Camping im Ötztal

7 Ergebnisse
1 - 7 von 7 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Das Ötztal im österreichischen Bundesland Tirol bietet Urlaubern mit dem Reisemobil die perfekte Kulisse für einen unvergesslichen Campingurlaub: Saftige Wiesen, idyllische Almen, Badeseen und die majestätische Bergwelt der Ötztaler Alpen. Ob Camper mit Familie, Singles, Paare oder Hundebesitzer: Beim Camping im Ötztal sind alle Gäste willkommen.

Camping im Ötztal: Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Das Ötztal reicht vom malerischen Ort Ötz bis zum Berg- und Wintersporteldorado Sölden und bietet auf seinen 65 km Länge Platz für zahlreiche Campingplätze. Die Anlagen befinden sich inmitten traumhaft schöner Landschaften und bieten fast durchweg tolle Ausblicke auf die Bergkulisse der Ötztaler Alpen, die sich zu beiden Seiten des Tals erheben.

Das Angebot der Plätze reicht von komfortablen 4-oder 5-Sterne-Campingplätzen bis hin zu einfacheren Naturcampingplätzen. Gerade die Naturcampingplätze im Ötztal haben ihren ganz eigenen Reiz und bieten Urlaubern die einzigartige Möglichkeit, der Bergwelt ganz nahe zu sein.

Preislich bewegen sich die Campinganlagen im Ötztal auf recht hohem Niveau. Dafür kann sich die Ausstattung der Plätze auch sehen lassen: Neben modernen Sanitäranlagen, geräumigen Stellplätzen und guten Möglichkeiten zur Einkehr bieten die Plätze in der Regel auch Mietunterkünfte, Mobilheime und ein breites Angebot an Freizeitmöglichkeiten und spannenden Ausflügen in die Umgebung.

Beliebte Aktivitäten im Ötztal sind Wanderungen, Bergtouren oder Klettern in den Ötztaler Alpen. Im Winter ist das Ötztal zudem ein bekanntes Wintersportgebiet. Daher lohnt sich auch ein Campingurlaub im Winter. Generell sollten die Campingplätze zu jeder Jahreszeit wenn möglich schon frühzeitig reserviert werden, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Die schönsten Campingplätze im Ötztal

Viele Familien entscheiden sich für einen der Campingplätze im Örtchen Ötz. Von hier ist es nämlich nicht weit zu dem beliebten Piburger See, der im Sommer zum Baden einlädt. Erholungssuchende und Wasserratten zieht es vor allem nach Längenfeld mit der Erlebnistherme Aqua Dome. Auch der Ötztaler Funpark mit einem großen Abenteuerspielplatz ist bei Gästen mit Kindern beliebt.

Perfekte Voraussetzungen für einen Urlaub im Freien bieten auch die Campingplätze im Ötztal in Sölden: Dort sorgen moderne Gondelbahnen für den bequemen Aufstieg auf den Berg. Wem der Sinn nach Nervenkitzel steht, der bucht einen Campingplatz bei Haiming. Die Erlebniswelt Area 47 bietet mit Rafting, einem Hochseilgarten und einer Wasserschanze jeden Tag eine neue Herausforderung.

Die beliebtesten Campingplätze im Ötztal sind:

  • Camping Ötztal Oberlängenfeld
  • Ötztaler Naturcamping
  • Camping Sölden
  • Ötztal Arena Camping Umhausen
  • Camping Center Oberland

Die Anlagen sind über das ganze Tal verteilt und bequem mit dem Reisemobil erreichbar. Die Plätze bieten in der Regel Parzellierung und Stellplätze für Caravans und Wohnmobile. Außerdem hat jeder Campingplatz aufgrund der Lage seinen ganz besonderen Reiz. Der Campingplatz in Umhausen liegt etwa am Fuß des Stuibenfalls, des größten Wasserfalls in Tirol. In der Nähe befindet sich zudem das Ötzi-Dorf – ein Museum mit vielen Infos zu dem berühmten Mann aus dem Eis mit einem angeschlossenen Greifvogelpark.

