Populäre Themen

Reiseziele

Für die Kulinariker unter den Campingurlaubern ist die Halbinsel Istrien ein absolutes Highlight, das bis heute von Italien geprägt ist, weshalb viele Einheimische heute noch Italienisch sprechen. Im Herzen Istriens – mit dem Auto, Wohnmobil oder Reisebus sehr gut zu erreichen – liegt Motovun, von den Einwohnern auch Montona genannt. Inmitten eines dicht bewaldeten Tals ragt die Trüffelstadt majestätisch in den Himmel. Umschlossen von einer hohen Mauer reiht sich ein Trüffel-Shop an den nächsten, die Besucher sind herzlich eingeladen, verschiedene Kreationen – von Trüffelöl bis Trüffelpaste zu probieren. Flaniert man die gepflasterten engen Gassen entlang, passiert man ein Haus, dessen Fassade das Antlitz des Veli Jože ziert. Ein Riese, der einer Legende nach im Trüffelwald lebt, aus den Federn eines hiesigen Schriftstellers entsprungen.

Unweit von Motovun befindet sich das mittelalterliche Dorf Grožnjan, ein kleiner Ort mit nicht einmal 200 Einwohnern, der von Künstlern aus aller Welt am Leben gehalten wird. Grožnjan nennt man auch das Dorf der Künstler. Das Kleinod steht an der istrischen Olivenölstraße, dort, wo das grüne Gold fließt. Bei der Erkundung der Gegend begegnen einem die antiken Ölmühlen. Fährt man die Westküste entlang, sind unter anderem die Städte Poreč, Tar und Umag von Olivenhainen umgeben. Im Süden der Halbinsel liegt die antike Stadt Pula, die mit Kindern sehr gut zu erkunden ist. Diese Ortschaft hat mit ihren Ölpressen nicht nur Kulinarikern etwas zu bieten, sondern mit der Arena auch Geschichtsliebhabern. Das Amphitheater zählt zu den besterhaltenen der Welt. Ein familienfreundlicher Campingplatz ist schnell gefunden, z.B. Camping Zelena Laguna in Poreč, Camp Val Saline in Rovinj oder das Aminess Camping Park in Mareda.

Top Tipps

  • Am Strand von San Marino in Lopar auf der Insel Rab können Kinder weit ins Meer waten, ohne schwimmen können zu müssen.
  • In Šibenik, wo jährlich ein Kinderfestival stattfindet, erwartet die Kinder Tanz und Abenteuer mit den Piraten.
  • Besonders kinderfreundlich ist die Region Zadar, die mit neuen Spielplätzen und familienfreundlichen Aktivitäten punktet.

Von Winnetou bis zu den Neandertalern – Erlebnisurlaub für die ganze Familie

Camping mit Kindern in Kroatien ist ein besonderes Abenteuer für die ganze Familie. Kinder wie auch Erwachsene können hier viel erleben.

Auf den Spuren von Winnetou

Im Nationalpark Plitvicer Seen kann man sich auf die Spuren des Winnetou begeben. Angrenzend an den kinderfreundlichen Campingplatz Camp Turist Grabovac, können Urlauber sich auf den Spuren von Pierre Brice bewegen. Ob mit kleinen oder großen Kindern, die ausgeschilderten Wanderwege der Plitvicer Seen sind für die ganze Familie gut geeignet. Auf den Holzstegen flaniert man über die kristallklaren Gewässer, schlendert durch Schluchten und überquert mit einem Boot die Seen.

Jurassic-Park-Feeling im Dinopark Funtana

Versteinerte Dinosaurierspuren, Fußabdrücke einer urzeitlichen Echse – im Themenpark Funtana werden die urzeitlichen Giganten in Lebensgröße ausgestellt. Auf Schautafeln stehen spannende Details zum Verhalten und zur Lebensweise der einstigen Bewohner unserer Erde. Tägliche Shows des Variate Zirkus runden das Angebot ab. Mit dem Indoor-Spielplatz und dem Dino-Kino ist auch bei schlechter Witterung ein Besuch möglich.

24 Meter bis zum Spaß

In Istrien liegt der sieben Hektar große Wasserpark, der nicht nur ein Wellenbad vorzuweisen hat. Ein ein Kilometer langer Fluss schlängelt sich durch das Gelände und eine 24 Meter hohe Rutsche sorgt für jede Menge Spaß bei den älteren Kindern und Erwachsenen. Natürlich kommen auch die kleinen Gäste nicht zu kurz, auch für sie gibt es Wasserrutschen. Es gibt Familienpools, eine Arena mit Wassersprenger und Spielplatz, ein Becken mit Sprungbrettern und einen Massagepool.

Ein einzigartiger Tag mit Falken

In Dubrava bietet das Falkenzentrum Familien ein unvergessliches Erlebnis. Besucher erleben nationale und internationale Raubvögel, die wieder in die Wildnis entlassen werden sollen. Unweit des Stadtzentrums Šibenik erstreckt sich das Falkenzentrum über einen dichten und naturbelassenen Pinienwald, wo der Gründer der Falknerei, Emilio, seiner Leidenschaft nachgeht und Besucher herzlichst begrüßt und herumführt.