• Urlaubsziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • Magazin
  • ADAC Produkte
Menu
Urlaubsziele
Beste Campingplätze
Camping-Themen
Magazin
ADAC Produkte

Camping auf Sylt:

7 Ergebnisse

Hier fehlen noch Bilder. Wir arbeiten dran

Schleswig-Holstein

Camping am Mühlenhof
ADAC Klassifikation
Camper-Bewertung
Strandnähe
Schwimmbad
Kinderfreundlich
Hunde erlaubt
Restaurant
Brötchenservice
Shopping
Internet
Weitere Details
1 - 7 von 7 Campingplätzen

Populäre Orte

  • Cuxhaven

  • Sylt-Stadt

  • Sankt Peter-Ording

  • Kampen

  • Büsum

  • Plön

  • Dornum

  • Hörnum

  • Husum

  • Holzminden

Camping auf Sylt ist der Stoff aus dem Urlaubsträume sind. Den Rücken im warmen Sand sieht man am Himmel die Wolken vorbeiziehen, lauscht Gitarrenklängen und genießt die salzige Meeresluft. Und das Beste: Auf der größten Nordseeinsel Deutschlands gibt es etliche wunderbare Campingplätze zwischen Wattenmeer, endlosen Sandstränden und weiten Dünenlandschaften.

Camping auf Sylt: Traumurlaub mit dem Wohnmobil auf der Sonneninsel

Die Sonneninsel Sylt zählt zu den beliebtesten Ferienzielen in der Nordsee. Auch bei Campern ist das zu Schleswig-Holstein zählende nordfriesische Eiland schon seit langem ein Favorit. Viele Campingplätze auf der Nordseeinsel erlauben nämlich das Aufbauen der Zelte direkt in den Dünentälern - naturverbundener geht es kaum.

Die Mehrzahl der Campingplätze auf Sylt befindet sich auf der Westseite der Insel in der Nähe der Orte Westerland, Wenningstedt-Braderup und Kampen. Von hier aus ist es nicht zum beliebten Weststrand, der sich über rund 40 Km an der Küste erstreckt. Neben Stellplätzen für Wohnwagen, Wohnmobile oder Zelte werden in der Regel auch Mietunterkünfte, Mobilheime oder Ferienwohnungen vermietet. Wer nicht mit dem eigenen Caravan anreist, kann sich in der Wohnwagenvermietung in Westerland auch ein Campingfahrzeug mieten.

Sylt-Urlauber aller Generationen schätzen vor allem die gut ausgebaute Infrastruktur der beliebten Kurorte Westerland, Kampen und Wenningstedt. Neben Familien reisen im Sommer auch viele gutbetuchte Städter zum Kurzurlaub auf die Insel. Den Gästen mit dem entsprechenden Kleingeld verdankt Sylt seinen exklusiven Ruf. Zahlreiche noble Boutiquen und erstklassige Restaurants verführen zum Geldausgeben.

Doch Urlaube auf Sylt müssen nicht teuer sein. Das einfache Land- und Fischerleben existiert auf der nordfriesischen Insel genauso wie Luxusautos und Yachthäfen. Gerade die Campingplätze auf Sylt bieten den unbezahlbaren Luxus der freien Natur. Und bis in die Orte und zu den Sehenswürdigkeiten ist es ohnehin nie weit.

Familien mit Kindern freuen sich auf Sylt über ein großes kindgerechtes Angebot an Spielplätzen, Schwimmbädern und Erlebnisparks. Erwachsene können Kurkonzerte, Museen und Sommerveranstaltungen besuchen. Die Campingplätze bieten vor allem im Sommer zahlreiche Unterhaltungsangebote und Aktivitäten wie Wattwandern an.

