung Lyon über die französische Grenze und auf der A36 teilweise über Mautstraßen weiter ins Land hinein.

Ungefähr auf der Hälfte der Strecke befindet sich das wegen seiner Festungsanlagen unter UNESCO-Weltkulturerbe gestellte Besançon. Auf dem nahegelegenen Campingplatz bieten sich für alle, die die Fahrt auf zwei Tage aufteilen wollen, viele Gelegenheiten für sportliche Aktivitäten.

Auf der D973 geht es weiter nach Beaune und dann auf die A6 nach Lyon. Die Ausfahrt 26 Chalon Sud führt schließlich auf die N80. Am Kreisverkehr, der von der N80 auf die N70 Richtung Montceau-les-Mines einmündet, gibt es Möglichkeiten für eine Pause im Restaurant oder eine Runde Golf.

So ist man fit für das letzte Drittel der Fahrt über die N70 und N79 bis nach Mountmarault, wo es auf die A71 Richtung Paris weitergeht. Sobald die Abfahrt 10 nach Montluçon erreicht ist, führt die Strecke über die A714 und die N145 bis zur Autobahnabfahrt auf die A20. Die A20 verläuft in gerader Linie nach Limoges.

Gastronomie

Das Limousin ist eine landwirtschaftlich reiche Region mit einer guten Küche. In Limoges selbst gibt es über 200 Restaurants, in denen jeder nach seiner Fasson glücklich werden kann, ganz gleich, ob es ein gemütlicher Ort für die ganze Familie, eine schlichte Brasserie oder ein Feinschmeckertempel für den Gourmet sein soll.

Bevor es zum Menü übergeht, darf es ein Gentiane als Aperitif sein. Der Enzian-Likör leitet mit seinem Vanillearoma ein gutes Essen ein. Die Grundlage vieler Gerichte bildet die Esskastanie, beispielsweise als Soupe de marrons oder auch Maronencremesuppe. Ebenfalls als Hauptgang beliebt ist der klassische Kartoffelkuchen mit Salat. Den Abschluss bildet der auch außerhalb Frankreichs bekannte Kirschkuchen, der Clafoutis, der beim Besuch der Stadt unbedingt im Original verkostet werden sollte.

Beste Reisezeit

Obwohl Limoges nahe am Zentralmassiv liegt, ist das Wetter das Jahr über meist eher mild. Selbst im Winter sinken die Temperaturen selten unter null Grad. Die beste Reisezeit ist von April bis September, wenn die Sonnentage zunehmen und Besucher die Stadt entspannt erkunden können. Am wärmsten wird es im Juli und im August mit maximal 25 Grad Celsius.

Dennoch kann es durch das kontinentale Klima zu mehreren Regentagen im Monat auch über die Sommerzeit kommen. Equipment und Kleidung sollten dem Rechnung tragen. Mit einer wetterfesten Ausrüstung wird das Camping in Limoges im Frühjahr und Sommer so zu einer einmaligen Erfahrung. Die Wintermonate sind dagegen aufgrund der starken Niederschläge und niedrigen Temperaturen keine ideale Reisezeit.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Kathedrale Saint-Étienne: Ein absolutes Highlight ist die im Cité-Viertel gelegene Kirche. Sie ist eines der wenigen gotischen Gebäude südlich der Loire.
  • Porzellanmuseum: Hier können Besucher die jahrhundertealte Tradition der städtischen Porzellankunst in einem modernen Rahmen erleben.
  • Jardin botanique de l'Evêché: Der Botanische Garten von Limoges bietet einen Aussichtspunkt über den Fluss Vienne und ist ein gutes Beispiel historischer Gartenarchitektur.
  • Bahnhof Limoges-Bénédictins: Das Wahrzeichen der Stadt im Stil des Art déco mit seinem 60 m hohen Turm gilt als schönster Bahnhof Frankreichs.
  • Musée des Beaux-Arts de Limoges: Dieses Museum ist eine Schatztruhe der Kunst, die vom alten Ägypten bis hin zur einzigartigen Emaille-Sammlung reicht.

Top 2 Insidertipps

  • Le Souterrain de la Règle: Hier geht es in den geheimnisvollen Untergrund der Stadt. In den Katakomben unter Limoges lässt sich anhand der vielfältigen Nutzung der Gewölbe viel über die Geschichte der Stadt erfahren. Die fachkundige Führung in die Unterwelt startet am Botanischen Garten.
  • Château de Losmonerie: Das um 1540 errichtete Schloss ist mit seinen schönen, im Stil der Renaissance gehaltenen Räumen ein lohnendes Ausflugsziel. Im Innenhof hat man das Gefühl, dass die drei Musketiere gleich um die Ecke stürmen werden. Das Interieur des Schlosses kann im Rahmen einer Tour besichtigt werden.

Aktivitäten und Ausflüge

Limoges hat nicht nur eine reiche Geschichte zu bieten. Auch die modernen Attraktionen sorgen für Freude bei Groß und Klein.

Den roten Pandas beim Spielen zusehen

Der Parc Zoo de Renu bietet von Giraffen über Antilopen bis hin zu Roten Pandas eine reichhaltige Fauna und Flora. Einige Tiere sind scheu und müssen erst einmal ausfindig gemacht werden. Andere scheinen nur auf Gäste zu warten: So sind beispielsweise die geselligen Lemuren ein großes Highlight bei jedem Besuch. Der in den Park integrierte Streichelzoo mit Eseln und Kaninchen lässt jedes Kinderherz höher schlagen.

Unter die Eisenbahner gehen

Beim Camping in Limoges ist es ein Leichtes, die Stadt zu besuchen. Für einen Eindruck der Landschaft bietet sich allerdings eine Fahrt auf der sogenannten Vélorail an: Diese alte Schmalspurlinie nahe der Stadt kann als Gruppe entweder mit einem kleinen offenen Zug oder mit einer einzelnen Draisine erkundet werden. Die etwa 7 km lange Strecke ist an einem Nachmittag zu schaffen. Hinterher kann man sich ein wohlverdientes Eis gönnen.

Events

Über das Jahr verteilt zeigen Straßenkünstler in der Altstadt ihr Können vor staunendem Publikum, bewegen sich Menschen zum wilden Rhythmus lateinamerikanischer Tänze ebenso wie zum seelenvollen Klang des Jazz. Und an welchen Ort würden lebendige Märchen besser passen als an diesen Ort voller Geschichte und Geschichten?

Februar

  • Danse Emoi: Die Biennale des zeitgenössischen Tanzes bietet einen guten Überblick über nationale und internationale Künstler.

April - Mai

  • Märchenfestival Coquelicontes: An 15 Tagen wird die wunderbare Welt der Märchen in Limoges mit über 100 Veranstaltungen lebendig.

Juni

  • Straßenkunstfestival Urb’aka: Viele internationale Straßenkünstler lassen die Gassen von Limoges leuchten.

August

  • Musiques au Musée: Seit 2011 kommen regionale, nationale und internationale Musiker zu dieser Veranstaltung im Kathedralenviertel.
  • Les Journées Danses d’Amérique Latine: Ebenfalls im August dreht sich bei diesem Festival alles rund um den lateinamerikanischen Tanz.

November

  • Eclats d’Email Jazz Edition: Das Lebensgefühl Limoges' wird im Herbst überall in der Stadt mit diesem Jazz-Festival eingefangen.

Dezember

  • Weihnachtsmarkt: Dieser bildet einen schönen Abschluss des Jahres, zu dem die Altstadt von Limoges besonders zur Geltung kommt.