Camping in Hampshire

8 Ergebnisse
1 - 8 von 8 Campingplätzen

Britisches Sightseeing, beschauliche Naturerkundungen und belebendes Kulturerbe, beschwingte Outdoor-Aktivität oder berauschende Achterbahnfahrt sind nur einige der mannigfachen Optionen, die beim Camping in Hampshire großartige Erlebniswelten für jedes Alter eröffnen. Daneben zeigt sich die südenglische Grafschaft als überaus hundefreundlich. Auch für Fans literarischer Werke hat die Heimatregion bedeutender Schriftsteller wie Charles Dickens und Jane Austen einiges auf Lager. Cineasten finden hingegen eine breite Palette an Drehorten in Hampshire.

Besonderheiten zum Camping in Hampshire

Küstennah, tief im Grünen oder ländlich – auf den Countryside Campsites besuchen auch Ponys gelegentlich die Campingplätze. Hampshire hat für Camper zahlreiche Quartiere zu bieten und empfängt ebenso gern Badegäste wie Wanderlustige, Kulturreisende wie Aktivurlauber. Dank sanft geschwungener Landschaften ist die Region auch wunderbar vom Fahrrad- oder Pferdesattel aus zu erkunden. Panoramareiche Küstenwanderwege, Sandstrände und großartige Wind- und Wellenbedingungen für sportliches Salzwasservergnügen finden sich hier direkt neben klaren Flüssen, die zu Kanu- und Stand-Up-Paddling-Touren auf dem Süßwasser einladen. Große Museen wie das Portsmouth Historic Dockyard und das National Motor Museum sowie die vielen historischen Orte literarischer, militärischer, kultureller und geschichtlicher Bedeutung, die die Grafschaft spicken, rufen zu Kulturrundreisen ebenso wie zu Tagesausflügen auf. Noch buntere Abwechslung versprechen Hampshires herrschaftliche Gärten.

Anreise

Von der deutschen Grenze bei Duisburg sind knapp 600 km zurückzulegen, bis mit Farnborough Hampshires westlichster Zipfel erreicht wird. Auf europäischem Festland geht es zunächst auf 382 km in die französische Hafenstadt Calais. Wer vor der Passage des Ärmelkanals eine Pause einlegen möchte, findet bald nach der deutsch-holländischen Grenze die Landschaftsidylle des Nordbrabant um die Architektur- und Designhauptstadt Eindhoven. In Belgien führt die Strecke von 177 km über das prächtige Antwerpen, vorbei an Gent und Brügge sowie den malerischen Dünenlandschaften Westflanderns. Von Calais bringt die Fähre Reisende in rund anderthalb Stunden ins englische Dover; während der Fahrpause vor dem Linksverkehr genießen die Passagiere die Aussicht auf die spektakuläre Kreideküste. Die alternative Route durch den Eurotunnel schenkt zwar keine Lenkpause, spart dafür jedoch Streckenzeit, wobei für beide Passagen ein Check-in einzuplanen ist. Nicht nur die, denen im Eurotunnel die Steilküste entgangen ist, können einen Zwischenstopp in der Grafschaft Kent ins Auge fassen: der Garten Englands weiß mit Postkartenlandschaften und reichlich Schlössern zu verzaubern. Der direkte Weg führt von Kents Nordwesten auf den letzten knapp 100 km durch die kleine Grafschaft Surrey und passiert die Surrey Hills Area of Outstanding Natural Beauty.

Reiseziele in Hampshire

Zwar ist Hampshire mit 3.679 km² überschaubar groß, der Kontrast von Küste und Hinterland hat hier dennoch ganz unterschiedliche Regionen geprägt.

Hoheitliche Genüsse in Hampshires Nordosten

Gleich bei Ankunft in Hampshire ist berühmter Boden erreicht: Hier findet alle zwei Jahre die Farnborough International Airshow statt. Im nahen Aldershot beeindruckt ganzjährig das Militärmuseum. Vor allem aber zeigt der Nordosten Hampshires königliche Seiten und wartet mit unzähligen Herrenhäusern und Gärten auf. Südwestlich von Farnborough empfängt das Jane-Austen-Museum Literaturinteressierte, im Nordwesten lockt der Downton Abbey-Drehort Highclere Castle.

Winchester und der Westen

Mosaike aus Feldern und Waldflächen, durchzogen von klaren Bächen mit Ufern voller Brunnenkresse, die Landschaftsidylle gespickt mit Mühlen, royalen Landsitzen, Gartenanlagen und historischen Kirchengemäuern, das ist Hampshires mittlerer Westen. Fast schon im Herzen Hampshires gelegen, begeistert die historische Stadt Winchester mit Museen und epochalen Bauwerken wie der Kathedrale, dem Winchester Castle und weiteren Highlights.