Beim Campingurlaub auf Sylt ist für alle Gäste eine Kurabgabe fällig. Die Personengebühr wird direkt auf dem Campingplatz gezahlt und ist im Preis für die Übernachtung inbegriffen. Tagessätze sind dabei abhängig vom Ort. Pro Tag fallen rund 3 Euro in der Hauptsaison und 1,50 Euro in der Nebensaison an. Kinder bis 18 Jahre müssen keine Kurtaxe zahlen. Für Hunde werden ebenfalls keine Abgaben erhoben. Das Beste beim Camping auf Sylt ist aber umsonst: die frische Nordseeluft.

Camping mit Hund auf Sylt: Tipps und Hinweise

Auf den meisten Campingplätzen auf Sylt ist das Mitbringen von Hunden erlaubt. Camper sollten sich trotzdem schon vor der Anreise informieren, ob es auf dem Platz spezielle Regelungen gibt – etwa, wenn man in einem Mobilheim übernachten möchte.

Wer mit dem Hund an den Strand gehen will, sollte einen der 16 Hundestrände im Westen der Insel besuchen. Beliebte Hundestrände finden sich beispielsweise in Wennigstedt-Braderup, Rantum und ganz im Süden in Hörnum.

Außerhalb der Hautsaison in der Zeit vom 01.11 bis zum 14.03. können Camper den Hund an alle Strände auf Sylt mitnehmen. An den Hundestränden besteht teilweise ebenfalls Leinenpflicht. Gleiches gilt bei Spaziergängen auf den Dünen und Wanderwegen: Hier sollten Hunde immer angeleint sein, um die örtliche Tier- und Pflanzenwelt zu schützen.

So klappt die Anreise mit dem Wohnmobil nach Sylt

Die Anreise nach Sylt mit Wohnmobil, Wohnwagen oder PKW ist denkbar einfach. Um auf die Insel zu kommen gibt es mehrere Möglichkeiten.

Sylt-Suttle

Das Sylt-Shuttle der Deutschen Bahn fährt mehrmals täglich von Niebüll nach Westerland. Die Fahrt mit dem Autoreisezug dauert knapp 45 Minuten. Allerdings eignet sich diese Möglichkeit nur für kleinere Camper, da größere Fahrzeuge nicht transportiert werden.

Syltfähre

Die Syltfähre verbindet den dänischen Ort Havneby auf der Insel Rømø mit der Ortschaft List auf Sylt. Zunächst fährt man mit dem Wohnmobil nach Havneby und nimmt von dort die Fähre. Die Syltfähre verkehrt ebenfalls mehrmals täglich.

Blauer Autozug

Eine Alternative zum Sylt-Shuttle ist der Blaue Autozug, der ebenfalls von Niebüll aus auf die Insel fährt. Mit diesem Autoreisezug werden auch Reisemobile mit einer Fahrzeuglänge von bis zu 15 Metern befördert. Voraussetzung dafür ist eine Buchungsbestätigung eines Sylter Campingplatzes.

Die schönsten Reiseziele und Sehenswürdigkeiten auf Sylt

Endlose Strände, das Wattenmeer, weite Dünenlandschaften, reetgedeckte Häuser, Hafenflair und Bars – es gibt viele Gründe, sein Zelt auf einem Sylter Campingplatz aufzuschlagen. Die viertgrößte Insel Deutschlands ist zu Recht so beliebt und bietet neben traumhafter Natur viele hübsche Ortschaften von denen die drei Kurorte Westerland, Kampen und Wenningstedt nur die bekanntesten sind.

Westerland

Um die Jahrhundertwende war Westerland ein mondänes Seebad. Nach dem Bau des Hindenburgdamms und größeren Urlauberzahlen in den 80-Jahren wurden in dem Ort viele Apartments und Hotels errichtet. Alleine die 6 km lange Promenade vor Westerland auf Sylt ist einen Besuch wert.

