Camping im Montafon

3 Ergebnisse
1 - 3 von 3 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping im Montafon

Die Naturgewalt zeigt sich im Montafon-Tal zwischen dem Rätikon im Westen sowie der Verwallgruppe im Osten von ihrer erhabensten Seite und brachte vor Urzeiten 17 Berge mit über 3.000 m Höhe hervor. Das ganze Jahr über bieten sich so hervorragende Bedingungen zum Wandern, Mountainbiken und Skifahren. Zahlreiche Skigebiete mit teilweise enormen Ausdehnungen machen den Aufenthalt während der kältesten Jahreszeit zum Wintermärchen. Die unterschiedliche Lage der Campingplätze im Montafon hält für Naturliebhaber je nach Vorliebe die passenden Bedingungen bereit. Während ein großer Teil der vorhandenen Anlagen im flachen Haupttal liegt und sich für unterschiedliche Urlaubstypen eignet, zählen auch Campingplätze in den Bergen zum Angebot der Region.

Anreise

Als empfohlenes Ziel gilt die malerische Gemeinde Schruns im Bezirk Bludenz als Hauptort des Montafons. Von hier aus sind alle Nebentäler problemlos erreichbar. Aus München oder Nürnberg kommend, empfiehlt sich die schöne und insgesamt 233 km lange Strecke über das alpine Bundesland Tirol, in welchem sich herrliche Ausblicke auf die Alpenkulisse bieten. Dazu fahren Camper auf die A95 Richtung Garmisch-Partenkirchen, wechseln dann auf die B23 und überqueren die Grenze zu Österreich. Die Straße führt ab der Alpenrepublik als B187 weiter. Auf halber Strecke bei Ehrwald empfiehlt sich die Einkehr im Restaurant Golfino. Die restliche Strecke verläuft über Imst, Landeck, St. Anton am Arlberg und St. Anton im Montafon bis nach Schruns.

Für die Abfahrt aus dem restlichen Deutschland eignet sich die Strecke über Lindau. Ab Lindau beträgt sie 80 km und führt auf der A96, A14 und B188 über Bregenz, Feldkirch und Bludenz bis nach Schruns. Auf Österreichs Autobahnen gilt die Vignettenpflicht. Tagesvignetten sind an den Tankstellen an der Grenze erhältlich.

Reiseziele im Montafon

Die Region im westlichsten Bundesland Österreichs ist das ganze Jahr und bei jedem Wetter eine nicht zu versiegende Quelle an spektakulären Reisezielen.

Silvretta

Die Gebirgsgruppe Silvretta zeichnet sich durch hochalpine Landschaften und mehrere Gletscher aus. Gerade der Teil auf der österreichischen Seite gilt als besonders gut erschlossen, und bewirtschaftete Alpenvereinshütten finden sich allerorts. Gipfel wie die Gargellner Köpfe mit ihrer 360°-Panoramasicht in die Silvretta, auf den Arlberg und das Rätikon oder der bei Bergsteigern beliebte und mit 3.312 m höchste Berg Vorarlbergs Piz Buin sind nur zwei der steinernen Highlights des Silvretta-Gebirges. In der kalten Jahreszeit bewirtschaftet Silvretta Montafon internationale Gäste als eines der zehn größten Wintersportgebiete Österreichs. 140 km Pisten, Skischulen, Geschäfte, Restaurants und Berghütten verkörpern den alpenländischen Hüttentraum.

Das Europaschutzgebiet Verwall

Gemütliche Wanderwege und besondere ökologische Verhältnisse machen das 120 km² große Schutzgebiet Verwall aus, das den Übergang von den Zentral- zu den Randalpen bildet. Entsprechend besondere Verhältnisse finden sich in der Art des Niederschlags und des Gesteins im Untergrund. Im Verwall sind Pflanzen und Lebensräume dicht miteinander verwoben und aufeinander angewiesen, wo sie andernorts strikt getrennt sind. Große Zirben- und Lärchenwälder, Seen, Flüsse, Moore, schroffe Felsen und seltene Pflanzen wie Alpenrosen und Edelweiße lassen sich hier bestaunen.

Gastronomie

Die traditionellen Montafoner Gerichte zählen wie im ganzen Vorarlberg zur alemannischen Küche und zeichnen sich durch die Verwendung regionaler, oft deftiger Zutaten aus. Kein Wunder, galt es doch seit Jahrhunderten die oft harten Winter gut zu überstehen. Eine cremige Gerstensuppe oder zünftige Käsespätzle mit würzigem sauren Käse und gerösteten Zwiebeln sind typische Wintergerichte. Was gibt es Besseres nach einem langen Skitag? Auch leichtere Sommergerichte wie geschmorte Lammschulter, Salate in allen Variationen oder typische Herbstspezialitäten wie Hirschpfeffer und Rehrücken sind exquisite Klassiker des Montafons. Süße Sünden in Form von Kaiserschmarrn oder Blaubeerstrudel erfreuen sich dagegen das ganze Jahr über großer Beliebtheit und heben die Sinne vollends in neue Gefilde des Genusses.

