Camping in Slowenien

33 Ergebnisse
1 - 17 von 33 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Viel Abwechslung auf kleinem Raum: Camping in Slowenien

Bei der Urlaubsplanung wird Camping in Slowenien als Möglichkeit bisher weitgehend ignoriert. Dabei hat das Land am Südostrand der Alpen einiges zu bieten. Angefangen von der reizvollen Landschaft – Camping ist in Slowenien am Meer genauso möglich wie am Fuße fast 3000 Meter hoher Berge. Zudem sind in dem seit jeher multikulturell geprägten Land Zeugnisse verschiedener historischer Epochen zu sehen. Und mobile Urlauber sind überall herzlich willkommen. Zwischen Alpen, Adria und Pannonischer Tiefebene warten mehrere Dutzend Campingplätze in Slowenien auf die Gäste.

Besonderheiten zum Camping in Slowenien

Die Auswahl an Campingplätzen am Meer ist in Slowenien begrenzt, da die slowenische Küste nicht besonders lang ausfällt. Badeurlauber freuen sich dennoch, in der Adria zu schwimmen und Zeit am Strand zu verbringen. So mancher Urlauber bevorzugt hingegen ruhige Süßwasserseen, wie sie im Norden beim Triglav Nationalpark zu finden sind. Im Süden ist Camping unter anderem beim Grenzfluss Kolpa möglich. Campingplätze in den Alpen bieten eine ideale Ausgangslage für Bergsportler, Mountainbiker und Wanderer. Auch Kajakfahrer und Raftingfans finden bei den vielen Gebirgsflüssen Möglichkeiten, um Sport zu treiben. Neben den aktionsreichen Urlaubern sind Ruhesuchende und Genießer in Slowenien genauso richtig: Auf Campingplätzen im Wald oder dessen natürlicher Umgebung ist Entspannung gewiss.

Reiseziele in Slowenien

Bei den zahlreichen tollen Angeboten in Slowenien fällt es einem nicht leicht, sich für eine Destination zu entscheiden: Lesce bei Radovljica ist mit einem See und Fluss ideal für Wassersportler. Familien und Genießer fahren zum Campen an das Meer und Ruhesuchende zieht es nach Soča.

Lesce bei Radovljica

Beim schattigen Kiefernwald in Lesce bei Radovljica liegen der Šobecer See und der Fluss Sava Dolinka: Ein wundervoller Ort für Wassersportler und Hundebesitzer. Neben Anglern, Kanu- und Kajakfahrern sind in der Umgebung auch Wasserwanderer anzutreffen. Bei der Sava gibt es einen künstlich angelegten Badesee mit Insel und Liegewiese am Ufer. Auch Badefans fühlen sich hier wohl.

Ankaran

Camping an der Adria in Slowenien bringt Urlauber sofort bei der Ankunft in entspannte Stimmung: Das Wellenrauschen, der warme Sand unter den Füßen und der frische Meeresduft sind ideal für Genießer. Warmes Wasser, Bäume die viel Schatten spenden und Spielplätze für Kinder ziehen viele Familien an.

Soča

Ruhesuchende wählen einen Campingplatz in der Ortschaft Soča, beim Nationalpark Triglav. Hier wird einem ein wahres Naturparadies geboten: Bei Wanderungen lässt sich die weite und freie Landschaft erkunden. Soča ist ideal für all jene, die im Urlaub eine angenehme Stille wünschen.

Anreise

Zum Nationalpark Triglav im Norden Sloweniens fährt man von München im Süden Deutschlands rund 350 km. Die Region ist, durch solch eine Distanz, auch für einen Wochenendausflug geeignet. Am schnellsten ist die Route über die A8, von der man anschließend auf die A10 wechselt. Diese Strecke verläuft durch Rosenheim, Salzburg und Villach. Aus dem Norden Deutschlands legen Reisende eine Strecke von knapp über 1.000 km zurück. Diese führt über Hannover, Magdeburg und Leipzig auf der A9 bis nach München und weiter über die A8. Wer aus Westdeutschland anreist, fährt auf der A3 über Frankfurt am Main bis nach München. Bis zum Nationalpark Triglav beträgt die Strecke etwa 900 km. Um an die slowenische Küste zu gelangen, wählt man am besten auch oben genannte Autobahnen. Nur fährt man hier noch zusätzlich durch die Hauptstadt Ljubljana und danach weiter in den Südwesten. Nach der A10 richtet man sich auf die A2/E61 aus, gefolgt von der A1. Im Vergleich zur ersten Strecke ist diese um 150 km länger – Meeresliebhaber nehmen diese zusätzlichen Kilometer gerne in Kauf. Um an den oben erwähnten Fluss Kolpa zu kommen, fährt man von Ljubljana in den Südosten Sloweniens. Von der A2/E61 geht es weiter auf die A2/E70 bis nach Podzemelj. Diese Strecke ist mit 500 km von München genauso lang, wie die Route ans slowenische Meer. Bei dieser Distanz ist ein eventueller Zwischenstopp, ungefähr in der Mitte der Strecke bei Villach, angenehm.

