Camping auf Angeln

12 Ergebnisse
1 - 12 von 12 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Angeln

Den Blick vom flach abfallenden Sandstrand über die Ostsee schweifen lassen, mit dem Nachwuchs am seichten Ufersaum toben oder als Segler und Windsurfer die gute Thermik optimal nutzen – beim Camping in Angeln vereinen sich zwischen Flensburg, Kappeln und Schleswig Erholung, Sport und der Ferienspaß zu Wasser oder an Land. Einige Parkbetreiber läuten bereits im März die Saison ein, andere begrüßen ihre Gäste zwischen April und Oktober.

Die Plätze in Angeln liegen unmittelbar am Meer, malerisch am Flusslauf der Schlei oder ruhig an den Binnenseen. Zu den Standardmerkmalen gehören Stromanschlüssse, Warmwasser und Sanitäranlagen. Obendrein sind die meisten Areale mit einem Kiosk, gastronomischen Einrichtungen und einem Kinderspielplatz ausgestattet. Hunde sind auf vielen Campingplätzen willkommen.

Anreise

Potsdam, Nürnberg, Karlsruhe und Düsseldorf liegen 431 km, 766 km, 784 km bzw. 551 km von der Gemeinde Angeln mit ihrer größten Stadt Flensburg entfernt. Die Standard-Anreise erfolgt über Hamburg. Die norddeutsche Metropole liegt 159 km südlich vom Zielort und ist hervorragend an die Bundesautobahn A7 angeschlossen.

Viele Autofahrer, die eine längere Fahrstrecke zurücklegen, wählen auf ihrem Weg in den Campingurlaub ein Etappenziel. So kombinieren beispielsweise Reisende aus dem süddeutschen Raum – je nach Routenplanung – ihre Zwischenübernachtung mit einem Stadtbummel in Leipzig, der Hauptstadt Sachsens. Andere wiederum übernachten im Harzvorland, in Clausthal-Zellerfeld oder in Goslar.

Eine Alternative ist, vor allem für Camper aus dem ostdeutschen Raum, eine Fahrt über Lübeck. Die Hansestadt an der Ostsee ist an der Autobahn A20 angeschlossen. Doch ganz gleich welcher Fahrtweg gewählt wird, die Ballungszentren wie Hamburg und Lübeck sollten im Berufsverkehr vermieden werden. Zudem nimmt der Verkehr während den deutschen und dänischen Ferien spürbar zu.

Reiseziele in Angeln

Stadt, Land, Fluss – die Region Angeln besticht mit ihrem Facettenreichtum.

Flensburg

Hier gibt es definitiv mehr als nur Punkte beim Kraftfahrtbundesamt. Deutschlands nördlichste Hafenstadt besticht mit ihren Sehenswürdigkeiten zum Beispiel mit der Sankt Marienkirche aus dem 12. Jahrhundert, dem Grenzgebäude Nordertor und der berühmten Brauerei mit dem „Plopp“.

Schleswig

Die schmucke Kleinstadt an der Bucht der Schlei begeistert nicht nur mit ihren grünen Erholungsgebieten am Wasser, sondern auch mit sehenswerten Bauwerken. Ob der Sankt-Petri-Dom anno 1200, das zauberhafte Schloss Gottorf oder das Wikinger Museum Haithabu – Schleswig ist eine eindrucksvolle Mischung aus Kultur und Natur.

Husby

Das Feriendorf mit dem bäuerlichen Charme fasziniert mit seiner ländlichen Idylle. Wunderschöne Bauernhäuser, liebevoll restauriert, prägen mit ihrem Nordangler Baustil die Szenerie. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die St.-Vincentius-Kirche und das Naturdenkmal Waldemarseiche, die seit über 800 Jahren Spalier steht.

Glücksburg

Ob Wassersport oder Entspannung in der Fördeland-Therme – die einstige Wahlheimat englischer, dänischer und norwegischer Könige punktet mit ihren Aktivitäten. Obendrein lockt das märchenhafte Wasserschloss aus dem 16. Jahrhundert Jahr für Jahr tausende Gäste an.

