Die besten Campingplätze in Lazise

Die schöne Kleinstadt Lazise am südöstlichen Ufer des Gardasees ist ein Lieblingsziel für naturbewusste Reisende in Oberitalien – und der perfekte Ort für einen entspannten Familienurlaub auf dem Campingplatz. PiNCAMP stellt die besten Campingplätze in Lazise vor und gibt nützliche Tipps für den Campingurlaub mit mediterranem Flair.

Welcher Campingplatz in Lazise ist der richtige für mich?

Lazise, was auf italienisch „Ort am See“ heißt, ist ein Traum für jeden Campingurlauber. Eingebettet in die hügelige Landschaft am Ostufer des Lago di Garda, bietet der Ferienort Sonne, Sandstrände und ein vielfältiges Freizeitangebot in Form von Sportanlagen und den angrenzenden Vergnügungsparks. Der ideale Ausgangspunkt, um See und Hinterland zu genießen sind die vom ADAC empfohlenen Campinganlagen, die durchweg ein hohes Niveau bieten und sich hervorragend für Reisende mit Wohnmobil oder Mobilheim eignen. Zwei der zehn Campingparks in der Nachbarschaft von Lazise haben sogar das begehrte Gütesiegel „ADAC-Superplätze“.

Camping Spiaggia d'Oro

Der Campingplatz Spiaggia d’Oro ist eine wunderbare Ferienanlage mit eigenem Wasserpark und Zugang zu einem exklusiven Privatstrand. Auf dem Platz finden sich normale Stellplätze sowie Stellplätze direkt am See. Außerdem gibt es Maxicaravan-Mobilheime und besonders luxuriöse Beachvillas für den gehobenen Geschmack. Die Umgebung des Campingplatzes eignet sich hervorragend für Ausflüge mit dem Fahrrad, Wandertouren oder Bootstouren auf dem Gardasee. Dazu kommen ein umfangreiches Animationsprogramm und Sportanlagen, etwa für Fußball, Tennis, Beachvolleyball oder ein Fitnesscenter.

Camping Village Du Parc

Das Feriendorf Camping Village Du Parc liegt auf einem terrassenförmigen Wiesengelände direkt am Lago di Garda. Die gepflegte und weitläufige Grünanlage hat Platz für etwa 200 Stellplätze, außerdem gibt es Mobilhäuser für Familien und Paare und Bungalows mit eigener Veranda – perfekt, um die Seele baumeln zu lassen und entspannt die Sonne zu genießen. Ein Kinderspielplatz ist auch vorhanden, natürlich kann man aber auch im Swimming Pool relaxen und an der Poolbar einen kühlen Drink zu sich nehmen. Liegewiese, Sandstrand, Restaurant und ein Minimarkt für Campingartikel und Dinge des täglichen Bedarfs runden das Angebot ab.

Campeggio Comunale Camping Lazise

Der einfache aber schöne Campeggio Comunale liegt am Stadtrand von Lazise – bis ins Zentrum des Orts braucht man also nur wenige Minuten zu Fuß. Auch wenn der Campingplatz sich nicht direkt am Ufer des Gardasees befindet, ist die Lage sehr reizvoll. Die Stellplätze sind außerdem gut aufgeteilt und seit 2018 gibt es eine neue, moderne Sanitäranlage. Ein Animationsprogramm und Sportaktivitäten werden auf dem Campeggio Comunale nicht angeboten – dafür ist die Campinganlage aber auch recht günstig. Aufgrund der Nähe zum Zentrum von Lazise mangelt es aber nicht an Attraktionen in der näheren Umgebung.

Andere Campingplätze am Gardasee finden

Die meisten Campingplätze am Gardasee befinden sich im Süden des Sees zwischen den Orten Garda und Sirmione, also in der Nähe der beliebten Vergnügungsparks. In der Regel sind die Plätze für Zelte, Wohnmobile oder Bungalows vorgesehen und bieten alle Annehmlichkeiten, die man sich für einen gelungenen Campingurlaub wünscht.

Sind Hunde auf den Campingplätzen in Lazise erlaubt?

Auf den meisten Campingplätzen in oder in der Nähe von Lazise ist es in der Regel kein Problem, einen Hund mitzunehmen. Allerdings sollte man sich vorher genau beim jeweiligen Platz informieren. Viele Campingplätze erlauben Hunde auf den Standardstellplätzen, teilweise aber nicht in Mobilheimen oder Bungalows. Außerdem ist es unter Umständen nicht möglich, den Hund mit an den Strand zu nehmen.

