Populäre Themen

Besonderheiten beim Camping in Malcesine

Das charmante Dorf Malcesine liegt am Nordostufer des Gardasees, der aufgrund seiner wechselhaften Winde besonders bei Wassersportlern beliebt ist, die hier ausgelassen segeln, windsurfen und kiten. Aber auch für Aktivurlauber, die gerne wandern oder Berge erklimmen, sind die Campingplätze in Malcesine ein idealer Ausgangspunkt, um sich ihren Hobbys zu widmen. Der Monte Baldo mit seinem rund 30 km langen Rücken bietet herrliche Gebirgsrouten und wunderbare Panoramaaussichten von den Gipfeln, von denen die Cima Valdritta mit 2.218 m der höchste ist. Für Kulturinteressierte gibt es in der Region ebenfalls vielfältige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Mittelalterliche Bauten wie die Höhenburg Scaliger schmiegen sich an die steilen Klippen.

Anreise

Die schnellste Anfahrt von Deutschland an den Gardasee erfolgt über die Brennerautobahn. Von München aus beträgt die Strecke rund 400 km und ab Berlin etwa 1.000 km. Um über den Brenner zu gelangen, empfiehlt es sich, über München auf der A8 Richtung Salzburg zu fahren und beim Inntaldreieck auf die A93 zu wechseln. Diese wird beim ehemaligen Grenzübergang zur Inntal-Autobahn A12 und führt nach Innsbruck, wo es links haltend weiter auf die Brennerautobahn A13 und geradewegs über den Brenner nach Italien geht. Zu den Campingplätzen in Malcesine nehmen Besucher die Abfahrt Rovereto Sud-Lado di Garda Nord. Für die Nutzung der österreichischen Schnellstraßen muss eine Vignette gekauft und gut erkennbar auf die linke Innenseite der Windschutzscheibe geklebt werden. Zudem gibt es Sondermautstrecken wie die Brennerautobahn.

In Italien wird in der Regel an der Autobahnauffahrt ein Ticket gezogen, das beim Verlassen bezahlt wird. Wer in der Hauptsaison dem hohen Verkehrsaufkommen entkommen und dabei noch Mautgebühren sparen möchte, kann die alte Brennerstraße B182 nehmen. Campingreisende aus Norddeutschland finden entlang der A9 attraktive Rastplätze. Speziell die Euro-Rastparks bieten hervorragende Serviceleistungen wie Kinderspielplätze, Übernachtungsmöglichkeiten, gepflegte Toiletten und gute Restaurants.

Gastronomie

Die regionale Küche begeistert mit zahlreichen Spezialitäten aus fangfrischem Fisch direkt aus dem Gardasee oder aus dessen Zuflüssen. Dabei kommen sowohl ausgefallene Delikatessen wie Oktopussalat mit bunten Wildblüten als auch bekannte Gerichte wie Forelle blau auf den Tisch. Im Sommer ist das Grillen beispielsweise von Schweinerippchen ein fester Bestandteil der Kulinarik. Großer Beliebtheit erfreuen sich zudem Pasta und Risotto mit Pilzen, darunter der wertvolle Trüffel, der im Winter an den Berghängen des Monte Baldo gesammelt wird. Zum Essen wird natürlich ein guter italienischer Tropfen, zu Fleisch vielleicht ein roter Bardolino und zu Fisch ein weißer Lugana, gereicht. Als Verdauungstrunk ist neben dem starken Espresso vor allem der bekannte Zitronenlikör Limoncello immer eine erstklassige Wahl.

Beste Reisezeit

Das mediterrane Klima am Gardasee überzeugt mit warmen Sommermonaten und milden Wintern viele Urlauber, sich für Camping in Malcesine zu entscheiden. Bereits der Frühling verwöhnt mit viel Sonnenschein und lädt zum Bräunen am Seeufer ein. Von Juni bis August steigen die Werte tagsüber oftmals auf über 30 Grad Celsius und die lauen Abende eignen sich, um im Freien zu verweilen. Da die meisten Urlaubsgäste im Gardasee baden möchten, eignet sich ein Aufenthalt auf den Campingplätzen in Malcesine am besten von Juni bis einschließlich September bei Wassertemperaturen um die 20 Grad Celsius. Für eine Wanderreise garantiert der Herbst nicht nur beständiges und trockenes Wetter, sondern in den höheren Lagen auch klare Luft mit weitreichenden Ausblicken.

Aktivitäten und Ausflüge

Wer beim Camping in Malcesine etwas Sportliches unternehmen möchte, findet verschiedene Freizeitmöglichkeiten im Wasser und in der Gebirgswelt.

Wassersportvergnügen im kühlen Nass

Die beiden Hauptwinde im nördlichen Teil des Sees machen Malcesine zu einem Paradies für Windsurfer, Segler und Kiter. Während der Pelér bis zum Vormittag weht und teilweise große Wellen bringt, bläst die Ora von mittags bis zum späten Nachmittag und verspricht ausgelassenen Spaß auf der Wasseroberfläche. Mitten im Gardasee verteilen sich fünf kleine Inseln, die zum Beispiel mit dem Stehpaddelbrett erreicht werden können. In der Nähe der Campingplätze in Malcesine befinden sich die Isola del Sogno und die Isola dell’Olivo. Beide sind unbewohnt und locken mit ihrem dichten Bewuchs zu einer Erkundungstour.

Alpinsport für Abenteuerlustige

Alle, die hoch hinaus wollen, bezwingen die umliegenden Berge wahlweise zu Fuß oder auf zwei Rädern. Mountainbiker finden von familienfreundlichen Routen über atemberaubende Panoramastrecken bis hin zu adrenalingeladenen Downhilltrails alles, was das Radherz begehrt. Wanderer sind auf grünen Berghängen inmitten von Weinterrassen, Olivenhainen und Wäldern unterwegs, laufen über blühende Almwiesen und balancieren auf schmalen Pfaden durch schroffe Schluchten oder über kilometerlange Gebirgskämme.