PiNCAMPMenu
Suche
  • Urlaubsziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • Magazin
  • ADAC Produkte
Powered by ADAC
Menu
Urlaubsziele
Beste Campingplätze
Camping-Themen
Magazin
ADAC Produkte

Camping in Griechenland:

160 Ergebnisse

Camping Aigeas
Weitere Details
Zur Homepage
1 - 17 von 160 Campingplätzen

Populäre Orte

  • Archaía Olympía

  • Elafonisos

  • Igoumenitsa

  • Kefalonia

  • Korfu

  • Mykonos

  • Parga

  • Pýlos

  • Serifos

Beim Camping in Griechenland erwarten dich traumhafte Strände, kristallklares Wasser und unzählige Sehenswürdigkeiten. Ob beim Roadtrip über die Halbinsel Peloponnes, beim Inselhüpfen auf den Kykladen oder beim Zelten abseits der Touristenmassen in Thrakien: Griechenland ist der ideale Ort, um deinen Traum von Sonne, Strand und Meer zu erfüllen. Bei PiNCAMP findest du die besten Plätze!

Beliebte Campingplätze in Griechenland

Griechenland bietet Campingunterkünfte und Feriendörfer für jeden Geschmack. Auf den Inseln im Süden von Griechenland (Naxos, Andros, Kykladen) findest du zahlreiche Campingplätze in der Nähe von weißen Sandstränden oder felsigen Kliffen direkt am glitzernden Wasser. Hier kannst du dich auf weite Küsten und romantische Buchten freuen. Aber auch im Norden, vor allem in Zentralmakedonien, gibt es viele Stellplätze in toller Lage. Etwas weniger los ist in Thrakien: Hier bist du richtig, wenn du einen Campingurlaub abseits der Massen verbringen willst.

Camping Ouzouni Beach

Der beliebte Campingplatz Ouzouni Beach befindet sich etwa 60 km südlich von Thessaloniki am Eingang zur Halbinsel Halkidiki. Die Stellplätze auf Rasengelände liegen im Schatten von Bäumen, der Strand ist auch gleich um die Ecke. Beliebte Ausflugsziele in der näheren Umgebung sind Kassandra, Sithonia, Holomondas und der heiligen Berg Athos.

Thalatta Kalamitsi Village Camp

Das wunderschöne Thalatta Kalamitsi Village Camp in der Nähe von Sithonia auf Halkidiki bietet Stellplätze für Reisemobile, Zelte sowie gemütliche Holzhütten und Mobilheime. Alles in einer wunderschönen natürlichen Umgebung und direkt am Strand. Besonders beliebt sind die Luxuszelte am Strand für bis zu 4 Personen. Wenn du nach einem guten Ort zum Glamping suchst, ist dieser Campingplatz die erste Wahl.

Camping Antiparos

Camping an einem der schönsten Strände auf der Insel Antiparos erwartet dich auf dem Campingplatz Antiparos. Auf dem schattigen Gelände kannst du auf großzügigen Stellplätzen, gemütlichen Bungalows aus Bambus oder naturverbunden im Zelt übernachten. Für das leibliche Wohl sorgt das exzellente Restaurant mit lokalen Spezialitäten. Für Selbstversorger gibt es zudem einen Minimarkt.

Allgemeine Informationen zum Camping in Griechenland

Mit über 300 Sonnentagen im Jahr und einer 15.000 Kilometer langen Küste ist Griechenland vor allem bei Strandurlaubern ein beliebtes Reiseziel. Beim Camping in Griechenland kannst du die Kulisse des Mittelmeeres in vollen Zügen genießen, tagsüber die kleinen, pittoresken Dörfer und Kulturstätten erkunden und mit dem Meeresrauschen im Ohr einschlafen Einsame Strände und Buchten versprechen vor allem Paaren romantische Stunden zu zweit. Familien knüpfen an den kinderfreundlichen Stränden Kontakte, während die Kleinen mit ihren neuen Spielgefährten herumtoben.