Westerholz

Am Ufer der Förde stehen Wellness-, Aktiv- und Badeurlaub hoch im Kurs. Dazu verwöhnt eine gutbürgerliche Küche die Besucher. Besonders sehenswert: das Museumsdorf Unewatt, das Interessierten einen tiefen Einblick in das Landleben gewährt.

Gastronomie

Die Gastronomie in Angeln hat ihre kulinarischen Einflüsse aus der friesischen, niedersächsischen und dänischen Küche. Und so verwundert es wenig, dass zwischen Krabben und Eintöpfen auch die Hotdog-Wurst Røde Pølser mit Röstzwiebeln auf der Speisekarten steht. Doch wie es sich für ein Bundesland zwischen zwei Meeren gehört, zählen Gerichte mit fangfrischen Fisch und Meeresgetier zu den absoluten Klassikern.

Ob Forelle mit Sahnemeerrettich, geräucherte Sprotte oder Dorschfilet mit Salzkartoffeln – die Spuren der traditionellen Köstlichkeiten führen immer wieder ans Wasser. Dazu gesellt sich die Seemannsspeise Labskaus, ein schmackhaftes Kartoffelgericht mit Rindfleisch und einem Spiegelei. Getrunken werden ein frisch-herbes Pils regionaler Brauereien und das alkoholhaltige Nationalgetränk Angler Muck. Zum Dessert empfiehlt sich die fruchtige Süßspeise Rote Grütze mit Beeren oder Vanillesoße.

Beste Reisezeit

Obwohl die Temperaturen in der Gemeinde Angeln im April und Mai zwischen 10°C und 16°C schwanken, empfiehlt sich der Frühling für Unternehmungen in der Natur. Überhaupt stehen Outdoor-Aktivitäten hoch im Kurs, unter anderem wegen dem gesunden Reizklima. Meist ab Juni erklimmt das Thermometer erstmals die 20°C-Marke, die täglichen Sonnenstunden nehmen zu und die Ostsee erwärmt sich langsam, bis sie ihre Höchstwerte von durchschnittlich 19°C im August erreicht hat.

Bei sommerlichen Temperaturen von 23°C und mehr im Hochsommer ist der Badespaß im Meer eine willkommene Abkühlung. Im Herbst kommen Wanderfreunde, Kiter und Radfahrer bei durchweg milden 15°C wieder voll auf ihre Kosten. Tipp: Auch an warmen Tagen sollte ein leichter Pullover, eine Weste oder eine winddichte Jacke eingepackt werden.

Aktivitäten und Ausflüge

Gemütlich in einem Strandkorb sitzen, das Strandlaken in den Dünen ausbreiten, nach Bernstein Ausschau halten oder Drachen steigen lassen – auf der Halbinsel Angeln ist Langeweile ein Fremdwort.

Sportlich unterwegs

Die Gemeinde Angeln ist nicht nur ein Paradies für Segler, Kiter und Surfer, sondern auch für Wanderfreunde und Radler. Auf ausgewiesenen Pfaden geht es vorbei an ausgedehnten Schilfflächen und sattgelben Rapsfeldern, durch Wälder und Wiesen. Besonders attraktiv sind Touren entlang der Küste oder der Grenze zu Dänemark.

Ausgehen

Flensburg lockt mit einem vielseitigen Programm für Nachtschwärmer. Allem voran die Straßen rund um den Nordermarkt sind für viele der populärste Dreh- und Angelpunkt für ausgelassene Stunden. In den Dörfern und Seebädern geht es hingegen beschaulich zu, wo gemütliche Kneipen und Restaurants zu einem Verbleib verführen oder saisonale Veranstaltungen für Abwechslung sorgen.

Für die Familie

In Tolk bei Schleswig haben die Dinosaurier überlebt. Der Familienfreizeitpark ist die Heimat gigantischer Echsen, die hier zwischen Karussells, Spielplätzen und Miniaturhäusern über die Anlage wachen. Oder wie wäre es mit einer gemächlichen Schifffahrt auf der Schlei oder Ostsee? So entdecken kleine Nachwuchskapitäne ihr Feriendomizil von der Wasserseite.