Beste Reisezeit

An der Adriaküste von Slowenien ist das Klima mediterran: Die Sommer sind mit 28 Grad Celsius warm und die Winter mit rund 9 Grad Celsius sehr mild. Badeurlauber wählen vor allem die Monate Juni bis September. In dieser Zeit kann man auch mit einer angenehmen Wassertemperatur von 23 Grad Celsius rechnen. Im Nationalpark Triglav befinden sich die Julischen Alpen. Somit herrscht in dieser Region ein alpines Klima: Die Sommer fallen hier mäßig warm aus und die Winter sind besonders kalt. Skisaison ist in Slowenien von Dezember bis März – zu dieser Zeit liegt in den Alpen Schnee. Im Juli und August liegen die Temperaturen in dieser Region um 23 Grad Celsius.

Campingarten

Am Strand zu Campen ist ein traumhaftes Erlebnis. Doch auch die Natur im Nationalpark Triglav ist definitiv sehenswert. Egal, in welchem Gebiet von Slowenien man den Urlaub verbringt: In jedem Fall ist es wichtig, sich an die Temperaturen der jeweiligen Reisezeit gut anzupassen.

Camping am Meer

So mancher Campingplatz bietet Standplätze für das Wohnmobil direkt am Meer an. Hier wacht man am Morgen auf und trinkt einen Kaffee mit traumhafter Aussicht auf den blauen Horizont. Hundebesitzer machen einen frühen Strandspaziergang und sportliche Camper praktizieren Yoga direkt am Wasser.

Naturcamping

Vor allem in der oben erwähnten Ortschaft Soča im Nationalpark Triglav ist Naturcamping angesagt. Hier sind Urlauber umgeben von einer einsamen Landschaft, in der sie Ruhe und Entspannung finden.

Wintercamping

Bei Schneefall im Norden und kalten Temperaturen an der Adriaküste ist in Slowenien von Dezember bis März Wintercamping angesagt. Hier sollte man auf die passende Kleidung und Ausrüstung achten. Auch genügend Gaskartuschen oder Spiritusflaschen sollten im Wohnwagen verstaut werden.

Zielgruppen

In Slowenien gibt es zahlreiche Wassersportmöglichkeiten an Seen und Flüssen. Badeurlauber genießen hingegen das warme Meereswasser und Hundebesitzer freuen sich, ihren Vierbeiner mit in den Urlaub zu nehmen.

Wassersportler

Der Fluss Sava ist nur einer von vielen Flüssen in Slowenien, auf dem Wasseraktivitäten für Sportler und Adrenalinjunkies angeboten werden. Kajak- und Kanufahrten sind neben Rafting üblich. Oder man durchwandert beziehungsweise klettert durch enge Schluchten, tiefe Wasserstellen und reißende Flüsse beim Canyoning. Die ruhigeren Camper gehen hier lieber angeln.

Badeurlauber

Viele Badeurlauber zieht es in Slowenien zur Adriaküste. Hier genießt man das warme und klare Meereswasser. Doch auch zahlreiche Seen und Flüsse laden Reisende in Slowenien zum Schwimmen ein: Manche Camper bevorzugen einen Standplatz mit dem Wohnwagen an einem ruhigen Süßwassersee.

Camper mit Hund

Beim Camping in Slowenien gibt es viele Naturparadiese zur Auswahl: In diesen haben nicht nur Urlauber, sondern auch die geliebten Vierbeiner große Freude. Vor allem im Norden von Slowenien sind die milden Temperaturen im Sommer ideal für Hunde. Zudem heißt so mancher Campingplatz in dieser Region Vierbeiner willkommen.