Beste Reisezeit

Eine beste Zeit zum Camping im Montafon gibt es nicht, denn je nach Vorhaben ergeben sich das ganze Jahr traumhafte Bedingungen. Die wichtigen Saisons sind die Wintersaison von Ende November bis Mitte März sowie die Sommersaison von Anfang Juni bis September. Etwas günstigere Preise bei diversen Angeboten versprechen die beiden Nebensaisons von Mitte März bis Ende April und Ende September bis Ende November. Juli und August sind die heißesten Monate, doch in luftiger Höhe oder nahe einem See ist für Erfrischung gesorgt. Die Winter können eisig kalt werden und meterhohen Schnee mit sich bringen. Zu guter Kleidung und Ausrüstung wird geraten.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Muntanella Stöbli: Gerstensaftliebhaber finden hier über 9.000 Bierflaschen aus aller Welt vor. Auch die kleinste Bierflasche der Welt gehört zur Sammlung.
  • Europatreppe 4000: Europas längste gerade Treppe mit etwa 4.000 Stufen führt 700 Höhenmeter bei Partenen in die Höhe.
  • Lünersee: Zu Fuß oder mit der Seilbahn sind die 800 Höhenmeter zum 1970 m hohen Lünersee zu bewältigen. Belohnt werden die Gäste mit einem fantastischen Panorama und Wandermöglichkeiten.
  • Pfarrkirche Silbertal: Das katholische Gotteshaus überzeugt mit schönen Schnitzereien und wundervollen Ornamenten.
  • Montafoner Heimatmuseum: Das altehrwürdige Gebäude in Schruns beherbergt unterschiedlichste Objekte aus vergangenen Jahrhunderten mit klarem Bezug zum Montafon.

Top 2 Insidertipps

  • Alpenbad Montafon: Das 30.000 Quadratmeter große Erlebnisbad in Schruns überzeugt mit einem Freibad und einem Naturbadeteich mit Sprungfelsen, Sportbecken und Strandbereich. Der Naturbadeteich wird mit Frischwasser aus einer Alpenquelle gespeist und sorgt für Badespaß in sauberem Wasser. Auch ein Strömungskanal, Wasserfontänen, Sprudelzone, Beachvolleyballplatz, Strandkörbe und ein Restaurant gehören zum Freizeitbad.
  • Reiten: Beim Reitstall Mateera im Gargellen sind Reitunterricht oder Ausritte möglich. Das Angebot richtet sich an alle Altersklassen, und auch Reitanfänger werden bestens betreut. Gerade für Kinder sind die zahmen Haflingerstuten perfekt geeignet, und ausgedehnte Touren über Almen und blühende Wiesen sind der Garant für unvergessliche Urlaubstage.

Aktivitäten und Ausflüge

Natur pur steht im Montafon ganz oben auf der Liste. Kein Wunder bei der einmaligen Berg- und Pflanzenwelt dieser gut verborgenen Urlaubsdestination.

Wassersport für die ganze Familie im Mountain Beach Freizeitpark

Packende, spritzige und vor allem facettenreiche Aktivitäten bietet der Mountain Beach Freizeitpark in Gaschurn für Groß und Klein – mit besonderem Fokus auf Kinder. Auf dem 27.000 Quadratmeter großen Areal des Naturerlebnisparks wird glasklares Bergquellwasser verwendet mit dem Ziel, die Energien des Körpers neu zu vitalisieren. Die erste Luftmatratzen-Raftingstrecke Österreichs gehört ebenso zum Angebot wie Holzsprungtürme, Wasserrutschen, Kleinseilbahnen, Ruhezonen und ein Restaurant.

Gauertaler AlpkulTour

Der künstlerisch inszenierte Themenweg mit 13 Zwischenstationen überrascht mit ungewohnten und vom Künstler Roland Haas erschaffenen Objekten während der Wanderung. Auf den Zwischenstationen gibt es viel zur Geschichte des Montafons zu erfahren. Der Weg ist insgesamt 6,6 km lang, und auf der Latschätzalpe lassen sich saurer Käse und weitere traditionell hergestellte Produkte wie Räucherspeck verkosten.

Events

Unvergessliche und traditionsreiche Veranstaltungen gehören alljährlich zum festen Ortsbild vieler Montafoner Gemeinden.

Januar - März

  • Nachtrodeln: Regelmäßig findet in Silvretta Montafon Schlittenspaß in der Dunkelheit statt. Die gut gesicherte Strecke führt von Garfrescha nach St. Gallenkirch, und die dazu benötigten Schlitten sind vor Ort ausleihbar.

März

  • Funkenabbrennen: Das Ende des Winters wird in vielen Ortschaften mit dem Abbrennen des Funkens bei Glühwein und Bratwurst zelebriert. Diese heidnische Tradition ist im gesamten Alpenraum seit Urzeiten Brauch.

Juni

  • Montafon-Arlberg-Marathon: Von St. Anton bis Silbertal führt der Bergmarathon durch ungemein szenische Landschaften. Die Teilnehmer passieren auf 42 km Wildbäche, Seen und Bergkräuterwiesen. Mit 1.600 Höhenmetern ist der Montafon-Arlberg-Marathon ein strapaziöses Spektakel.

August - September

  • Montafoner Resonanzen: Bekannte Musiker und Bands unterhalten die Zuschauer vor einer tollen Kulisse. Blühende Berghänge, Seenlandschaften oder alte Bergkapellen sind beliebte Austragungsorte der Konzerte.

Dezember

  • Weltcup Montafon: Snowboard- und FIS-Ski-Weltcup trifft auf Open Air mit berühmten Acts. Die Wintersportelite im Cross-Ski und Snowboarding misst sich vor aufgepeitschtem Publikum miteinander. Abends ist Party angesagt mit Livebands, Getränken und gutem Essen.