Hampshires kunterbunte Küste

Eine lebhafte Mischung aus Action und Erholung prägt den Süden Hampshires. Die Solent-Meerenge zwischen Hampshires Küste und der Isle of Wight ist ein Surf- und Segelparadies, wunderschöne Badestrände verführen zum Faulenzen. Im Westen zieht sich der Nationalpark New Forest ins Landesinnere bis zum Freizeitpark Peppa Pig World. Im Osten winken elegante Gärten und Prunkhäuser, das Blue Reef Aquarium und die Strandwelten von Hayling Island.

Gastronomie

Einen ganzen Sommermonat lang feiert die Region alljährlich das große Hampshire Food Festival – und damit die ausgezeichneten Produkte der südenglischen Grafschaft. Selbstversorger können hier wunderbar regional Schlemmen, sei es in einem der vielen ausgezeichneten Restaurants der Region, oder wenn Frühstückstisch und Campingküche mit lokalen Köstlichkeiten bestückt werden. Würste, Lamm- und Schweinefleisch, Forellen, Seefisch und Meeresfrüchte, Pilze, Obst, Gemüse, Milchprodukte, Marmeladen, Chutneys und erstklassige Käse sind landauf, landab in den Farm Shops und auf Wochenmärkten heiß begehrt. Alkoholische Gaumenfreuden bringen hingegen Hampshires Brauereien, Destillerien und Weingüter hervor, die besonders gut im typisch englischen Pub schmecken. Auch ein traditioneller britischer Afternoon Tea in einem der stilvollen Cafés gehört zum Camping in Hampshire unbedingt dazu.

Beste Reisezeit

Gelegen zwischen Nordsee, Atlantik und Golfstrom ist Großbritannien von munter wechselnden Wetterlaunen geprägt. Zwar ist der Süden insgesamt niederschlagsärmer, sonniger und wärmer als der Norden, dennoch sollte auch bei einer Reise nach Hampshire wetterfeste Kleidung im Gepäck nicht fehlen. Als beste Reisezeit gelten gemeinhin die Monate Mai bis September, dann ist mit den wenigsten Regentagen zu rechnen. Trockenster und wärmster Monat ist der Juli. Hitze braucht auch im Sommer nicht gefürchtet werden, die Tagestemperaturen bewegen sich gewöhnlich zwischen 19 und 24 Grad Celsius. Die Wassertemperaturen im Ärmelkanal sind in den Sommermonaten erfrischend, aber badetauglich. Die Winter sind mit Tagesdurchschnittstemperaturen von 8 bis 9 Grad Celsius kühl mit gelegentlichen Schneefällen, während Frost eher nicht zu erwarten ist.

Aktivitäten und Ausflüge

Nobel, naturnah, unterhaltsam und beeindruckend sind die Erlebnisse in der Grafschaft Hampshire.

Zu Gast am runden Tisch von König Arthur: Winchester Castle

Das ursprüngliche Schloss wurde 1067, zur Zeit der normannischen Eroberung, binnen eines Jahres erbaut und stellte eine von Englands mächtigsten Festungen dar. Im 13. Jahrhundert fügte Henri III. den imposanten Rittersaal, The Great Hall, hinzu. Während Reste der Grundmauern der 1646 durch Cromwell zerstörten Burg die Fantasie anregen, lädt der vollerhaltene Rittersaal zur aufschlussreichen Geschichtsreise. Der Prachtbau beherbergt großartige Exponate wie den berühmten Round Table von King Arthur, draußen bildet der mittelalterliche Queen Eleanor`s Garden eine lauschige Oase.

Abwechslungsreiche Aktivitäten – unterwegs im New Forest

Der Nationalpark in Süd-Hampshire bietet eine Fülle an Landschaften und Freizeitmöglichkeiten. Steile Klippen und Sandstrände schenken tolle Küstenpanoramen, die sich mit Ausflugsbooten bequem genießen lassen. Wassersportler finden ihr Glück am Meer und auf den idyllischen Flüssen des New Forest. Im Hinterland verführen Wälder und Heidelandschaften zu Wanderungen, Radtouren und Ausritten und historische Dörfer wie Buckler’s Hard laden zum Schlendern und Speisen. Zu den weiteren Attraktionen zählen das National Motor Museum, das Hurst Castle und die Exbury Gardens.