Besonderheiten zum Camping in Oberstdorf

Vor der mächtigen Kulisse der Alpen ist der malerische Ort Oberstdorf im Allgäu mit seinen alten Bauernhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert ein beliebtes Urlaubsziel für Camper. Gemütlich und entspannt geht es in dem ausgezeichneten Kneippkurort zu, der sich dank Höhenlage auf 813 m zudem als heilklimatischer Luftkurort einen Namen gemacht hat.

Immer wieder wandert der Blick hinauf zu den Gipfelspitzen, die vom Campinggelände aus zum Greifen nah scheinen. Die zauberhaften Hochtäler bei Breitach oder Dietersbach und viele mehr wechseln sich mit den Bergriesen ab, die bis zum Schneck mit einer Höhe von 2.268 m in den Himmel ragen.

Dort oben in den Almhütten oder in den ursprünglichen Biergärten inmitten des Ortskerns genießen Urlauber Ruhe und Freiheit, während der Nachwuchs über die weiten Bauernhofwiesen tollt oder die Kälbchen und Ziegen im Streichelzoo füttert. Die meisten Campingplätze liegen in ländlicher Umgebung nahe den zahlreichen Gewässern wie dem Christlesee oder dem Guggeersee. So können Familien mit Kindern im Urlaub in Oberstdorf gemütlich durch die schattigen Wälder zum Baden spazieren oder sich bei einer Runde Minigolf vergnügen.

Für Alpinsportler bietet wiederum ein Platz zum Camping im Oberstdorfer Ortskern eine gute Ausgangsposition, um am frühen Morgen die Bergbahn hinauf zu nehmen und als Erster die noch unberührten Schneepisten auszukosten oder auf den Wanderwegen unterwegs zu sein.

Gastronomie

Selbstgemachtes hat besondere Bedeutung in der bäuerlichen Allgäuer Küche, wo sich die Köche auf die Nahrungsgrundmittel Eier, Milch und Mehl konzentrieren und Teigwaren auf herzhafte Weise zubereiten: So werden die Allgäuer Kässpatzen heute noch von Hand gemacht. Sie fehlen auf keiner Speisekarte in den urigen Almhütten, Ski-Lokalen und Restaurants mit Seelage.

Eine wichtige Zutat ist der sämige Bergkäse, der über viele Jahre gereift ist und unter die lockere Masse gemischt wird. Mit einer Zwiebelschicht obendrauf ist das herzhafte Gericht perfekt, das gerne im Pfanderl serviert wird, damit eine ganze Familie davon essen kann.

Ein weiteres beliebtes Nudelgericht sind die Schwäbischen Maultauschen, die leicht und schnell auch beim Camping in Oberstdorf zubereitet werden können. Die Füllung macht's: Geröstete Zwiebeln, Lauch, Hackfleisch, Kräuter und wahlweise Spinat verfeinern diese Speise auf regionaltypische Art. Dazu wird ein bunter Salat serviert.

Eine deftige Brotzeit kommt während eines Campingurlaubs im Wohnmobil oder in den Biergärten ebenfalls gerade recht. Die Einheimischen bezeichnen diese auch als Vesper. Nammas Siess wiederum heißt es im Allgäu, wenn es Zeit für die Nachspeise ist. Auch wer vom herzhaften Hauptgang schon satt ist, kann ihnen wohl kaum widerstehen: Kaiserschmarrn mit Preiselbeerkompott, Apfelstrudel mit einer Kugel Vanilleeis oder die lockeren Topfennockerl mit Vanillesauce zergehen auf der Zunge.

Wetter

Juli und August sind, wenn man sich die Temperaturwerte ansieht, die Spitzenmonate im Oberstdorfer Sommer – zwischen 19 und knapp 22°C werden erreicht. Der Juli zeigt mit beinahe 7 Sonnenstunden täglich sein freundliches Gesicht, aber auch mit Niederschlägen ist in diesem Monat zu rechnen.