Die Campingplätze in Griechenland unterscheiden sich in ihrer Ausstattung. Gerade auf den kleineren Inseln wie Paros oder Naxos sind die Standards etwas einfacher als in beliebten Feriendestinationen wie Korinth, Korfu oder Kreta. Hier wird naturnahes Camping noch großgeschrieben. In der Regel verfügen die Feriendörfer aber über moderne und saubere Sanitäranlagen. Die Anlagen am Meer erfreuen sich vor allem in der Hochsaison besonderer Beliebtheit. Dementsprechend sind die Stellplätze für Wohnmobile und Caravans schnell ausgebucht. Wenn du einen Campingurlaub in den Sommerferien planst, solltest du daher rechtzeitig reservieren. Bei PiNCAMP kannst du viele Plätze direkt buchen.

Viele Urlauber campen klassisch mit Wohnwagen oder Zelt auf den griechischen Plätzen. Daneben werden zunehmend aber auch Mobilheime, Bungalows und andere Mietunterkünfte angeboten – teilweise in wunderbarer Lage mit traumhaften Blicken auf das Mittelmeer. Die Stellplätze bieten in der Regel einen Stromanschluss und Wasserversorgung. Über die Versorgung mit Gasflaschen solltest du dich aber am besten schon vorher informieren. Für Selbstversorger gibt es oft einen Minimarkt direkt auf dem Platz. Viele Plätzen bieten auch eine Gemeinschaftsküche zum gemeinsamen Kochen am Abend. Anschließend bestaunst du den Sonnenuntergang oder zündest sogar ein kleines Lagerfeuer am Strand an.

Der Service auf den griechischen Campingplätzen ist gut. Viele Plätze bieten ein umfangreiches Sportangebot, das sich mit Aktivitäten wie Windsurfen, Segeln oder Wasserski vor allem an Wassersportler richtet. Daneben sorgen Fahrradverleih sowie geführte Touren und Ausflüge zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten für erlebnisreiche Stunden. Teilweise gibt es in der Hauptsaison auch Kinderanimation und andere Veranstaltungen für Groß und Klein.

Glampingunterkünfte in Griechenland

Die luxuriöse Form des Campings wird auch in Griechenland immer beliebter. Viele Feriendörfer bieten daher inzwischen besonders komfortable Glampingunterkünfte an. Klimatisierte Ferienbungalows mit mehreren Schlafzimmern, Lodge-Zelte mit traumhaften Blicken aufs Meer oder Safarizelte für ein besonders ausgefallenes Campingerlebnis: Glamping in Griechenland ist eine ganz neue Art, das Land kennenzulernen.

Camping in Griechenland mit Hund

Camping mit deinem vierbeinigen Begleiter ist in Griechenland möglich allerdings musst du einiges beachten. Du benötigst einen gültigen EU-Heimtierausweis und einen Mikrochip für den Hund, außerdem muss das Tier gegen Tollwut geimpft sein. Wenn du mit dem Hund unterwegs bist, sollte er zudem immer angeleint sein. In Restaurants ist es in der Regel nicht erwünscht, dass du den Hund mitnimmst. Viele touristische Sehenswürdig dürfen ebenfalls nicht mit Hund betreten werden und Hundestrände sind in Griechenland bislang auch eher selten.

Wildcampen in Griechenland

Wildcampen unterliegt in Griechenland besonderen Regeln. Grundsätzlich ist Wildcampen untersagt, aber es gibt es freistehende Plätze, an denen es niemanden stört, wenn du mit dem Campingfahrzeug freistehst. Bezüglich Wildcamping mit dem Zelt: Es muss eigens ein Schild der Tourismusbehörde aufgestellt sein, das Zelten ausdrücklich verbietet. Ansonsten wirst du zumindest geduldet. Dauercamper sind übrigens in Griechenland sehr selten.

Inselhüpfen in Griechenland

Um wirklich alle Facetten des Landes kennenzulernen, lohnt sich eine Rundreise durch Griechenland. Städte wie Athen oder Korinth sind ebenso beliebte Anlaufpunkte wie die Peloponnes oder Inseln wie Naxos oder die Kykladen. Für besonders reiselustige Camper bietet sich ein „Inselhüpfen“ an. Ein guter Startpunkt ist der Hafen Piräus in Athen. Ob mit dem Wohnmobil oder Zelt spielt dabei keine Rolle, denn für beides findest du auf einer Rundreise immer den passenden Stellplatz. Die Anreise mit dem Wohnmobil beim Inselhüpfen ist dank der Fähren überhaupt kein Problem. Camper mit Zelt können zum Start den passenden Flughafen ansteuern.

