Camping im Kleinwalsertal

3 Ergebnisse
1 - 3 von 3 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Camping im Kleinwalsertal: Die Top Campingplätze

Camping im Kleinwalsertal – das bedeutet Urlaub in den Bergen. Das Hochgebirgstal im österreichischen Bundesland Vorarlberg ist zu jeder Jahreszeit ein wahres Freizeitparadies. Hier, am Nordrand der Alpen, kann man auf scheinbar endlosen Wegen seiner Leidenschaft fürs Wandern oder Mountainbiken frönen und im Winter größten Skispaß erleben. Auch die Walser Kultur und Kulinarik vermögen zu begeistern.

Besonderheiten beim Camping im Kleinwalsertal

Ein Campingurlaub im Kleinwalsertal beschert Outdoor-Vergnügen für die ganze Familie. Drei der vier Campingplätze im Kleinwalsertal befinden sich in Riezlern, der am Talanfang gelegenen Hauptgemeinde mit ihren vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants. Die Plätze in Riezlern eignen sich auch zum Wintercamping. Einer liegt 200 m oberhalb des Zentrums und bietet Skifahrern direkten Zugang zur Talabfahrt der Kanzelwand. Ruhe, zeitgemäßen Komfort und Naturgenuss findet man aber auch auf den Campingplätzen am Ortsrand. Zwischen den Gemeinden Mittelberg und Baad gibt es einen weiteren Campingplatz, der von Frühjahr bis Herbst geöffnet hat und mit Ausblicken auf den Bärenkopf, die rauschende Breitach sowie sattgrüne Wälder und Wiesen begeistert.

Das Alpencamping Haller, der Campingplatz Zwerwald sowie Camping Vorderboden und Jochum werden mit ihren schönen Standplätzen für Wohnmobile und Zelte mit Blick auf die Berge besonders geschätzt. Bei der Buchung erhalten Camper eine Gästekarte, die zur kostenlosen Nutzung vom Walserbus berechtigt.

Campingplätze im Kleinwalsertal

Insgesamt vier Campinganlagen können von Reisenden im Tal angesteuert werden. Sie alle eint der fantastische Blick auf die Berge und die einzigartig schöne Lage im Kleinwalsertal.

Camping Vorderboden

Die familienfreundliche Atmosphäre wird von Campern besonders geschätzt. Die Standplätze auf einem ebenen Wiesengelände im Schatten der Laub- und Nadelbäume versprechen gerade im Sommer ausreichend Schatten. Ein Kinderspielplatz, moderne Sanitäranlagen mit Babywickelraum und umfassender Service sind beim Camping Vorderboden selbstverständlich.

Campingplatz Zwerwald

Der Campingplatz Zwerwald möchte seinen Gästen bewusst auch eine Auszeit gönnen und stellt kein WLAN zur Verfügung. Wer darauf verzichten kann, findet wunderschöne Standplätze mit Bergblick vor, die allen Komfort bieten. Das Zelt von Campern kann auf einer separaten Zeltwiese aufgestellt werden. Durch seine Nähe zu den Dörfern Riezlern und Hirschegg sind die Einkaufsgeschäfte vom Campingplatz Zwerwald nur wenige Minuten entfernt.

Alpencamping Haller

Das Alpencamping Haller ist direkt in der Ortschaft Riezlern gelegen. Ganzjährige geöffnet ist Wintercamping auf diesem Platz überhaupt kein Problem. Das Alpencamping Haller überzeugt vor allem durch seine gute Verkehrsanbindung und die optimale Nutzung der Infrastruktur.

Camping Jochum

Das Camping Jochum direkt am Ortseingang ist ein beschaulicher Platz direkt am Taleingang, wenn Reisende die Kurven ab Oberstdorf hinter sich gebracht haben. Von hier aus lässt sich der Erlebnisurlaub im Hochgebirgstal optimal beginnen.