Für Camper, die mit dem Autozug über den Hindenburgdamm auf die Insel anreisen und abends ausgehen möchten, sind die Campingplätze rund um Westerland eine gute Wahl. Das Kulturprogramm ist äußerst vielfältig und beinhaltet Konzerte in der Musikmuschel und im Meerkabarett, Literaturwochenenden, Kammermusikfeste, Hafenfeste und vieles mehr.

Kampen

Etwas weiter nördlich liegt Kampen, eine idyllische Gemeinde zwischen Wattenmeer und Nordsee, die aus vielen reetgedeckten Häusern und Villen besteht. Jedes Jahr zieht es zahlreiche Künstler in diese Region. In kleinen Galerien können Bilder, Töpferarbeiten und andere Arbeiten bewundert werden.

Kampen ist zudem für seine vielen Restaurants, Clubs und Bars berühmt. Ein bekanntes und beliebtes Café ist die Kupferkanne, die Gäste mit einer weitläufigen Gartenanlage und einem einmaligem Wattblick verzaubert. Am Hafen kann man außerdem Fischbrötchen und Sylter Austern so fangfrisch wie nirgends sonst an der Nordsee genießen.

Wenningstedt-Braderup

An der Westküste von Sylt befindet sich die Gemeinde Wenningstedt-Braderup inmitten der Dünenlandschaft mit dem Meer in Hörweite. Die Einwohner bezeichnen ihren Ort liebevoll als Familienbad. Camping in Wennigstedt bedeutet auf jeden Fall komfortable Stellplätze, eine moderne Infrastruktur sowie Spielplätze für die jüngeren Gäste. Für Familien mit Kindern und alle, die Ruhe und Entspannung in der freien Natur suchen, ist ein Campingurlaub in dem sympathischen friesischen Ort geradezu perfekt. Wegen seiner vielen kleinen Ateliers gilt Braderup zudem besonders unter Liebhabern von Kunsthandwerk als Geheimtipp.

Hörnum

Hörnum liegt im sonnigen Süden von Sylt und ist vor allem für Strandfreunde und Sonnenanhänger ein guter Anlaufpunkt. Die kleine Siedlung war früher die Heimat von Fischern und Walfängern und ist heute ein beliebter Ferienort. Der malerische Ort liegt inmitten von Dünen gelegen und bietet mit seiner wunderbaren Naturkulisse den perfekten Ort zum Entspannen. Mit etwas Glück können Besucher sogar die Kegelrobbe Willi sehen, die regelmäßig das Hafenbecken besucht. Auf Hörnum befindet sich außerdem der einzige Leuchtturm auf Sylt, den man besichtigen kann.

Keitum

Keitum ist die frühere Hauptstadt von Sylt und gilt als typisch friesisch und als eines der schönsten Dörfer Frieslands. Die hübsche Ortschaft wird von mächtigen Bäumen, schönen Gärten und traditionellen Friesenhäuser geprägt. Hier steht auch das Altfriesische Haus, das Wohnhaus eines Walfängers von 1739, in dem ein Stück Inselgeschichte lebendig wird. Außerdem einen Besuch wert sind die älteste Kirche von Sylt, die im Jahre 1216 erbaute St. Severin-Kirche sowie das Syltmuseum mit seiner umfangreichen Sammlung.

Morsum-Kliff

Das südlich von Keitum gelegene Morsum-Kliff ist eine der schönsten Sylt-Sehenswürdigkeiten. Hauptattraktion des Naturschutzgebiets ist die riesige Kliffküste auf einer Länge von zwei Kilometern. Vor allem bei Sonnenaufgang ist das rötlich schimmernde Kliff ein wunderbares Fotomotiv. Interessant ist aber auch die dahinter liegende Heidelandschaft wo auch der aus den Alpen bekannte Lungenenzian wächst. Wer mehr über die außergewöhnliche Pflanzen- und Tierwelt am Kliff und im Weltnaturerbe Wattenmeer erfahren möchte, nimmt am besten an einer naturkundlichen Führung teil.

