Camping in Marina di Massa

3 Ergebnisse
1 - 3 von 3 Campingplätzen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Marina di Massa

Marina di Massa eignet sich hervorragend für einen Campingurlaub, insbesondere weil das Angebot an Plätzen sehr umfangreich ist. So findet jeder Urlauber eine Unterkunft nach seinem Gusto. Die meisten Anlagen befinden sich in der Nähe des Meeres, sodass die Gäste bequem an den Strand gelangen.

Auf einigen Anlagen dürfen Reisende auch ihre Vierbeiner mitbringen, sodass die ganze Familie gemeinsam Urlaub machen kann. Die kinderfreundlichen Unterkünfte begeistern mit einem Ferienprogramm für die kleinen Gäste sowie Pool und Sportaktivitäten. Kulturinteressierte freuen sich über die Nähe zu geschichtsträchtigen Städten und eine ruhige Atmosphäre auf schattigen Stellplätzen.

Anreise

Die Fahrt von Deutschland nach Italien ist auch mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen problemlos möglich. Die Entfernung von Hamburg nach Marina di Massa beträgt etwa 1.350 km, von Berlin circa 1.270 km, ab Frankfurt am Main 800 km und von München rund 690 km. Als Routen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die ans Ziel führen. Die Auswahl hängt vom persönlichen Geschmack beziehungsweise dem Abfahrtsort ab.

Häufig reisen Urlauber aus der Bundesrepublik über Basel, Luzern, Como und Mailand nach Marina di Massa. Alternativ bietet sich auch die Strecke Lindau, Chur, Bellinzona und Mailand an. Camper, die nicht durch die Schweiz fahren möchten, haben die Option, via Innsbruck, Bozen, Modena und Parma anzureisen. Sowohl die Autobahnen in Österreich als auch die der Schweiz und Italiens sind mautpflichtig. Insbesondere zur Ferienzeit kommt es häufig zu Staus oder zähfließendem Verkehr, weshalb eine längere Reisezeit eingeplant werden sollte.

Wenn größere Distanzen mit Kindern an Bord zurückgelegt werden, sollte spätestens nach 500 km pausiert werden. Dafür eigenen sich die ausgezeichneten Rasthöfe an den Pässen wie dem St. Gotthard, dem San Bernardino oder dem Brenner besonders gut. Je nach Reisegeschwindigkeit kann eine Zwischenübernachtung auf Hin- und Rückfahrt sinnvoll sein.

Gastronomie

Wer sich für einen Urlaub in Marina di Massa entscheidet, wird wahre Gaumenfreuden erleben. Die toskanische Küche zeichnet sich durch die Verwendung von hochwertigen Lebensmitteln wie fangfrischem Fisch, Pilze, Kastanien, Wein und Olivenöl aus. Insgesamt sind die Speisen bäuerlich und einfach, sodass sie auch leicht nachgekocht werden können.

Typische Gerichte der Region sind beispielsweise Dinkelsuppe mit Bohnen und Gemüse, Bandnudeln mit Wild- oder Hasenragout, Salat aus Bauernbrot, Tomaten, Gurken und Zwiebeln oder eine sämige Fischsuppe. Selbstverständlich gibt es in den Lokalen auch Pizza und Pasta. Eine besondere Spezialität ist der Florentiner Schweinebraten mit Knoblauch und Rosmarin. Die unzähligen Weingüter liefern edle Tropfen wie Chianti zum Essen.

Wetter

Die Toskana wird teilweise noch von der mediterranen Klimazone beeinflusst. So sind die Sommer oft trocken und heiß, die Winter mild und regenreich. Allerdings liegt die Region in einer Übergangszone zum kühleren Nordwetter. Deshalb kann es insbesondere in der Übergangszeit zwischen März und Mai sowie Oktober und November zu vermehrten Niederschlägen an durchschnittlich neun Tagen im Monat kommen.

Badeurlauber, die zum Camping nach Marina di Massa reisen, dürfen sich zwischen Juni und September auf angenehme Temperaturen und bis zu 11 Sonnenstunden täglich freuen. Das Thermometer zeigt im wärmsten Monat Juli schon mal bis zu 30 Grad Celsius an. Das Wasser des Mittelmeers hat im August traumhafte rund 23 Grad Celsius.

Aktivitäten und Ausflüge

Marina di Massa ist dank des schönen Strandes sowohl perfekt zum Relaxen und für Wassersportmöglichkeiten geeignet, als auch für Ausflüge zu den kulturellen Höhepunkten der Toskana, wie der Marmorstadt Carrara oder nach Lucca.

Wassersport Segeln und Co.

Am langen und breiten Sandstrand nehmen Urlauber gerne ein ausgiebiges Sonnenbad. Danach geht es zur Erfrischung ins kühle Nass. Wer es lieber sportlich mag, der kann einen Surfkurs absolvieren, auf einen Segelausflug entlang der Küste gehen oder beim Tauchen die Unterwasserwelt der Toskana entdecken.

In Cararra Marmor und Kultur entdecken

Einige Kilometer im Hinterland liegt die Stadt Carrara mit ihrem weltberühmten Marmor. Die Steinbrüche gaben bereits zur Zeit der Römer Anlass für Eroberungszüge. In dem geschichtsträchtigen Ort lohnt ein Besuch des Alberica-Platzes mit der Marmorpflasterung sowie des Stadtmuseums, in welchem zahlreiche historische Exponate untergebracht sind.

Über den Dächern von Lucca

Das Wahrzeichen der Stadt ist zwar die mächtige Stadtmauer aus der Renaissance, nicht weniger beeindruckend ist allerdings der Guinigi-Turm. Er ragt 44 m hoch in den Himmel und fasziniert mit den Eichenbäumen, die auf seiner Spitze wachsen. Die Altstadt mit Kathedralen und Kirchen ist ein Eldorado für Kulturinteressierte.