Camping in Rovinj

6 Ergebnisse
1 - 6 von 6 Campingplätzen

Populäre Themen

Die kroatische Stadt Rovinj liegt an der Westküste der Halbinsel Istriens und hat sich in den letzten Jahren von einem Geheimtipp zu einer sehr beliebten Feriendestination gemausert. Dank der zahlreichen Strände in der Nähe der Stadt ist es ein ideales Ziel für einen Campingurlaub am Meer. Nicht nur Kulturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, sondern auch Ruhesuchende, Familien oder Campingfreunde mit Hund.

Besonderheiten beim Camping in Rovinj

Die Campingplätze in Rovinj liegen perfekt, um das romantische Stadtzentrum zu erkunden. Das einstige Fischerdorf lädt mit seinen engen Gassen, den kleinen urigen Läden und niedlichen Cafés zum Flanieren ein. Die dreischiffige barocke Kirche der Heiligen Euphemia sticht den Besuchern sofort ins Auge und zählt neben dem Porta Balbi zu den bekanntesten Highlights der Stadt. Urlaubsgäste, die sich für einen Campingplatz in Rovinj entscheiden, genießen auch die Nähe zur Küste. Die Stadt ist umgeben von zahlreichen, sauberen Stränden, die zu den schönsten Kroatiens zählen. Wenn sich Familien mit Kindern einen Strand inmitten üppiger Vegetation und für Nichtschwimmer wünschen, dann sollten sie sich für den Strand Borik entscheiden. Dank der hohen Bäume gibt es hier genügend schattige Plätze. Auch für FKK-Anhänger oder Camper mit Hunden sind passende Strände dabei.

Anreise

Bei einer Anreise aus München und Umgebung bieten sich mehrere Routen an. Die kürzeste Strecke ist etwa 580 km lang und führt vorbei an den historischen Städten Rosenheim, Salzburg und Villach. Kulturfreunde legen vielleicht noch einen Zwischenstopp in der Mozartstadt mit der Festung Hohensalzburg ein. Die Fahrt geht weiter durch Kärnten bis sie an die slowenische Grenze und über Ljubljana. Von dort sind es nur noch etwa 180 km bis Rovinj.

Bei der anderen Route fahren Urlauber nach Innsbruck und durchqueren Südtirol, bis sie schließlich in Friaul-Julisch-Venetien im Nordosten Italiens ankommen. Hier lohnt sich ein Abstecher nach Udine oder Triest. Von Triest sind es nur noch rund 100 Kilometer bis nach Rovinj. Wer aus Friedrichshafen oder der Bodenseeregion anreist, kann sich für die etwa 700 km lange Strecke entlang des malerischen Bodensees und quer durch Vorarlberg entscheiden. Kulturliebhaber sollten sich auf keinen Fall einen Besuch in Dornbirn oder in Feldkirch mit ihrer mittelalterlichen Altstadt entgehen lassen. Weiter geht die Reise durch Tirol bis zum Brenner. Während der Fahrt durch Südtirol tauchen Reisende in eine imposante Bergwelt ein. Vor allem in den Sommermonaten sollten Urlauber das erhöhte Verkehrsaufkommen in Südtirol berücksichtigen.

Gastronomie

Die kroatische Küche variiert stark nach der jeweiligen Region. Während in Küstennähe vor allem leichte, mediterrane Gerichte mit viel frischem Fisch und Meeresfrüchten auf den Tisch kommen, zeichnet sich die Küche im Landesinneren durch deftige Fleischgerichte aus. Die Küche in Istrien ist von beidem beeinflusst. Dank der sauberen Gewässer gibt es hier einen großen Fischreichtum, der sich dementsprechend in der Küche widerspiegelt. Eine traditionelle Spezialität aus Istrien: Istarska Supa. Die Rotweinsuppe wird mit Olivenöl und gerösteten Brotstückchen serviert. Auch die Fischsuppe Brodetta ist sehr beliebt; ein herrlicher Eintopf bestehend aus Fisch, Olivenöl, Zwiebeln und Tomaten. Für den kleinen Hunger zwischendurch wird sehr gerne Burek angeboten. Das sind Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen wie beispielsweise Spinat, Käse oder Hackfleisch.

Beste Reisezeit

Die schöne Küstenstadt Rovinj ist durch das mediterrane Klima geprägt und zeichnet sich durch sehr warme Sommermonate mit einer Höchsttemperatur von etwa 27 °C aus. Diese hohen Temperaturen sind ideal für einen Badeurlaub an der pittoresken Küste Istriens. Die Wassertemperatur erreicht im August bis zu 24 °C. In den Monaten Mai bis September steigt das Thermometer fast immer über 20 °C. Deshalb eignet sich diese Reisezeit besonders für Entdeckungstouren durch die Stadt oder im Landesinneren sowie für Radtouren und Spaziergänge. Der Frühling und Herbst sind sehr mild und selbst im Winter sind Minusgrade die absolute Ausnahme.

Aktivitäten und Ausflüge

Rovinj ist mit seiner historischen Altstadt und der bildhübschen Natur ein gefragtes Urlaubsziel. Sportlich Aktive unternehmen ausgiebige Radtouren entlang der kroatischen Küste.

Entdeckungstour durch das einstige Fischerdörfchen

Die Altstadt von Rovinj ist geprägt von vielen alten Bauwerken, die Besucher in andere Zeitepochen versetzen. Im 18. Jahrhundert entstand das Franziskaner Kloster im barocken Stil, in dem sich heute die Klosterbibliothek befindet. Stellenweise können Besucher auch die noch vorhandenen Stadtmauern und Tore erkennen. Rovinj und dessen Buchten sind gesäumt von rund 15 kleinen Inseln. Eine bedeutende davon ist die Insel St. Andreas mit ihrem imposanten Schloss. Die Halbinsel Zlatni rt ist ein unter Naturschutz gestelltes Waldgebiet mit einigen exotischen Bäumen.

Badespaß an den sauberen Stränden Rovinjs

Die große Auswahl an nahe gelegene Stränden und den kleinen Inseln macht Rovinj zu einem wahren Paradies für Sonnenhungrige und Wasserratten. Die Crveni Otok – die rote Insel – kann leicht mit dem Boot erreicht werden und ist ein gefragtes Ausflugsziel zum Baden und Tauchen. Familien entscheiden sich für den Strand Amarin, der dank seiner geschützten Lage und einiger Bäume, ideal zum Sonnenbaden und Schwimmen ist. Von hier führen Wege bis nach Punta Križa und zur Bucht Saline.