Anreise

Die Einheimischen bezeichnen ihr Kleinwalsertal gern als die schönste Sackgasse der Welt. Nur über eine einzige Straße mit zahlreichen Kurven geht es hinein, und zwar von Oberstdorf in Bayern aus. Sie führt über die Walserschanz, die im 17. Jahrhundert als Verteidigungslinie gegen schwedische und französische Heere diente, später zu einer Zollstation wurde und bis heute die Grenze zwischen Deutschland und dem Kleinwalsertal markiert.

Beim Autobahndreieck Allgäu wechselt man auf ein Teilstück der Autobahn A980, fährt bis zur Anschlussstelle Waltenhofen und von dort auf der vierspurigen Bundesstraße B19 über den Luftkurort Sonthofen im Oberallgäu und Oberstdorf bis zu einem der Campingplätze im Kleinwalsertal.

Reiseziele im Kleinwalsertal

Eingerahmt von 36 Gipfeln, ist das Kleinwalsertal 15 km lang und 6,5 km breit. Es beherbergt die vier Gemeinden Riezlern, Hirschegg, Mittelberg und Baad, die auf Höhenlagen zwischen 1.089 und 1.244 m angesiedelt sind.

Lebendiges Riezlern

In der Walserstraße von Riezlern befindet sich eines der höchstgelegenen Casinos im ganzen Alpenraum und lädt dazu ein, sein Glück beim Poker, Black Jack und Roulette zu versuchen. Vergnügen der ganz anderen Art verspricht der Crystal Ground Snowpark für Snowboarder und Freerider, der mit ständig wechselnden Hindernissen überrascht. Im Sommer sorgt ein Freibad für Abkühlung, während der Kurpark Riezlerns mit einem Naturkneippbereich aufwartet.

Bezauberndes Mittelberg

Der älteste Kirchturm des Kleinwalsertals gehört zur Pfarrkirche Sankt Jodok. Erbaut im 14. Jahrhundert, steht sie voller Erhabenheit auf dem höchsten Punkt Mittelbergs und lockt Liebhaber kunsthistorischer Schätze mit spätgotischen Fresken und einem kelchartigen Taufstein von 1495. Schöne, beinahe ausschließlich aus Holz erbaute Walserhäuser lassen staunen. Unweit des Ortszentrums führt die Walmendingerhornbahn auf den gleichnamigen Panoramaberg mit familienfreundlichem Wandergebiet.

Gastronomie

Das Kleinwalsertal zählt zu den Genussregionen Österreichs. Regionalität und Saisonalität spielen in den Restaurants, Sennalpen und urigen Hütten eine bedeutende Rolle. Als Hauptprodukte gelten Rind und Wild, aber auch Alpbutter, Walser Gebirgsblütenhonig und Bergheusenf zählen zu den heimischen Leckereien. Man findet sie in den verschiedenen Hofläden des Kleinwalsertals. Die ganze Fülle an regionalen Spezialitäten entdeckt man auf dem Walser Wochenmarkt, der ab Mai jeden Freitag auf dem beschaulichen Dorfplatz von Hirschegg stattfindet. Wem der Sinn nach einer deftigen Brotzeit auf dem Campingplatz steht, kann dort herzhaften Bergkäse sowie regionaltypische Hirsch- und Gamswurst erstehen. Frische Milch und knusprig gebackene Laibe Brot gibt es dort selbstverständlich auch.

