Besonderheiten zum Camping in Rennes

Die imposante Kathedrale von Rennes ist ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt und besonders für Kulturliebhaber ein lohnenswertes Ziel. Auch Les Champs Libres ist mit seiner außerordentlichen Mediensammlung, einem Museum und einem Planetarium einen Besuch wert. Kinder können im Entdeckerraum experimentieren und ihr Wissen testen. Überdies gibt es Führungen speziell für Familien.

Naturfreunde, die sich für Camping in Rennes entscheiden, führt es in den weitläufigen Thabor-Park. Hier erwartet sie ein französischer und englischer sowie ein botanischer Garten. Zahlreiche Vogelarten können beobachtet werden und bieten Hobbyfotografen ein interessantes Motiv. Außerdem bilden die Orangerie und Gewächshäuser aus dem 19. Jahrhundert eine malerische Kulisse für Spaziergänge.

Beste Reisezeit

Beim Camping in Rennes profitieren Ausflügler vom gemäßigten Klima der Bretagne. Vor allem im Sommer lohnt sich der Aufenthalt. Temperaturen von um die 24 Grad Celsius eignen sich hervorragend für abwechslungsreiche Unternehmungen. Bei nur wenigen Regentagen im Monat können sich die Urlauber auf viel Sonnenschein freuen.

Auch die Nebensaison ist mit mittleren Temperaturen für einen Campingurlaub zu empfehlen. Es kann trotz gelegentlicher Niederschläge mit viel Sonne gerechnet werden, was Aktivitäten in der Stadt und in der Umgebung angenehm macht. Im Winter ist es kühler und niederschlagsreicher, aber auch zu dieser Zeit begeistert Rennes seine Besucher mit zahllosen Möglichkeiten zur Unterhaltung und Erholung.