Bergsteiger, die in höheren Lagen unterwegs sind, erleben das Wetter in Oberstdorf um einige Grade kühler als im Ortskern. Das Oberstdorfer Wintermärchen beginnt bereits im November, wenn Temperaturen bis zu −2,4°C gemessen werden und der erste Schnee fällt. Die Skisaison reicht bis in den April hinein.

Top Sehenswürdigkeiten

  • Nebelhorn: Der Hausberg der Allgäuer Alpen ist ideal zum Bergsteigen und Skifahren.
  • Oberstdorfer Schanze. Mit 207 m ist sie die drittgrößte Skiflugschanze der Welt.
  • Breitachklamm: Das Naturphänomen aus stürzenden Bächen und verwinkelten Höhlen ist die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas und ein eindrucksvolles Geotop.

Aktivitäten und Ausflüge

Wandern

Das Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen liegt südlich und westlich von Oberstdorf und ist zum Wandern ideal: Bis zur österreichischen Grenze reihen sich die Berggipfel Hochvogel, Krottenkopf und Mädelegabel, die bis zu 2.600 m in die Höhe ragen, aneinander.

Ski- und Langlauf

Skifahrer, Snowboarder und auch Langläufer brauchen derweil nicht lange die geeignete Piste suchen. Das Skigebiet in Oberstdorf verfügt über 20 Lifte beim Fellhorn, Nebelhorn und Söllereck und verspricht ausgelassenen Spaß für die ganze Familie. Mit den Bergbahnen in Oberstdorf kommt man schnell hinauf und kann sogleich über die vielen Pisten hinunterflitzen – gemeinsam mit dem Kleinwalsertal stehen über 130 km Abfahrtsstrecken zur Auswahl.

Entspannung am und im Wasser

Sommer bedeutet schwimmen gehen und da liegt der Freibergsee nur wenige Kilometer südlich von Oberstdorf äußerst günstig. Er schimmert grünblau und liegt auf 930 m Höhe – somit gehört er zu den höchstgelegenen deutschen Badegewässern. Auch Spaziergänge rund um den See sind sehr beliebt. Wer aktiv war und tagsüber die Berge erklommen hat, zieht sich abends genüsslich in den Camper oder ins Zelt zurück. Auch Wellness in Oberstdorf bietet sich nach einem langen Tag an frischer Luft an. Die nötige Erholung genießen Gäste in den Thermen von Oberstdorf, wo beispielsweise Sauna und Solarium für pure Entspannung sorgen.

Events

Februar

  • Weltcup der Damen: Am vierten Märzwochenende gehen auch die weltbesten weiblichen Skispringerinnen für drei Tage in Oberstdorf an den Start.

Juni

  • Gaumenfestspiele: Rund um den 20.06. verspricht dieses Event Kulinarik der Extraklasse. Beim sogenannten Walking Dinner präsentieren die Köche des Allgäus ihre besten Gerichte an nur einem Abend, untermalt wird das Ganze von passenden Weinen und Musik.

August

  • Oberstdorfer Weinfest: Mitte des Monats können Besucher im Kurpark die neuesten Weinsorten und andere edle Tropfen testen. Vom Barrique-Wein über Eisweine bis zu Winzersekten reicht die Auswahl.

September

  • Almabtrieb in Oberstdorf: Jedes Jahr am 13.09. werden über 1.000 reich geschmückte Tiere in Oberstdorf ins Tal hinuntergetrieben und in die Ställe gebracht. Begleitet wird dieses Ereignis von Musik, deftigem Essen und Tanz im Festzelt des Ortes.

Dezember

  • Skifliegen Oberstdorf: Üblicherweise am 29. oder 30.12. geht das Jahr sportlich zu Ende, wenn sich an der Schattenberg-Schanze zum Auftaktspringen in Deutschland die weltweit besten männlichen „Überflieger“ treffen. Die Tournee endet in Bischofshofen.