Camping in Großbritannien

548 Ergebnisse
1 - 17 von 548 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Regionen

Saftig grüne Hügellandschaften, zauberhafte Seen, aufregende Städte und traumhafte Strände – Großbritannien begeistert mit seiner Vielseitigkeit. Urlauber finden auf der britischen Insel eine Vielzahl fantastischer Campingplätze in idyllischer Lage. Morgens aus dem Wohnwagen steigen und mit einem frisch gebrühten Kaffee einer Schafherde beim Weiden zuzuschauen oder den in der Sonne glitzernden Ärmelkanal bewundern: Camping in Großbritannien bedeutet Entspannung pur.

Besonderheiten beim Camping in Großbritannien

Reisende haben in Großbritannien die Wahl zwischen zahlreichen kleineren und größeren Campingplätzen, die sich häufig in Küstennähe befinden, wie etwa in der sonnenverwöhnten Region Cornwall im Süden Englands. Doch auch im Landesinneren gibt es viele Ferienanlagen. Diese liegen oft in landschaftlich reizvollen Regionen wie den schottischen Highlands oder dem Lake District und sind ideal für Wanderfreunde. Die Plätze sind in der Regel sehr sauber. Reine Wohnmobilparkplätze sind weniger üblich. Die Mehrzahl der Campingplätze in Großbritannien gehört zu einem der zwei Campingklubs des Landes. Reisende können dort aber auch übernachten, ohne Mitglied im The Camping and Caravanning Club oder dem The Caravan Club zu sein. Eine andere Option ist das Farmcamping auf einem Bauernhof, das bei Familien sehr beliebt ist.

Anreise

Wer mit dem Wohnmobil nach Großbritannien reisen möchte, hat unterschiedliche Möglichkeiten. So besteht eine direkte Verbindung über den 50 km langen Eurotunnel, der unter dem Ärmelkanal hindurchführt und Calais in Frankreich mit der englischen Stadt Folkstone verbindet. Die Anreise von Deutschland aus erfolgt am besten über die Autobahn A3 und die E40. Dabei beträgt die Strecke von Frankfurt am Main nach Calais etwa 600 km. Hierbei kann ein Stopp in der belgischen Hauptstadt Brüssel mit ihren spannenden kulturellen Sehenswürdigkeiten eingeplant werden. Alternativ kann die Überfahrt nach Großbritannien auch per Fähre erfolgen. So dauert die Fährverbindung von Dünkirchen oder Calais nach Dover circa zwei Stunden. Ist ein Campingurlaub in Nordengland oder Schottland geplant, empfiehlt sich eine Fahrt über Nacht mit der Fähre von Amsterdam nach Newcastle. In die schottische Hauptstadt Edinburgh sind es von dort noch rund 175 km. Ebenso bestehen Fährverbindungen nach England, zum Beispiel zwischen Calais und Dünkirchen nach Dover. Die Überfahrt dauert zwei Stunden. Wer Nordengland zum Ziel hat, kann in rund 16 Stunden bequem über Nacht per Fähre von Amsterdam nach Newcastle übersetzen. Bei der Weiterfahrt mit dem Wohnmobil auf englischem Boden sollte berücksichtigt werden, dass in Großbritannien Linksverkehr herrscht.

Reiseziele in Großbritannien

Ob Wanderurlaub im Lake District, Surfen in Cornwall, ein Shoppingtrip nach London oder eine Reise auf den Spuren von Nessie in Schottland – in einem Campingurlaub in Großbritannien findet jeder das Richtige.

Cornwall

Die südenglische Grafschaft Cornwall lockt mit pittoresken Fischerdörfern, herrlichen Badebuchten und reizvoller Natur. Lohnenswert ist ein Bummel durch den Küstenort St. Ives. Das Städtchen ist ein beliebter Wohnsitz von Künstlern, was sich in den zahlreichen Ateliers und Galerien widerspiegelt. Des Weiteren begeistert Cornwall mit seinen Traumstränden, an denen das Meer teils türkisblau schimmert. Surfer lieben die Wellen am Porthmeor Beach.

London

Vielleicht überrascht es den ein oder anderen, aber nahe der Londoner Innenstadt gibt es einige hervorragende Campingplätze, auf denen zentral und komfortabel genächtigt werden kann. Die britische Hauptstadt ist ein El Dorado für Kunst- und Kulturliebhaber. Zu den berühmtesten Wahrzeichen zählen die Tower Bridge und der Glockenturm Big Ben. Empfehlenswert ist ein Besuch des Buckingham Palace, wo im Sommer täglich eine eindrucksvolle Wachablösung stattfindet.

Schottische Highlands

Reisende, die sich nach Ruhe und Erholung sehnen, finden im Norden Schottlands ihr Paradies. Moore und Bergschluchten laden zum Entdecken ein und wer mag, kann sich am See Loch Ness auf die Suche nach dem legendären Monster machen. Geschichtsinteressierte sind auch von den schottischen Burgen und Schlössern fasziniert.

Beste Reisezeit

Großbritannien liegt in der gemäßigten Zone und weist ein maritimes, relativ mildes Klima auf. Die Sommermonate sind mäßig warm und im Winter ist es kühl. Niederschläge fallen das ganze Jahr über, besonders in Schottland in den kalten Monaten auch oft Schnee. Die höchsten Temperaturen gibt es im Südwesten Englands. Als beste Reisezeit für einen Campingurlaub in Großbritannien sind die Monate Juni bis September zu nennen. Die Temperaturen liegen dann tagsüber bei etwa 25 Grad Celsius und das warme Wetter lädt zu Outdoor-Aktivitäten ein. Zudem sind die Tage dann dank der nördlichen Lage sehr lang. Im südlichen Landesteil kann sogar gebadet werden, wie beispielsweise im Ärmelkanal, wo die Wassertemperaturen im August auf 18 Grad Celsius bis 19 Grad Celsius steigen.