Vergnügungsparks in Lazise: Freizeitspaß für Camper mit Familie

Camper mit Familien und Kindern besuchen Lazise vor allem auch wegen seiner Nähe zu den zahlreichen Vergnügungsparks besonders gern. Der bekannteste und weitläufigste davon ist „Gardaland“. Das ist Italiens größter Freizeitpark, welcher nach dem Vorbild von Disneyland gestaltet ist. Gardaland ist von März bis September geöffnet und ein Riesenspaß für die ganze Familie und Freunde von Fantasiewelten und Achterbahnen. Außer Gardaland gibt es noch einige andere Alternativen zwischen Lazise und Peschiera. Bei Campingurlaubern sehr beliebt ist das Erlebnisschwimmbad „Canevaworld“, das über einen eigenen Wasserpark, das „Aquaparadise“ verfügt. Hier kann man sich nach Lust und Laune auf Rutschen, Sprungtürmen und in dutzenden Schwimmbecken austoben. Ebenfalls einen Besuch wert sind die „Movieland Filmstudios“, der Naturpark „Parco Natura Viva“ und die Therme „Villa di Cedri“.

Lazise für sportliche Campingurlauber

Gäste können auf vielen Campingplätzen Fahrräder, Surfbretter, Surfbretter oder Kanus ausleihen. Kein Wunder – der Gardasee ist nämlich der ideale Ausgangspunkt, um Wassersport in all seinen Facetten zu genießen. Die regelmäßigen Gardasee-Winde sind hier zwar etwas weniger stark ausgeprägt als im Norden - dennoch bieten sie eine gute Basis für Segler, Surfer, Kiter und neuerdings auch Foyler. Und wenn gerade mal Flaute herrscht ist das auch kein Problem: Dann erkundet man das weite Becken des südlichen Gardasees eben beim Stand-up-Paddling. Der spiegelglatte See bietet außerdem ideale Bedingungen zum Wasserskifahren und Wakeboarden. Man muss aber nicht unbedingt dem Ruf des Wassers folgen, um aktiv zu werden. Direkt am Ufer des Lago di Garda verläuft mit dem Lungolago eine zehn Kilometer lange Uferpromenade, die von Lazise über Bardolino bis nach Garda führt – perfekt für lange Spaziergänge, Nordic Walking, zum Fahrradfahren und Skaten.

Kulinarisches Lazise: Schlemmertouren im Land der Rebstöcke und Olivenhaine

Freunde der italienischen Küche und edler Weine kommen bei ihrem Campingurlaub in Lazise voll auf ihre Kosten. Die Landschaft im fruchtbaren Süden des Gardasees wird von Olivenhainen, Weinbergen und Rebstöcken geprägt und die Rot- und Roséweine sind weit über die Region hinaus bekannt. Besonders beliebte Weine sind der leichte vollmundige Bardolino und der frische Chiaretto, die hier wachsen. Unser Tipp für eine echte Schlemmertour: Ein Ausflug entlang der „Strada del Vino Bardolino“. Die berühmte Weinstraße beginnt in Lazise und führt über die Ortschaften Cavalcaselle, Castelnuovo, Pastrengo und Affi wieder zurück.

Entlang der Weinstraße befinden sich etwa 40 Weingüter mit Weinbergen. Die meisten davon kann man besichtigen, außerdem bieten die Winzer natürlich eine Verkostung und den Verkauf ihrer Erzeugnisse. Die Strada del Vino kann man übrigens nicht nur mit dem Auto, sondern auch bequem per Fahrrad erkunden. Wieder zurück in Lazise wartet schon der Wochenmarkt. Jeden Mittwoch von 7 bis 14 Uhr bauen die Händler ihre bunten Marktstände direkt am Hafen und in der Altstadt auf. Vor allem wegen der kulinarischen Köstlichkeiten für die Campingküche lohnt sich ein gemütlicher Streifzug über den Markt.

Lazise: Die Top-Attraktionen beim Stadtbesuch

Auch die Kleinstadt Lazise verfügt über etliche Attraktionen und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die von Schwalbenschwanzzinnen gekrönte Stadtmauer ist nicht nur ein wunderbares Fotomotiv – es ist auch sehr reizvoll durch die engen, verwinkelten Gassen und über die kleinen Plätze der autofreien Altstadt zu bummeln. Natürlich kann man aber auch einfach am hübschen Hafen die Wellen ans Ufer klatschen hören und bei Wein oder Cappuccino das italienische Lebensgefühl genießen. Das gut erhaltene mittelalterliche Stadtbild zeugt von einer bewegten Vergangenheit und der Bedeutung, die Lazise mal hatte. Auch wenn man es heute nämlich nicht mehr unbedingt merkt: Die Kleinstadt war während der venezianischen Zeit das wichtigste Handelszentrum der Region.

Eine der besten Sehenswürdigkeiten befindet sich direkt in der Altstadt: Die „Dogana Veccia“. Die alte Zollstation am Hafen wurde im 16. Jahrhundert von den Venezianern als Arsenal erbaut, um die Serenissima am Gardasee gegen Mailand zu verteidigen. Heute dient das imposante Gebäude mit der offenen Loggia als stilvoller Rahmen für Ausstellungen und kulturelle Events. Ebenfalls sehenswert ist die romanische Kirche San Nicolò mit schönen Fresken aus dem 14. Jahrhundert. Leider nicht zugänglich, aber trotzdem schön anzuschauen ist die in einem Park gelegene Skaligerburg.