Camping Oberlängenfeld befindet sich hingegen in idyllischer Lage direkt am Waldrand und verfügt über ein großzügiges Freischwimmbad und eine modernes Multifunktionssportanlage. Die Tirol-Therme Längenfeld liegt nur wenige Minuten vom Platz entfernt.

Gibt es Glampingplätze im Ötztal?

Glamping, also der Trend zum luxuriösen Campen ist längst auch im Ötztal angekommen. Viele der Anlagen bieten Naturfreunden nicht nur eine atemberaubende Bergkulisse und ein großes Sportangebot, sondern auch einen Hauch von Luxus. Dazu zählen vor allem die gut ausgestatteten Wellness-Bereiche mit Sauna, Dampfbädern, Wärmekabine und Solarium, die man auf immer mehr Plätzen findet.

Gerade nach einem anstrengenden Tag in den Bergen ist es schön, sich in angenehmer Umgebung etwas Ruhe und Entspannung zu gönnen. Auf den meisten Campingplätze gibt es deshalb besonders komfortable Unterkünfte, luxuriös ausgestattete Mietcaravans und Alpin-Lodges für mehrere Personen. Damit werden Urlaubsträume wahr – egal ob man die malerischen Landschaften im Sommer genießt oder wegen den Wintersportmöglichkeiten in der kalten Jahreszeit anreist.

So klappt die Anreise mit dem Camper ins Ötztal

Das Ötztal liegt in Tirol und zweigt in südlicher Richtung in den Ostalpen ab. Mit dem Reisemobil fährt man zunächst über das Inntal und dann in den Taleingang des Ötztals hinein. Achtung: Die Autobahnen in Österreich sind mautpflichtig, außerdem benötigt man eine Vignette, die an der Frontscheibe des Fahrzeugs angebracht werden muss.

Wer im Winter anreist, sollte sich zudem auf Schnee und Eis einstellen. Daher sollte der Camper bereits vorher entsprechend ausgestattet sein, etwa mit Winterreifen und Schneeketten.

Am Grenzübergang Kufstein-Kiefersfelden in Bayern wird vor allem im Winter verstärkt kontrolliert. Das betrifft allerdings nur solche Urlauber, die auf der Autobahn A93 von Deutschland aus anreisen. Andere Grenzübergänge werden derzeit nicht kontrolliert.

Die schönsten Reiseziele im Ötztal

Rofenhöfe

Die Rofenhöfe sind die am höchsten gelegenen Bergbauernhöfe Österreichs und sind ein beliebtes Ausflugsziel auf Rundwanderungen und Radtouren durch das Ötztal.

Stuibenfall

Der Stuibenfall in Umhausen hat eine Höhe von 159 Metern und ist damit einer der höchsten Wasserfälle in Tirol. Vor allem im Sommer bietet der Wasserfall einen atemberaubenden Anblick.

Ötzi-Dorf

Das archäologische Freiluftmuseum Ötzi-Dorf in Umhausen ist ganz dem berühmten Mann aus dem Eis gewidmet und ist ein tolles Ausflugsziel für Familien. Auf dem Gelände befindet sich auch ein Greifvogelpark, in dem man Adler, Milane, Bussarde und andere Vogelarten bestaunen kann.

Beste Reisezeit und Wetter für den Campingurlaub im Ötztal

Trotz der Höhenlagen von 700 bis 1500 Metern herrscht im Ötztal ein so mildes Klima, dass in der Ferienregion Wein und Edelkastanien gedeihen. Mit 22 Grad Celsius maximaler Durchschnittstemperatur ist es dabei im Juli und August am wärmsten. Das ist auch die Hauptsaison, im Sommer, in der zahlreiche Camper und Feriengäste das Tal besuchen.