Beste Reisezeit

Die Jahreszeit spielt für eine Reise ins Kleinwalsertal keine Rolle. Das „Alpenjuwel“, wie der Autor E.A. Pfeifer das Hochgebirgstal einmal nannte, glänzt eigentlich immer. Das Wetter wird durch ein wechselfeucht-kaltes Klima bestimmt. Der Frühling erwacht im Mai, wenn die Bergwiesen in bunter Blüte stehen. Zwischen Juni und August werden durchschnittliche Höchsttemperaturen von 22 Grad Celsius erreicht. Nach einem herbstlichen Farbenrausch verwandelt sich das Kleinwalsertal im Winter in ein echtes Schneeparadies. „Hüüffawiisch Schnee“ heißt es im Walser Dialekt, wenn der Schneefall kein Ende nimmt und die malerische Landschaft in weißen Zauber hüllt. Die kristallklare Luft macht Aktivitäten im Freien umso reizvoller. Die Skisaison beginnt im Kleinwalsertal im Dezember und endet im April.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Breitachklamm: Das Wasser der Breitach tost durch die bis zu 100 m tiefe, über Stege und Brücken begehbare Felsenschlucht. Diese ist mit dem Walserbus an der Station „Walserschanz“ zu erreichen.
  • Bergschau 1122 im Walserhaus: Das Indoor-Bergerlebnis macht die Natur des Kleinwalsertals von der Steinzeit bis in die Gegenwart interaktiv begreifbar.
  • Sühnekreuze in Mittelberg: Die handgemeißelten Steinkreuze unterhalb der Pfarrkirche Sankt Jodok gelten als spätmittelalterliche Strafe für den Mord an drei Brüdern.
  • Bergkirche Sankt Martin in Baad: Die 1636 auf einer Anhöhe erbaute Kapelle fasziniert mit einem prachtvollen Hochaltar.
  • Gottesackerplateau: Der Legende nach soll das unter Naturschutz stehende, zerklüftete Felsenmeer unweit des Hohen Ifens erst nach dem Fluch eines Bettlers zu Stein erstarrt sein.

Top 2 Insidertipps

  • BE[E]Kleinwalsertal: Unweit des Walserhauses in Hirschegg ist mit einem extra angelegten Garten eine blühende Oase für Wildbienen und Insekten entstanden.
  • Picknick im Schnee: Bei einer geführten Schneeschuhtour mit einem ehemaligen Haubenkoch führt der Weg von Riezlern durch die stille Landschaft des Schwarzwassertals. Bergauf und bergab geht der Marsch.

Aktivitäten und Ausflüge

Auch wenn das Kleinwalsertal vom Rest Österreichs abgeschnitten scheint, fristet es dennoch kein Nischendasein.

Unterwegs im Walser Winterwunderland

Einen Schneemann bauen, rodeln oder eine ausgedehnte Wanderung durch eine tief verschneite Landschaft: Im Kleinwalsertal gehört das zu einem Winterurlaub einfach dazu. Man kann auch auf dem Eislaufplatz in Riezlern Pirouetten drehen oder mit Huskys Schlitten fahren. Das Skigebiet Kleinwalsertal-Oberstdorf umfasst 130 Pistenkilometer sowie ein 50 km langes Loipennetz.

Wenn der Weg das Ziel ist

Fünf Bergbahnen und Lifte machen es im Kleinwalsertal möglich, luftige Höhen zu erklimmen. Wandern ist natürlich bei einem 185 km umfassenden Wegenetz auch eine Option. Wer sich trittsicher fühlt, unternimmt eine Tour auf den Großen Widderstein, dem mit 2.536 m höchsten Gipfel im Kleinwalsertal. Reizvoll sind auch die Walser Kulturwege, mit Infotafeln versehene Themenrouten, auf denen man sich die Geschichte des Tals sozusagen erwandern kann.

Events

Im Kleinwalsertal gibt es das ganze Jahr über vielfältige Sport- und Kulturveranstaltungen. Neben dem alle zwei Jahre stattfindenden Alphornfestival in Baad und dem Walser Adventszauber sind auch folgende Top-Events einen Besuch wert:

Juli

  • Walser Trail Challenge: Das Kleinwalsertal ist ein ideales Revier für alpine Langstreckenläufe abseits asphaltierter Wege. Innerhalb von zwei Tage finden drei Rennen auf drei herausfordernden Strecken statt, begleitet von atemberaubenden Naturerlebnissen, Fotoworkshops, Filmpräsentationen und einer ausgelassenen Finish-Line-Party.

September

  • Alphornfestival: Das Alphornfestival im September ist eines der größten in Österreich. Konzerte und vor allem auch das Erlernen vom Alphorn spielen, steht dabei absolut im Mittelpunkt.