Populäre Themen

Besonderheiten beim Camping in Saint-Raphaël

Die meisten Campinganlagen in Saint-Raphaël befinden sich direkt am Meer oder in unmittelbarer Nähe davon, weshalb es speziell Badefans in die Region zieht. Auch für Wassersportler hält der Ort das Passende bereit: Die Möglichkeiten reichen vom Wasserskifahren und vom Wakeboarden bis hin zum Surfen, Segeln und Stand-up-Paddling. Das idyllische Hinterland, das vom faszinierenden Esterel-Gebirge geziert wird, beeindruckt Naturliebhaber. Felder und weite Wälder laden hier zu ausgiebigen Wanderungen und Radtouren ein. Kulturbegeisterte besuchen die benachbarten Städte Fréjus oder Saint-Tropez. Saint-Raphaël selbst trumpft genauso mit Sehenswürdigkeiten auf wie der Basilika Notre-Dame de la Victoire.

Anreise

Reisende aus Deutschland können nach Saint-Raphaël die Strecke direkt über Frankreich oder über Österreich, Schweiz und Italien wählen. Von der südlichen deutschen Grenze aus erreichen sie die Hafenstadt in beiden Fällen in durchschnittlich 750 km. Besonders schön und abwechslungsreich ist die Route über Lugano, Mailand und Nizza. Hierzu fahren Camper nach Österreich und folgen der A14 Richtung Altach, vorbei am Ostufer des Bodensees und der Hauptstadt Bregenz. In der Schweiz führt der Weg über die A13 bis Lugano. Ab Italien folgen Urlauber der A9 und ab Mailand der A7. Die Europastraße E80 entlang des Mittelmeers geht in Frankreich in die A8 über und bringt sie nach Saint-Raphaël. Auf dieser Etappe sollte zumindest ein Zwischenstopp eingelegt werden. Kulturinteressierte machen auf halber Distanz in Mailand Halt. Für Naturliebhaber bietet sich der Luganersee an, den man in der Schweiz überquert. Sehr nah der Autobahn liegt auch der sich anschließende Comer See in Italien, der zu einem Spaziergang einlädt.

Gastronomie

Die Küche der Provence-Alpes-Côte d’Azur fällt an den Küstenregionen, im Gegensatz zum Hinterland, eher leicht aus. Fisch und Meeresfrüchte bestimmen zahlreiche Gerichte, beispielsweise die Bouillabaisse – eine Fischsuppe aus Marseille. Beim Camping in Saint-Raphaël sollten Urlauber auch das Stockfischpüree Brandade de Morue probieren. Die Provence ist für ihre große Vielfalt an Kräutern bekannt. Thymian, Rosmarin, Lorbeer, Salbei, Basilikum und eine Unmenge weiterer schmackhafter Gewürze verfeinern die Speisen und bereiten so ein Geschmackserlebnis. Unter anderem wird das Ratatouille von dieser umfangreichen Palette bereichert. Der Gemüseeintopf aus Auberginen, Zucchini, Paprika, Tomaten und Zwiebeln erhält seine feine Note durch regionales Olivenöl, viel Knoblauch und frische Kräuter.

Beste Reisezeit

Im Sommer können Reisende beim Camping in Saint-Raphaël mit warmen Temperaturen und vielen Sonnenstunden rechnen. Juli und August bilden mit bis zu 27 Grad Celsius die heißesten Monate. Die Wassertemperatur beträgt in dieser Zeit im Durchschnitt um die 23 Grad Celsius, was vor allem Badefans schätzen. Zum Schwimmen und Sonne tanken erweisen sich aber genauso Juni und September mit bis zu 24 Grad Celsius als einladend. Das Meer erfrischt dann mit rund 21 Grad Celsius. Nach dem Sommer folgt der Herbst mit dem niederschlagsreichsten Monat November. Im Juli fällt demgegenüber am wenigsten Regen. Die kälteste Periode stellt Dezember bis Februar dar. Mit durchschnittlich 8 Grad Celsius gestaltet sich auch der milde Winter in Saint-Raphaël für Camper attraktiv.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Region Var zahlt sich für jeden Urlauber aus, denn hier stehen Tauchen, Quadfahren, Reiten, Rafting, das Marineland und der Luna Park auf dem Programm. Oder wie wäre es mit einer Bootstour nach Saint-Tropez?

Vergnügen für die ganze Familie im Luna Park

Der Luna Park in Fréjus verspricht Freizeitspaß für Jung und Alt mit über 50 Attraktionen. Die Jüngsten verbringen reichlich Zeit im Babyland, während sich Jugendliche und Erwachsene auf der Achter- sowie in der Gespensterbahn amüsieren. Nervenkitzel für Adrenalinjunkies ist auf der riesigen Drehstange G-Force und dem Sky Rider gewiss, bei dem man hoch durch die Lüfte fliegt.

Delfinvorführungen im Marineland

Das Marineland in Antibes liegt gut 50 km von den Campingplätzen in Saint-Raphaël entfernt. Dieser Meerestierpark ist beliebt für seine Tiershows, bei denen Schwertwale, Delfine und Robben wahre Akrobatik darbieten. In Aquarien gibt es außerdem Haifische, Rochen oder Tropenfische zu entdecken.

Saint-Tropez und seine Glanzstücke

Vom Vieux Port – dem alten Hafen – in Saint-Raphaël aus werden Schifftouren nach Saint-Tropez angeboten. Kunstinteressierte besuchen das Musée de l’Annonciade und Kulturbegeisterte überzeugt die Zitadelle mit herrlichem Ausblick auf die Stadt und dem darin enthaltenen Marinemuseum.