Camping in Narbonne-Plage

9 Ergebnisse
1 - 9 von 9 Campingplätzen

Populäre Themen

Besonderheiten beim Camping in Narbonne-Plage

Narbonne-Plage ist das Stranddomizil der gleichnamigen französischen Stadt im Hinterland. Im Süden Frankreichs gelegen, genießen die Urlauber ihre Zeit zwischen Mittelmeer und den Brackwasserlagunen von La Berre. Das Terrain ist ideal, um erste Schritte im Segeln und Surfen zu wagen. Profis kommen bei guten Winden an der offenen Küste auf ihre Kosten. Abseits der Küste verlocken die Feuchtgebiete des Wildparks Narbonnaise en Méditerranée zu Ausflügen zu Fuß oder mit dem Rad. In den nahegelegenen Pyrenäen und im Haut Languedoc warten zerklüftete Schluchten und Berglandschaften auf die Reisenden. Kulturell sind vor allem Carcassonne mit ihren mittelalterlichen Festungsanlagen und Perpignans mallorquinische Königspaläste sehenswert.

Anreise

Mit dem Wohnmobil geht es zunächst in den Südwesten von Deutschland und anschließend quer durch Frankreich in Richtung Mittelmeer. Das Nachbarland können Urlauber beispielsweise über Saarbrücken oder den Schwarzwald ansteuern. Die Autobahnen A6 und A5 bieten eine günstige Anbindung. In Frankreich müssen auf der Autobahn Mautgebühren entrichtet werden. Bezahlt wird bequem an den Kassenhäuschen bei der Auf- und Abfahrt. Einen Zwischenstopp können Feriengäste im Elsass einlegen. Hier warten mittelalterliche Fachwerkstädte wie Colmar auf die Besucher. Sehenswert ist außerdem Strasbourg mit seinem gotischen Dom. In den Vogesen kann man Wanderausflüge über die traumhaften Hügel unternehmen. Die A36 führt in Frankreich bis nach Dijon und zur A6 in Richtung Lyon. Nach einem Halt in Frankreichs zweitgrößter Stadt reisen die Urlauber über die U7 zur Mittelmeerküste und auf der A9 weiter nach Narbonne-Plage. Von der deutsch-französischen Grenze sind es etwa 900 km bis zum Reiseziel. In Frankfurt am Main trennen die Urlauber etwa 1.100 km, in München 1.130 km, in Hamburg und Berlin 1.600 km von der Mittelmeerküste.

Gastronomie

An der französischen Küste steht Fischküche in vielen Restaurants ganz oben auf der Speisekarte. Was Urlauber unbedingt probieren sollten, ist die Bouillabaisse aus dem nahegelegenen Marseille. Der Eintopf wird mit verschiedenen Fischsorten, Meeresfrüchten wie Miesmuscheln, Langusten und Garnelen sowie frischen Kräutern aus der Provence zubereitet. Ein weiteres bekanntes Gericht aus Narbonne und dem Languedoc ist das Cassoulet, ein herzhafter Eintopf, der aus Bohnen, Hammel- und Schweinefleisch sowie Wurst angerührt wird. Zum Abschluss einer Mahlzeit gönnt man sich Ziegen- und Schafsmilchkäse wie Perail, Pelardon oder Crottin de Chèvre. Als Nachtisch ist die Crème Brûlée nach katalanischer Art empfehlenswert. Weinkenner setzen auf regionale Sorten wie Fitou, Corbières und Minnervois.

Beste Reisezeit

An den Campingplätzen von Narbonne-Plage können sich die Urlauber auf angenehm mildes Mittelmeerklima freuen. Von etwa April bis Oktober herrschen die besten Voraussetzungen für einen freizeitorientierten Aufenthalt an der Küste. Zum Baden ist der Zeitraum von Juni bis Ende September gut geeignet. Dann ist das Mittelmeer zwischen 20 und 24 Grad Celsius warm. An der Luft steigen die Temperaturen auf ein durchschnittliches Maximum von etwa 29 Grad Celsius. Teilweise sind sogar höhere Werte zu erwarten. Wassersportler nutzen gerne die Frühjahrs- und Herbsttage für ihr Hobby. Im April und Mai sowie im September und Oktober stehen die Winde besonders gut zum Segeln, Surfen und Kiten in Narbonne-Plage.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Landschaften im Süden von Frankreich eignen sich hervorragend für Wanderausflüge durch die Bergmassive. An der Küste erholt man sich am Strand oder treibt Sport auf dem Mittelmeer.

Surfen und Kiten auf dem Mittelmeer

Die Strände von Languedoc-Roussillon gelten als wahres Surfparadies an der französischen Mittelmeerküste. Zwischen Perpignan und Montpellier finden die Sportler allem voran jede Menge Freiraum, um ihrem Hobby nachzugehen. Wassersportschulen organisieren professionelle Kurse und verleihen auf Wunsch das notwendige Sportgerät.

Erholung und Badespaß am Strand

Über 5 km feiner, weißer Sand warten an den Campingplätzen in Narbonne-Plage auf die Urlauber. Nach der Fahrt über das Clape-Massiv eröffnen sich diese traumhaften Weiten, die allmählich in das tiefe Blau des Mittelmeers übergehen. An der Küste können Urlauber auf Strandliegen die Sonne genießen.

Wandertouren durch die Naturparks von Languedoc-Roussillon

Für Wandertouren in der Nähe von Narbonne-Plage ist das Bergmassive La Clape ideal. Durch die malerischen Pinienwälder geht es hinauf zum 214 m hohen Gipfelplateau, von dem sich eine traumhafte Aussicht über das Mittelmeer eröffnet. Spannend sind außerdem Ausflüge zum Berg Fontfroide, um den herum über 55 km ausgebaute Wanderwege führen.