Südwäldchen von Westerland

Gerade im Sommer kann es in Westerland ziemlich voll werden. Der perfekte Ort, um sich ein bisschen vom Trubel zu entspannen ist das Südwäldchen unweit von Westerland. Nur einige hundert Meter in Richtung Rantum finden Besucher hier eine Oase der Ruhe und einen wunderschönen Ort, wo man zwischen Teichen, dem Plätschern der Brunnen und dem Zwitschern der Vögel spazieren gehen kann. Für Kinder gibt es zudem einen großen Kinderspielplatz.

Gastronomische Highlights für Camping-Feinschmecker

Nicht nur die frische Luft auf Sylt regt den Appetit an. Auch die zahlreichen verführerischen Düfte aus den Beachclubs, Strandbüdchen und Imbisse, die es an fast jeder Ecke gibt, machen Lust auf eine gute Mahlzeit. Besonders beliebt bei Urlaubern sind Meerestiere: Frisch gepulte Nordseekrabben, Matjes und Scholle – Fischliebhabern wird auf Sylt das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Neben den maritimen Gerichten sind deftige Eintöpfe wie Grünkohl mit Mettwürstchen, Deichlamm und Ente in der norddeutschen Küche vertreten. Dazu schmeckt am besten der Sylter Hopfen. Das Gourmetbier ist weit über die Grenzen der Insel hinaus bekannt. Zum Nachtisch darf die beliebte Rote Grütze nicht fehlen. Kinder essen die reichhaltige Speise auch gerne als Hauptgericht.

Die Restaurants und Fischerkaten auf Sylt sind meist gemütlich eingerichtet: An den Wänden hängen Fischernetze und Flaschen mit Segelbooten. Teekessel aus glänzendem Messing zieren die Fenstersimse. Kleine Teestuben, Cafés und Kneipen rund um die Campingplätze auf Sylt laden zum Essen oder einfach nur zum Plaudern ein.

Die friesische Teekultur erfreut Urlauber beim Camping auf Sylt besonders in der etwas kälteren Jahreszeit. Dann wird der bekannte Friesentee mit und ohne Schuss in blauweißem Porzellan serviert. Dazu gibt es ein Stück Friesentorte. Die Schichttorte besteht aus Mürbeteig, Blätterteig, Schlagsahne und Pflaumenmus.

Wetter und beste Reisezeit für den Campingurlaub auf Sylt

Verglichen mit anderen Orten an der deutschen Nordseeküste scheint auf Sylt besonders viel Sonne, da das Wetter vom Wind bestimmt wird. Die kräftigen Böen blasen die Wolken über dem flachen Eiland schnell fort. Im gut geschützten Strandkorb können Sonnenanbeter also das ganze Jahr über braun werden.

Die beste Reisezeit zum Baden sind auf Sylt die Monate Juli und August. Zu dieser Zeit klettern die Temperaturen auf bis zu 20° Grad. Das ist gleichzeitig aber auch die Hochsaison. Wer an den Strand fährt, muss sich Badespaß und Sonnenbaden also mit sehr vielen anderen Urlaubern teilen.

Ausgeprägte und längere Hitzeperioden gibt es auf Sylt vergleichsweise wenig. Dank des maritimen Klimas sind die Sommer nicht übermäßig warm und die Winter mild. Die Höchsttemperatur liegt bei rund 2o°C, vereinzelt auch etwas höher. Die Wassertemperaturen sind mit bis zu 18°C eher frisch. Wahre Nordseefans springen trotzdem sommers wie winters in die Wellen. Beim Badespaß sollte man auf Sylt natürlich immer die Gezeiten und das damit verbundene Strömungsverhalten beachten. Und für den Fall, dass mal „Schietwetter“ herrscht, empfiehlt es sich Regenkleidung mitzubringen.