So klappt die Anreise nach Griechenland

Von München sind es rund 1.500 km nach Zentralmakedonien. Die Route geht über Österreich, Slowenien, Kroatien, Serbien und Mazedonien. Von der Autobahn A8 in Deutschland wechselst du auf die A10 und anschließend auf die A2, von der die Reise über die Europastraßen E70 und E75 bis nach Griechenland führt. Die Region Zentralmakedonien befindet sich im Norden von Griechenland. Von hier kannst du in Ruhe das ganze Land erkunden.

Eine beliebte Route auf dem Landweg nach Griechenland verläuft über Österreich und Italien bei der du mit der Fähre direkt auf den Peloponnes gelangst. Gestartet wird ebenfalls auf der Autobahn A8, von der es über den Brenner nach Italien geht. Dort gelangst du nach einem Zwischenstopp an der Adria weiter in den Süden bis nach Brindisi und nimmst eine Fähre nach Patras auf den Peloponnes.

Für Camping auf einer griechischen Insel bietet sich beispielsweise Kreta an. Hierzu nutzt du am besten die Fähren von Piräus nach Heraklion auf Kreta. Auf der Insel angekommen, kannst du diverse schöne Strände wie zum Beispiel die Küste des libyschen Meers und sehenswerte Altstädte sowie das Labyrinth des Minotaurus in Knossos mit dem Wohnwagen flexibel erkunden.

Beliebte Reiseziele in Griechenland

Windsurfen, Segeln, Angeln, Tauchen, Wasserskifahren und vieles mehr zieht jährlich viele Sportbegeisterte nach Sarti. In dem Ort Vivári können sich vor allem Paare und Ruhesuchende entspannen. Familien erwartet in Vourvourou seichtes Wasser, das optimal für kleine und größere Kinder ist.

Sarti

In Sarti auf der Halbinsel Sithonia kommen Wassersportler ganz auf ihre Kosten. Surfer erwarten hier gute Bedingungen und kurze Wege. Anfänger buchen einen Windsurfkurs. Des Weiteren werden Wasserski-, Segel- und Tauchkurse angeboten. Mit Kindern geht man im klaren Wasser schnorcheln und gemütliche Urlauber relaxen beim Angeln.

Vivári

In Vivári auf dem Peloponnes kommen Badefans, die einen Kieselstrand bevorzugen auf ihre Kosten. Paare finden sich hier ein, um den Sonnenuntergang bei einem Glas Wein vor dem Wohnwagen zu beobachten. Nach Vivári reisen besonders Urlauber, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen.

Vourvourou

Die Ortschaft Vourvourou – die nördlich von Sarti liegt – wird vor allem von Familien besucht, da hier das Meer besonders sanft abfällt. Die Kinder können unbeschwert planschen während sich die Erwachsenen im Liegestuhl in der Sonne ausruhen. Neben dem kristallklaren Wasser und dem feinen Sand gibt es auf den Campingplätzen auch diverse Spielgeräte für die Kleinen.

Beste Reisezeit für den Campingurlaub in Griechenland

Das mediterrane Klima in Griechenland ermöglicht ganzjähriges Camping. Neben dem Sommer verwöhnen auch der Frühling und der Herbst mit milden Temperaturen. Du kannst aber auch im Winter eine Reise mit dem Wohnwagen unternehmen. Schneefall gibt es meist nur in den Gebirgen. In den Küstenregionen, an die es die meisten Urlauber hinzieht, liegen die Temperaturen im angenehmen Mittel und selbst im Winter nicht unter 5 Grad Celsius. Badeurlauber genießen im Sommer jede Menge Sonne und glasklares Wasser. In den Monaten Juni bis September steigen die Temperaturen auf über 30 Grad Celsius – ideal zum Schnorcheln und Tauchen. Bei Wassertemperaturen um die 20 Grad Celsius in der Hochsaison, verbringen die Feriengäste im Campingurlaub viel Zeit im Mittelmeer. Die Nebensaison im Frühjahr und Herbst sind speziell für Camper geeignet, die milderes Klima favorisieren wie etwa Familien mit Kindern und 50+ Urlauber.

