Insel Camping auf Borkum

1 Ergebnis
1 - 1 von 1 Campingplätzen

Populäre Themen

Borkum ist die größte der Ostfriesischen Inseln und ein beliebter Badeort für Familien an der Nordsee. Zwischen der Dünenlandschaft, den Deichen und den weiten Schafwiesen liegen die familienfreundlichen Campingplätze. Bei geführten Wattwanderungen und Fahrradtouren können Besucher die Inselwelt im Nationalpark des Niedersächsischen Wattenmeeres erkunden. Mit der Kutsche, dem Pferd oder der Dampflok geht es durch die schöne Natur und bei einem Spaziergang in die gemütliche Stadt von Borkum.

Reiseziele

Die Campingplätze auf Borkum liegen inmitten der weiten Dünenlandschaft und in unmittelbarer Nähe des Ortes. Die Ausflugsziele sind schnell mit dem Fahrrad oder der Dampflok zu erreichen. Es gibt auf der Insel auch einen FKK-Strand für Freunde der Freikörperkultur und eine Strandsauna für Wellness-Liebhaber. Die familienfreundlichen Anlagen sind weitläufig und heißen auch Hunde willkommen. Einige bieten sogar Einstellmöglichkeiten und Verpflegung für Pferde an, wie der Campingpatz Aggen. Gekennzeichnete Reitwege führen hier die Reiter sicher durch den Nationalpark am Wattenmeer.

Die Anlage des Inselcamping Borkum hat eine gepflegte Ausstattung und ist generationsübergreifend beliebt bei Familien und Gästen. Die Betreiber lassen sich hier einiges für die Gäste einfallen und organisieren Tagestouren zu den Sehenswürdigkeiten. Auch eine Fahrt mit einem echten Feuerwehrauto steht dabei auf dem Programm. Auf dem 4 Sterne Campingplatz Borkum gibt es einen Kinderspielplatz und für die älteren Kinder Klettermöglichkeiten und ein Jugendzelt. Im Mini Klub fühlen sich die jüngsten Gäste mit Familie wohl beim Spielen und Basteln. Auch Vierbeiner sind hier willkommen. Auf dem Gelände gibt es noch ein eigenes Restaurant für Snacks und Erfrischungen und einen Lebensmittelladen für den täglichen Bedarf.

Die Campinganlagen liegen in unmittelbarer Nähe zum Ort mit seinen Restaurants, Bars und Diskotheken. Hier gibt es fangfrischen Fisch und Schalentiere in den urigen Lokalen. Kleine Boutiquen und gemütliche Cafés finden sich in Gassen und am Marktplatz. Auch Wellnessanwendungen, Massagen und Schönheitspflege werden auf Borkum angeboten.

Top Tipps

  • Auch das Camping mit Pferden ist auf Borkum möglich. Unterstellmöglichkeiten bieten die Pferdehöfe und auch der ein oder andere Campingplatz mit Hofanschluss. Bei Ausritten am Meer ist es empfehlenswert, vor dem ersten Ritt die ortskundigen Inselbewohner bezüglich der Gezeiten zu befragen. So kommen Ross und Reiter trockenen Fußes wieder zurück in den Stall. Die Reitausrüstung kann auch vor Ort gemietet werden. Für Familien mit und ohne Hund bieten sich geführte Kutschfahrten an.
  • Ein Urlaub auf der Insel Borkum bietet viele Freizeitmöglichkeiten. Ob Kitesurfen, Segeln oder Tauchen: Wassersportler können ihre Ausrüstungen mieten und Einsteiger nehmen an Trainings und lizenzierten Kursen teil. Die Surfschulen auf Borkum haben ein breites Kursprogramm. Für ambitionierte Einsteiger ist es empfehlenswert, sich frühzeitig über die Angebote vor Ort zu informieren und anzumelden.

Aktivitäten und Ausflüge

Wassersport oder zu den Robbenbänken durch das Watt wandern: Auf Borkum wird einiges geboten. Mit der Dampflock geht es über die Insel oder mit der Kutsche am Deich entlang zum Leuchtturm.

Nordsee Kletterpark Borkum

Das Trainerteam vom Kletterpark Borkum führt die Besucher sicher in schwindelerregende Höhen. Der beliebte Kletterpark ist ein Abenteuer für die ganze Familie und ermöglicht eine herrliche Aussicht auf die Region. Nach dem Anlegen der passgenauen Sicherheitsausrüstung und einer fachgerechten Einweisung klettern Besucher durch die Baumkronen und über die Plattformen der Anlagen. Auch Longboards stellen die Betreiber leihweise zur Verfügung und es gibt Snacks und Erfrischungen vor Ort.

Auf dem „Hohen Riff“ die Seehunde fotografieren

Am Westrand der Insel Borkum lassen sich die Seehunde und Robben aus nächster Nähe beobachten. Bei einer geführten Tour kommen die Besucher den sympathischen Raubsäugern der Nordsee ganz nah. Dabei werden viele Lebewesen im Meeressand sichtbar und Kinder entdecken mit ihren Eltern wundersame Geschöpfe aus dem Meer. Bei dem fachkundigen Ausflug werden interessante Fragen zur Lebensweise der Tiere beantwortet. Die Seehundtour ist ein schönes Erlebnis für die ganze Familie.

Mit dem Fahrrad über den Deich zu den Leuchttürmen radeln

Die Insel Borkum hat gleich drei Leuchttürme, die man gut an einem Tag entdecken kann. Der kleine Leuchtturm befindet sich auf einer 10 m hohen Düne an der Südwestseite der Insel, der große Leuchtturm steht im Westen des Stadtzentrums. Das Leuchtfeuer Düne liegt am Ortsrand. Durch die Nähe der Sehenswürdigkeiten ist die Besichtigungstour beliebt bei Familien mit Kindern oder mit Vierbeinern.