Top-Sehenswürdigkeiten auf Sylt

  • Das Sylt Aquarium ist ein großartiges Ausflugsziel für Familien, die mit ihren Kindern zum Camping nach Sylt reisen. Die Unterwasserwelt mit über 20.000 verschiedenen Meeresbewohnern in 25 Becken beeindruckt kleine und große Besucher.
  • Im Tierpark Tinnum tummeln sich heimische und exotische Arten. Besucher können rund 400 Tiere bestaunen und teilweise auch streicheln und füttern. Für kleine Camper ein absolutes Muss! Alle anderen freuen sich über die liebevoll angelegten Gehege und Gärten.
  • Das Altfriesische Haus in Keitum entführt Besucher in die frühere Wohnkultur der Einheimischen. Neben der ursprünglichen Einrichtung gibt es eine Museumsweberei, in der das traditionelle Handwerk vorgeführt wird.
  • Sehr alt ist auch die Kirche St. Severin in Keitum auf Sylt. Zum ersten Mal wurde sie 1240 erwähnt und ist damit der älteste Sakralbau in Schleswig-Holstein.
  • Am schönsten ist es, in freier Natur mehr über die Geschichte Sylts zu erfahren: Die Tinnumburg ist 2000 Jahre alt und keine Burg im klassischen Sinne, sondern einer der ältesten Ringwälle Schleswig-Holsteins.
  • Ein weiterer Superlativ auf Sylt ist die Uwe-Düne. Sie ist die höchste Erhebung der Insel und liegt etwa 1 km westlich des Ortskerns von Kampen. Von ihr hat man einen weiten Ausblick über die Landschaft.
  • Beste Aussichten haben Besucher auch vom Leuchtturm Hörnum aus. Der rotweiße Bau überragt auf einer 16 m hohen Düne seine Umgebung und kann besichtigt werden.

Aktivitäten und Ausflüge auf Sylt

Sylt verfügt über ein großes Unterhaltungsangebot sowie zahlreiche Freizeitaktivitäten und Sportmöglichkeiten. Hier einige Tipps für Abwechslung zum Alltag auf dem Campingplatz.

Funsport und Relaxen am Strand

Sylt ist ein wahrer Hotspot für Funsportarten an der Nordsee. Unter anderem werden am langen Weststrand Fallschirmsprünge, Surfen, Segwaytouren und Kitefahrten angeboten. Neben den vielen und sportlichen Angeboten kann man am Weststrand natürlich auch einfach nur einen herrlichen Strandtag verbringen. An dem feinen Sandstrand stehen über 12.000 Strandkörbe für die Urlauber bereit. Die Versorgung mit Speisen und Getränken ist am Strand ebenfalls gegeben.

Segeln, Surfen, Reiten und Golf

Als mondäne Urlaubsinsel bietet Sylt natürlich auch die dementsprechenden Freizeitangebote: Tennis, Polo, Segeln, Surfen, Reiteausflüge und Golf stehen hoch im Kurs, letztere ist auf Sylt eine der beliebtesten Sportarten. In unmittelbarer Nähe von Wennigstedt liegt der Golfclub Sylt, der eine 18-Loch- und eine 9-Loch-Anlage bietet. Das reetgedeckte friesische Clubhaus ist ein schönes Fotomotiv. Im Restaurant genießen Golfspieler und Besucher nicht nur eine exquisite Küche, sondern auch einen fantastischen Blick über die Grünflächen bis zum Kampener Leuchtturm.

Wandern und Radfahren auf Sylt

Die weite, überwiegend flache Landschaft eignet sich hervorragend zum Fahrradfahren und Wandern. Es gibt unzählige Fahrradverleihe auf Sylt. Die Strecke der ehemaligen Sylter Inselbahn ist beispielsweise als fast durchgehender Radweg befahrbar. Kinderfahrräder und Anhänger sind genauso wie Helme und Körbe erhältlich. Wer nicht auf zwei Rädern unterwegs sein möchte, kann auch bei ausgedehnten Wanderungen wunderbar entspannen.