Aktivitäten und Ausflüge in Griechenland

Aktivurlauber lieben die unzähligen Wassersportarten in Griechenland. Paare mögen hingegen die Ruhe an einsamen Stränden und Familien freuen sich über Sonne und Spaß mit den Kindern.

Wassersport im Mittelmeer

Auf vielen Campingplätzen in Griechenland erwarten dich zahllose Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten. Die Liste ist lang und reicht von Tauchen, Segeln und Windsurfen bis hin zu Wasserskifahren. Camper, die lieber festen Boden unter den Füßen haben, gehen in Ruhe angeln. Die facettenreiche und interessante Landschaft in Griechenland fordert definitiv auch zum Wandern auf.

Romantische Strände für Paare

Frisch Verliebte und Romantiker bevorzugen es meist, die Zeit im Urlaub in Zweisamkeit zu verbringen. Nicht nur einsame Strände, sondern auch weniger frequentierte Campingplätze sind für Paare und Ruhesuchende idyllische Rückzugsorte. Doch schon alleine ein Standplatz mit dem Wohnwagen an Strand und Meer ist bereits ein Highlight im Urlaub.

Spiel und Spaß mit der ganzen Familie

Mit den Kindern nach Griechenland zu fahren, ist ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten. Einige Strände haben seichte Wassereinstiege und die meisten Campingplätze sind kindergerecht ausgestattet. Neben Kinderdisco für die Größeren gibt es Wickelmöglichkeiten und Aufenthaltsräume sowie Spielplätze für die Kleineren.

Zielgruppen

Aktive Urlauber lieben die unzähligen Wassersportarten in Griechenland. Paare mögen hingegen die Ruhe an einsamen Stränden und Familien freuen sich über Sonne und Spaß mit den Kindern.

Aktive

Bei vielen Campingplätzen in Griechenland warten zahllose Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten. Die Liste ist lang und reicht von Tauchen, Segeln und Windsurfen bis hin zu Wasserskifahren. Camper, die lieber festen Boden unter den Füßen haben, gehen in Ruhe angeln. Die facettenreiche und interessante Landschaft in Griechenland fordert definitiv auch zum Wandern auf.

Paare

Frisch Verliebte und Romantiker bevorzugen es meist, die Zeit im Urlaub in Zweisamkeit zu verbringen. Nicht nur einsame Strände, sondern auch weniger frequentierte Campingplätze sind für Paare und Ruhesuchende idyllische Rückzugsorte. Doch schon alleine ein Standplatz mit dem Wohnwagen an Strand und Meer ist bereits ein Highlight im Urlaub.

Familien

Mit den Kindern nach Griechenland zu fahren, ist ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten. Einige Strände haben seichte Wassereinstiege und die meisten Campingplätze sind kindergerecht ausgestattet. Neben Kinderdisco für die Größeren gibt es Wickelmöglichkeiten und Aufenthaltsräume sowie Spielplätze für die Kleineren.

  • Premium Partner
  • ADAC Wohnmobilvermietung
  • Huttopia
  • Yelloh Village logo
  • Ardoer Logo
  • LCEU Leadingcampings 2020
  • Visit Denmark Logo
Deutschland
Buchbare Campingplätze
Du möchtest keine News verpassen? Melde dich jetzt an:

Der optionale Newsletter-Versand und die Verwendung deiner E-Mail-Adresse erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung von PiNCAMP zur Bewerbung der dort beschriebenen Produkte und Dienstleistungen von PiNCAMP, Unternehmen der ADAC Gruppe und Werbepartnern. Deine Einwilligung in den Versand kannst du jederzeit via datenschutz@pincamp.de widerrufen.

Campingplatz besucht?
StarStarStarStarStar
Jetzt bewerten