Besonderheiten zum Camping in Labenne-Océan

Die meisten Campingplätze in Labenne-Océan liegen hinter den breiten Dünengürteln in unmittelbarer Nähe zum Strand. Die langen Sandstrände laden zu Spaziergängen ein und die Brandung des Atlantiks zieht gute Schwimmer und erfahrene Surfer an. Beim Camping in Labenne-Océan werden sich Strandurlauber und Badefreunde besonders wohlfühlen.

Kleine Camper und Jugendliche lieben die vielfältigen Wasserparks und Freizeitmöglichkeiten. Viele Campingplätze in Labenne-Océan bieten gleich mehrere Pools, Wasserrutschen, Nichtschwimmerbecken und Spielplätze. Die Lage der meisten Campingplätze in den Pinienwäldern direkt hinter den Dünen ist für naturverbundene Camper perfekt. Der weiche Sandboden lädt zum Barfußlaufen ein. Abends locken Strandspaziergänge im Sonnenuntergang und Picknicks am Strand.

Anreise

Die Entfernung zwischen Frankfurt und Labenne-Océan beträgt 1.335 km. Eine ordentliche Distanz, die in etwa zwölf Stunden zurückgelegt werden kann. Mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen sind Camper in der Regel etwas länger unterwegs. Die schnellste Verbindung führt über die A10 und an interessanten Städten wie Orléans oder Bordeaux vorbei.

Die Fahrt über die A10 gestaltet sich mitunter etwas eintönig und langweilig. Sie führt mitten durch das flache Frankreich. Da die Autobahnen Mautgebühren berechnen und ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde herrscht, sind die Autobahnen in Frankreich zwar staufrei, aber teuer. Attraktiver ist es, etwas Zeit für die Anreise einzukalkulieren und die Strecke ganz entspannt, mit ein oder zwei Übernachtungen zu fahren.

Die Altstadt von Orléans bietet tagsüber einige schöne Sehenswürdigkeiten und abends lebendige Gassen mit Bars und Restaurants. Die Anfahrt über Belgien, Paris und Tours ist für aus Norddeutschland anreisende Camper ebenfalls möglich. Für alle, die keinen längeren Aufenthalt in Paris einplanen, gilt: Die Stadtautobahn, der sogenannte Boulevard périphérique, sollte im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr gemieden werden. Außerhalb dieser Stoßzeiten kann Paris in einer guten Stunde umfahren werden.

Gastronomie

Die französische Küche besteht aus einfachen und komplizierten Gerichten. Alle sind qualitativ hochwertig. In den Restaurants von Labenne-Océan kommt viel frischer Fisch und Meeresgetier auf den Tisch. Die berühmte Meeresfrüchte-Platte, Le plateau de fruits de mer, sollten sich Camper zumindest einmal im Urlaub gönnen. Sie wird kalt serviert. Dazu passt ein leichter Rosé aus der Region.

Auf dem Campingplatz in Labenne-Océan werden eher Steaks und Fischfilets gegrillt. Dazu wird gerne Baguette gereicht und ein Bordeaux getrunken. Vom nahen Spanien lassen sich einige Camper ebenfalls inspirieren und versuchen eine Paella in einer großen Pfanne. Die besten lokalen Zutaten werden auf den Wochenmärkten angeboten. In Labenne-Océan finden die Markttage im Juli und August am Dienstag- und Freitagvormittag statt.

Beste Reisezeit

Bereits im Mai kann es in Labenne-Océan 20 Grad Celsius und wärmer werden. Ideale Bedingungen für einen frühlingshaften Start in den Sommer. Camper, die gerne wandern, am Strand spazieren und die Hauptsaison meiden, besuchen die Campingplätze von Labenne-Océan gerne in der Vor- oder Nachsaison. An den Atlantikstränden herrscht mitunter ein starker Wind, der für Kite- und Windsurfer besonders attraktiv ist.

Hauptreisezeit herrscht von Mai bis Oktober. Dann fallen die Niederschläge geringer aus. In den Monaten Juli und August kann es nicht nur heiß werden, sondern auch die Campingplätze werden in der Hauptferienzeit der Franzosen gut besucht. Die warmen Temperaturen sind ideal für Outdoor-Aktivitäten aller Art und abends verführen die lauen Sommerabende zum geselligen Beisammensein.

Aktivitäten und Ausflüge

Die raue Atlantikküste zieht Wassersportfreunde an, die Dünenlandschaft naturverbundene Camper und die Sehenswürdigkeiten der Umgebung zwischen Labenne-Océan und Bilbao viele Kulturbegeisterte.

Surferglück und Badespaß für die ganze Familie

Surfer aller Art toben sich in der Brandung des Atlantiks aus. In Labenne-Océan können sich Urlauber das dementsprechende Equipment in Surf- und Segelschulen ausleihen und Kurse buchen. Der Wasserpark Aquatic Landes bietet kühles Nass für die gesamte Camperfamilie.

Wandern und Fahrrad fahren im Naturschutzgebiet

Für Wanderer ist das Naturschutzgebiet Marais d'Orx interessant. Das Sumpfgebiet bietet einige befestigte Wege und ist Brutstätte von seltenen Vögeln. Die schönen Pinienwälder entlang des Flusses Boudigau, der parallel zur Küste verläuft, bieten schöne Strecken für Spazierengänge, Fahrradtouren und sogar Rollerskater. Insgesamt können 80 km befahren werden. Der Mountainbikeverein des Ortes lädt zu gemeinsamen Ausflügen in die Ausläufer der Pyrenäen ein.

Familienurlaub und Kulturentdeckungen

Für Familien mit Kindern bieten sich Ausflüge zur Tierbeobachtung an. Der Labenner Zoo beherbergt über 200 Tierarten und bietet einen Streichelzoo für kleine Kinder. Im Pinewood Monkey können Affen bewundert werden.

Ein Ausflug ins benachbarte Bilbao ist der Höhepunkt jeder kulturellen Campingreise nach Labenne-Océan. Das berühmte Guggenheim Museum zieht Kunstfans aus der ganzen Welt an. Ebenfalls interessant ist der Badeort Biarritz, der den Flair eines großen Seebades versprüht.