Wattwanderung in der Nordsee

Durch die Lage in der Nordsee bietet sich Sylt auch als Ausgangspunkt für eine Wattwanderung an. Die nordfriesische Insel liegt inmitten des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, das seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Wattwanderungen sind auf Sylt in geführten Gruppen empfehlenswert und bieten faszinierende Einblicke in den unbekannten Lebensraum auf dem Meeresboden.

Inselrundfahrt rund um Sylt

Ein Klassiker auf Sylt ist die große Inselrundfahrt. Die Fahrt führt Richtung Norden über Wenningstedt, Kampen, das Wanderdünengebiet und den Königshafen bis nach List. Nach einer kurzen Pause geht es dann über Braderup, Munkmarsch, Keitum und Tinnum weiter in den idyllischen Süden bis nach Rantum und Hörnum. Dort kann man zusätzlich zu einer kurzen Seefahrt zur Heide- und Dünenlandschaft Hörnum Odde am Südzipfel von Sylt aufbrechen. Wem die Tour zu lang ist, der kann auch die kleine Inselrundfahrt buchen.

Wellness auf Sylt für seelisches und körperliches Gleichgewicht

Der stete Wechsel von Ebbe und Flut, die gesunde Meeresluft und viel Bewegung in freier Natur fördern das seelische Gleichgewicht. Auch sonst ist Sylt aber auch ein echtes Wellness-Paradies. In etlichen Orten werden spezielle Wellnessprogramme angeboten. Alternative Therapien wie Fastenwanderungen auf Sylt, Meditations- oder Yogakurse und Massagen unterstützen das Wohlbefinden während des Urlaubs. Eine gute Anlaufstelle ist das Syltness-Center in Westerland. Hier stehen unter anderem Thalassotherapie, Beauty-Treatments und ayurvedische Massagen auf dem Programm.

Events

In Sylt ist zu jeder Jahreszeit etwas los – auch im Winter. Hier ein Überblick über die bekanntesten Feste und Events auf Sylt.

März - November

  • Sylter Hundstage: Eine Woche lang jeweils in der ersten Woche widmen sich die Hundstage mit Vorträgen, Veranstaltungen und Wettbewerben den lieben kleinen Vierbeinern.

Mai

  • Beach Polo World Cup: Das Poloturnier an Pfingsten am wunderschönen Sylter Strand! In einer 3.000 qm² kleinen Arena erleben die Zuschauer den Polosport hautnah.

August

  • Sylt Sailing Week: Die größte internationale Wassersportveranstaltung auf Sylt lockt Anfang August mit musikalischen Höhepunkten und einem Rahmenprogramm Groß und Klein an die Strände, zum Hafen und auf die Promenade von Westerland.

September

  • Surf Cup Sylt: Zu dem Windsurfwettbewerb reisen Profis Ende September aus aller Welt an und faszinieren mit ihrem Können die Zuschauer.

Dezember

  • Silvester: Neujahrskonzerte, Fackeln am Strand, Sekt auf der Promenade und ein Feuerwerk über der Nordsee – viele Hotels und Restaurants der Insel bieten anlässlich des Jahreswechsels Veranstaltungen an.
  • Premium Partner
  • ADAC Wohnmobilvermietung
  • Huttopia
  • Yelloh Village logo
  • Ardoer Logo
  • LCEU Leadingcampings 2020
  • Visit Denmark Logo
Deutschland
Buchbare Campingplätze
Du möchtest keine News verpassen? Melde dich jetzt an:

Der optionale Newsletter-Versand und die Verwendung deiner E-Mail-Adresse erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung von PiNCAMP zur Bewerbung der dort beschriebenen Produkte und Dienstleistungen von PiNCAMP, Unternehmen der ADAC Gruppe und Werbepartnern. Deine Einwilligung in den Versand kannst du jederzeit via datenschutz@pincamp.de widerrufen.

Campingplatz besucht?
Jetzt bewerten