Camping in Vorarlberg

21 Ergebnisse
1 - 17 von 21 Campingplätzen

Populäre Orte

Besonderheiten zum Camping in Vorarlberg

Wer in den Ferien alpinwandern möchte, sucht sich am besten einen Campingplatz nahe der Gebirgsgruppe Rätikon. Der wundschöne Gebirgskamm reicht von Vorarlberg in Österreich über Liechtenstein bis hinein in die Schweiz. Bergsteiger durchforsten mehrere Täler, vorbei an See- und Waldböschungen mit anschließender Rast auf urigen Almhütten. Wanderungen oder Biketouren mit der ganzen Familie können Besucher aber auch im Bregenzerwald unternehmen, der zwischen Bodensee und Hochtannbergpass Wege unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade bietet. In malerischen Städten wie Bregenz und Bludenz kommen zudem auch Kulturfreunde während des Campingurlaubs auf ihre Kosten.

Anreise

Vom Süden Deutschlands bis ins österreichische Nachbarland haben es Wohnmobilfahrer nicht weit, denn die Strecke beträgt etwa 190 km. Besucher, die aus dem Norden anreisen, müssen mit einer längeren Anreise rechnen. Von München bis in die Hauptstadt Vorarlbergs Bregenz fahren Gäste die A96 in Richtung Lindau entlang. Dabei passieren sie Landsberg am Lech, Memmingen und Leutkirch im Allgäu, bevor nach etwa 170 km die Grenze zu Österreich nahe Lindau überquert wird. Die Stadt am Bodensee ist dank ihrer Lage am großen Gewässer einen Besuch wert, sodass sich eine kurze Pause zum Sightseeing oder auch zum Baden lohnt. Die verbleibenden Kilometer bis nach Vorarlberg können aber auch in einem Stück durchgefahren werden: Urlauber nehmen dazu auf der A14 die Ausfahrt in Richtung Hörbranz/Lochau und biegen wenig später auf die Bundesstraße B190 nach Bregenzer Str./Vorarlberg Str. ab. In Österreich sind Mautgebühren fällig und eine Vignette ist im Auto gut sichtbar zu platzieren.

Reiseziele in Vorarlberg

Im Ober- und Unterland liegen die malerischen Ortschaften Vorarlbergs, die sich vor den Gebirgskulissen mit viel Kunst und Kultur präsentieren – von Bregenz bis Feldkirch.

Kultur pur: Bregenz

Am Ostufer des Bodensees liegt die malerische Hauptstadt Vorarlbergs, die über die Jahre Bekanntheit als Kulturstadt erlangt hat. Nicht nur im Sommer zu den Festspielen wird hier musiziert. Auch das Kunsthaus, die Galerie Lisi Hämmerle, das Magazin 4 oder das Palais Thurn und Taxis öffnen ihre Pforten für interessante Ausstellungen und Kunstaktionen. Besucher, die beim Camping in Vorarlberg zur Abwechslung Bühnenklassiker genießen wollen, kommen ins Landestheater am Kornmarkt.

Feldkirch: Montfortstadt Österreichs

Eindrucksvoll sind hier die Stadttore und die Wehrtürme der ehemaligen Stadtbefestigung aus dem Mittelalter. Neben der Domkirche St. Nikolaus aus dem Jahre 1478 sind das Vidalhaus sowie das Palais Liechtenstein, das im Jahre 1697 vervollständigt wurde, sehenswert.

Im Zeichen der Natur: Dornbirn

Der Großteil der Gemeinde ist Bergland, sodass hier viele Wanderer, Familien und Alpinkletterer unterwegs sind. Ganz im Zeichen der Flora und Fauna zeigt sich auch der Ausstellungskomplex inatura – Erlebnis Naturschau, der eindrucksvoll präsentiert, wie Mensch, Natur und Technik zusammen harmonieren können.

Gastronomie

Im Sommer kommt bei den Voralbergern eine deftige Brotzeit auf den Tisch. Im Winter wärmt man sich hingegen gerne an einer Brennsuppe aus der Region, die einst als Volksrezept gegen Magenschmerzen galt. Wer stattdessen eine deftige, warme Mahlzeit im Restaurant genießen möchte, bekommt mit Käsespätzle und Röstzwiebeln etwas Leckeres serviert. Dazu reicht man in Vorarlberg sauren Käse, Kartoffelsalat oder auch Apfelmus. Auf den Bauernhöfen im Bregenzerwald gehört der Berg- und Almkäse zur herzhaften Jause traditionell dazu. Der Hartkäse wird ausschließlich aus Heumilch in den insgesamt 16 Dorfsennereien und auf 90 Sennalpen hergestellt. Auch für andere lokale Käsesorten wie den Rohmilch-Emmentaler und den Bachensteiner Rotschmierweichkäse gilt: Je länger er reift, desto würziger schmeckt er.

