Besonderheiten zum Camping in Biarritz, Frankreich

Schon seit den 1950er Jahren ist die Baskenküste als eines der besten Surfreviere Europas bekannt. Die Campingplätze in Biarritz sind vorwiegend südlich des Zentrums zu finden. Das Camping in Biarritz ist somit ein idealer Ausgangspunkt, um am berühmten Grand Plage auf die beste Welle zu warten. Campingplätze sind auch in der Nähe des geschützten Plage du Vieux zu finden, wo das Wasser ruhiger ist.

Die Möglichkeiten zum Camping in der Nähe der Strände locken Aktive und Familien gleichermaßen an. Sportler nutzen den gut ausgebauten Küstenradweg Velodyssée. Wer mit dem vierbeinigen Liebling anreist, wählt einen der zahlreichen tierfreundlichen Campingplätze in Biarritz. Vor allem außerhalb der Hauptsaison kann man am Strand ausgedehnte Spaziergänge unternehmen.

Beste Reisezeit

Ganzjährig mildes Klima prägt die Atlantikküste Frankreichs. Selbst während der kalten Jahreszeit beträgt die Lufttemperatur im Durchschnitt zehn Grad Celsius. Pünktlich zur Öffnung der Campingplätze in Biarritz im März wird es milder und die Natur blüht im wahrsten Sinne des Wortes auf. Dann tummeln sich bereits die ersten Wellenreiter an den Stränden und nutzen den günstigen Wind an der Bucht von Biskaya.

Das beste Klima für einen Badeurlaub an der Baskenküste beim Camping in Biarritz herrscht von Juni bis September mit Durchschnittstemperaturen um die 23 Grad Celsius. Da sich das Wasser des Atlantiks selten über 20 Grad Celsius erwärmt, ist der Sprung ins Meer das ganze Jahr über erfrischend. Auch an heißen Tagen bringt der stetige Wind Abkühlung.