Die Wanderzeit beginnt im April mit bis zu 12 Grad Celsius und reicht bis in den Monat Oktober. Ab dann haben Skifans die Möglichkeit, in den zahlreichen Skigebieten wie auf dem Rettenbachferner beim Gletscherskilauf ihre Schwünge in den Schnee zu ziehen. Die Skisaison reicht in der Regel bis Ende April/Anfang Mai.

Die Campingplätze im Ötztal liegen im inneralpinen Trockenbereich, Niederschläge sind also eher selten. Der meiste Regen fällt von Juni bis August. In diesen Monaten lohnt sich also, wetterfeste Kleidung einzupacken. Allerdings ist das Wetter während dieser Monate mit 5 bis 6 Sonnenstunden täglich am freundlichsten.

Top-5-Sehenswürdigkeiten im Ötztal

  • Fundstelle von Ötzi: Der mumifizierte Leichnam des Mannes aus der Kupfersteinzeit wurde 1991 in einer Gletscherrinne gefunden. Heute führt dorthin ein Wanderweg von Vent bis zur Similaunhütte.
  • Hängebrücke Rofenhöfe: Die Hängebrücke Rofenhöfe erstreckt sich 46 Meter lang über der knapp 30 Meter hohen Rofenschlucht und bietet atemberaubende Weitblicke.
  • Stuibenfall: Der 159 Meter hohe Stuibenfall ist ein echtes Naturschauspiel. Jeden Mittwoch zwischen 18 und 22 Uhr wird der Wasserfall erleuchtet, was für eine besonders romantische Stimmung sorgt.
  • Hohler Stein: Der Hohle Stein befindet sich unweit der Ötzi-Fundstelle. Die winzige Höhle war in der Steinzeit Unterschlupf für Jäger, an der Felswand sieht man noch heute Steinzeichnungen der einstigen Bewohner.
  • Timmelsjoch: Die Hochalpenstraße Timmelsjoch führt durch die Ötztaler Gletscher über einen Grenzpass zwischen Italien und Österreich und bietet von zahlreichen Aussichtspunkten unvergessliche Ausblicke auf eine der schönsten Gegenden Tirols.

Top-2-Insider-Tipps

  • Heimat- und Freilichtmuseum Längenfeld: Dieses Museum in Längenfeld bietet spannende Einblicke in die Alltagswelt der Ötztaler Vergangenheit. Allerdings ist es nur in den Sommermonaten von Juni bis September geöffnet.
  • Seenplatte Obergurgl: Die wunderschöne Seenplatte Obergurgl/Hochgurgl ist das Zentrum des Ötztaler Naturparks. Der Aufstieg über den Panoramaweg ist nicht ganz einfach, belohnt Wanderer dafür aber mit tollen Aussichten über die Umgebung.

Aktivitäten und Ausflüge

Wintersportaktivitäten

6 Skigebiete, darunter 2 Gletscherskigebiete und über 350 Pistenkilometer machen das Ötztal zu einem der abwechslungsreichsten Skigebiete Österreichs. Im Winter lockt aber nicht nur die Piste: Weitere beliebte Aktivitäten sind Schneeschuhwanderungen, Winterwandern, Rodeln oder Langlaufen.

Mountainbike- und Radtouren

Im Ötztal gibt es zahlreiche Radrouten und Strecken für Mountainbiker – egal, ob man nur eine entspannte Hüttentour machen will oder schweißtreibende Aufstiege mit vielen Höhenmetern bewältigen möchte. Besonders beliebt sind Biketouren zur Leiterbergalm, zur Lenzenalm und zu den Rofenhöfen.

Wandern im Ötztal

Das Ötztal ist das perfekte Ziel für einen ausgedehnten Wanderurlaub in Österreich. Über 1600 Kilometer Wanderwege und unzählige Klettersteige bieten hinter jeder Kurve neue Ausblicke und warten darauf, zu Fuß erkundet zu werden. Im Sommer führen 12 Bergbahnen in die Höhe, dazu gibt es geführte Bergtouren und über 100 bewirtschaftete Hütten in denen Wanderer bei einer Hüttentour übernachten können.