Camping in Sainte-Marie

35 Ergebnisse
1 - 17 von 35 Campingplätzen

Populäre Themen

In den Pyrénées-Orientales scheint 300 Tage im Jahr die Sonne, und die herrlichen Strände der Region Okzitanien laden zum Baden und Sonnen ein. Camping in Sainte-Marie ist auf Campen mit Kind ausgerichtet und hält viele Annehmlichkeiten für Alt und Jung bereit. Zwischen Pyrenäen und Mittelmeer gelegen, ist die Region außerdem optimal für Ausflüge in die reizvolle Umgebung und die charmanten Städte geeignet.

Besonderheiten beim Camping in Sainte-Marie

Camping Le Sainte Marie befindet sich idyllisch unter Bäumen und bietet einen modernen 1.500 Quadratmeter großen Wasserpark, einen Abenteuerspielplatz sowie einen Mini-Bauernhof. Die naturnahe Umgebung macht den Reiz des Campingplatzes aus. Campingplätze in Sainte-Marie liegen aber auch direkt am Meer. In der Nähe zu den Corbières maritimes mit ihren Hügeln, Felsengebirgen, Weinbergen und dem Meer ist es die ideale Destination, um die Region Okzitanien kennenzulernen. Mittelalterliche Städte und malerische Täler wechseln sich hier ab mit traumhaften Stränden. Der öffentliche Strand von Sainte-Marie befindet sich in rund 2,5 km Entfernung. Nur 1 km entfernt gibt es einen herrlichen Naturstrand. Hier werden sich alle diejenigen wohlfühlen, die Ruhe suchen und es natürlicher lieben.

Anreise

Von Deutschland aus beträgt die kürzeste Route von Düsseldorf aus auf der A1 und dann weiter auf der A31/E17 rund 1.200 km. Vom Grenzübertritt in Mulhouse aus sind es rund 822 km bis Sainte-Marie in Südfrankreich. Man fährt auf der A6 bis Lyon und wechselt dort bei der Ausschilderung Lyon-Center auf die A9 bis Perpignan. Alternativ lohnt es sich, gerade für das Fahren mit dem Wohnmobil, das Navi einzuschalten, auf „mautfrei“ zu stellen und die National- und Landstraßen zu nutzen, um die teuren Mautstrecken zu umgehen. Das heißt, vom Grenzübertritt nahe Mulhouse bei Freiburg auf der A35 bis Besançon und von dort auf der Nationalstraße N83 bis Lyon. Unterwegs eignet sich der Wohnmobilparkplatz beim Vogelpark Villars-les-Dombes für eine Pause. Auf der A9 gelangen Urlauber geradewegs von Lyon nach Perpignan. Dort muss die Ausfahrt 41 genommen werden. Auf der D81 ist nach rund 15 km Sainte-Marie erreicht. Auf der gesamten Autobahnstrecke ist mit Baustellen zu rechnen. In der Hauptsaison gibt es Stauengpässe, die über National- und Landstraßen umgangen werden können. Allerdings kann dies auch viel Zeit und zusätzliche Benzinkosten in Anspruch nehmen.

Gastronomie

Unter den Obstsorten des Roussillon sticht die orangefarbene Aprikose hervor. Frisch und reif schmeckt sie natürlich von Juni bis Juli am besten. Es gibt sogar ein Fest rund um die süße Frucht. Weitere Spezialitäten Okzitaniens sind traditionelle Brot- und Backwaren wie das pain crestou oder das pain d'èpeautre. Sehr beliebt in der Region ist auch das weiche Hefebrot Fougasse. Was wäre die okzitanische, südfranzösische Küche ohne Suppen? Aigo boulido, Bajana und die traditionelle Fischsuppe Bouillabaisse sind die bekanntesten. Zu jeder Mahlzeit gehören zudem Vorspeisen wie Brissaouda, das leckere geröstete Knoblauchbrot, oder die als escargots bekannten Schnecken. Fleisch- und Wurstspezialitäten heißen Boudin à la viande, Jambon de l'Ardèche oder Melsát, eine traditionelle Wurst. Vor allem liebt die Küche Okzitaniens jedoch Knoblauchgerichte.

Beste Reisezeit

Sainte-Marie kann von April bis Oktober besucht werden. Im Frühjahr ist es natürlich am schönsten, die Temperaturen klettern auf bis zu 26 Grad Celsius, und alles steht in schönster Blüte. In den Sommermonaten Juli und August wird es mit 30 Grad Celsius heiß, aber die Wälder bieten Schatten und das Meer Abkühlung. Durchschnittlich 24 Grad Celsius ist das Meer dann warm und eignet sich hervorragend zum Schwimmen und zum Wassersport. Feste und Festivals laden zudem rund ums Jahr zum Feiern ein. Anfang August wird das Fest des rosa Knoblauch in Lautrec gefeiert, und zur Weinlese geht es überall feuchtfröhlich her im Pays d'OC.

Aktivitäten und Ausflüge

Die herrlichen Strände und die geschichtsträchtige Landschaft Okzitaniens bieten ausreichend Möglichkeiten für Besichtigungen, Ausflüge und sportliche Aktivitäten. Das mittelalterliche Städtchen Perpignan ist 15 km von Sainte-Marie entfernt, und 55 km sind es bis zu den Traumstränden der Costa Brava.

Cross-Country-Strecke, Radtouren und Badevergnügen

Direkt am Camping Le Sainte Marie verheißt die Cross-Country-Strecke Fahrspaß für Kinder. Jede Woche werden hier Wettfahrten organisiert. Mit der ganzen Familie geht es in die idyllische Umgebung, wo 40 km Fahrradwege zu den schönsten Zielen führen, zum Beispiel die Route La Voie Verte de l'Agly. Direkt am Meer bietet Camping in Sainte-Marie-la-Mer Strandfeeling, Wassersport und einen modernen Jachthafen.

Mittelalterliches Flair erleben

Das nahe gelegene Perpignan mit seinem mittelalterlichen Kern ist eine Stadt voller Schätze. Die imposante Kathedrale und der gigantische Palast der Könige von Mallorca sind einen Besuch wert. Das im gotischen und romanischen Stil errichtete Bauwerk verfügt über mächtige Festungsmauern, von denen sich dem Urlauber eine grandiose Aussicht offenbart. Hier locken außerdem das Luftfahrt-, das Naturhistorische Museum sowie das Museum der Schönen Künste und das Museum von Katalonien zu einem Besuch. Le Barcarès und Argelès-sur-Mer sind beliebte Badeorte mit Flaniermeilen, Nachtmärkten und vielen Events