Wetter

Juli und August sind bei beständigen 16 Grad die wärmsten Monate in Vorarlberg mit der höchsten Sonnenwahrscheinlichkeit zwischen Bodensee und Rheintal. Zusätzlich ist bei der Wahl der Campingplatz-Lage zu beachten, dass der Westen und Norden des Bundeslandes mildes, atlantisches Klima versprechen. Die Temperaturen in den kontinental geprägten Gebirgsregionen sind kühler. Der Alpenpass Arlberg auf 1.793 m Höhe zwischen Tirol und Vorarlberg bildet eine natürliche Wasser- und Klimascheide. Dank der atlantischen Westwinde sind schneereiche Winter, teilweise mit Minuswerten um 6 Grad, garantiert. Die Sommer sind hingegen meist kühl. Charakteristisch für das regionale Klima ist zudem der Föhn, der in vielen Fällen für eine gute Sicht in den Alpen sorgt.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Schattenburg: In Bregenz liegt das wunderschöne Baumonument aus dem 12. Jahrhundert, das zudem ein Heimatmuseum beherbergt.
  • Rappenlochschlucht: In Dornbirn finden Besucher die eindrucksvolle und begehbare Klamm, die zu den größten ihrer Art Mitteleuropa zählt.
  • Karren: Der eindrucksvolle Aussichtsberg auf 976 m Höhe bietet traumhafte Ausblicke bis in die Schweizer Alpen sowie zum Bodensee bei Überlingen.
  • Rolls-Royce-Museum: Der weltweit beeindruckende Ausstellungstempel in Dornbirn zeigt auf 3.000 m² Fläche über 1.000 Exemplare, darunter viele Originalautos.
  • Krippenmuseum Dornbirn: In einem 150 Jahre alten Pferdestall sind mehr als 120 Krippen aus den verschiedensten Teilen der Welt ausgestellt.

Top 2 Insidertipps

  • Bregenzerwald: Das Gebiet ist ein Paradies für Mountainbiker. Querfeldein über Geröll suchen sich Profis den besten Weg für den Adrenalinkick. Wer beim Campingurlaub in Vorarlberg mit Rad nicht alleine zur Tour aufbrechen will, schließt sich der geführten Bikeroute des Almwirts „Der Hirschen“ beim Sibratsgfäll an.
  • Körbersee: Das klare Gewässer ist gewissermaßen ein Naturphänomen in Vorarlberg. Im Sommer lockt es beim Camping Badeurlauber an und verspricht ausgelassenen Schwimmspaß. Im Winter fallen hier jährlich bis zu 11 m Schnee – mehr als in irgendeiner anderen Alpenregion.

Aktivitäten und Ausflüge

Vorarlberg bietet Aktivreisenden immer das gewisse Extra: sei es beim Wasserschluchten-Wandern, beim Canyoning oder beim Bergklettern im Rätikon.

Springend, rutschend und gleitend durch die Schlucht

Den neuen Trendsport Canyoning können Camper besonders gut in den Schluchten der Kobelache ausprobieren. Mit einem Team gleiten Mutige über natürliche Wasserrutschen und steile Felskanten, seilen sich durch dunkle Gänge ab, überwinden steile Wände und springen von Stein zu Stein. Mit der richtigen Ausrüstung ist der Sport im eiskalten Wildbach die beste Erfrischungskur für den Körper.

Alpinwandern für Profis

Eine Zeitreise durch die Geschichte des Alpinismus machen Bergkletterer im Rätikon. Bereits 1610 wurde die Schesaplana bestiegen, erst 1730 wurde ein zweiter Anlauf gemacht. Heute können Gäste den Spuren Beat Kammerlanders folgen, der 1993 an der Südwand der Kirchlispitze die Route Silbergeier eröffnet hat. Sie zählt seit jeher zu den anspruchsvollsten Routen für Alpinisten weltweit.

Events

Ob am See, auf den Bergen oder im legendären Festspielhaus: In den Städten und Ortschafen Vorarlbergs werden Kulinarik, Sport und gute Musik das ganze Jahr über zelebriert.

Juni

  • Holi Flash: Mit dem "Spirit of Colour"- Festival verwandelt sich die Stadt Dornbirn für einen Tag in ein kleines Indien. Das Event, bei dem sich alle Teilnehmer nach indischem Brauch mit Farben bewerfen, besprühen oder bemalen, soll an den Gleichheitsgedanken der Menschen erinnern. Das Festival im Freien wird von Livebands begleitet.

Juli - August

  • Bregenzer Festspiele: Das Event für Freunde klassischer Musik bietet jedes Jahr imposante Opern zwischen Festspielhaus und der Seebühne: Von Massenets Don Quichotte bis hin zu Verdis Rigoletto sind die Konzerte des Wiener und des Vorarlberger Symphonieorchesters die Highlights des hoch dotierten Musikfestivals.

August

  • Bregenzer Hafenfest: Kulinarisches, lokale Spezialitäten, Livemusik sowie Spiel- und Freizeitaktionen für die ganze Familie machen dieses Event am Wasser zu einem geselligen Zusammenkommen von Einheimischen und Urlaubern.

September

  • Craft Bier Festival: Ob herb, erfrischend oder dunkel – bei diesem Event in Dornbirn präsentieren die Bierbrauer ihr Handwerk. Neben klassischen Qualitätsbieren haben auch außergewöhnliche Hopfensorten und Biere mit speziellen Geschmacksnoten einen Platz.