Camping in Lacona

4 Ergebnisse
1 - 4 von 4 Campingplätzen

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Schatten wohlriechender Pinien- und Eukalyptusbäume geht es zum wenige Gehminuten entfernten goldgelben Sandstrand von Lacona. Die Kinder spielen und planschen im seichten Wasser, während ihre Eltern beim Sonnenbaden entspannen oder eines der zahlreichen Wassersportangebote nutzen. Camping in Lacona auf der italienischen Insel Elba steht für erholsamen Urlaub am Meer. Daneben sorgen vielfältige Ausflugsangebote und interessante Kulturstätten für Abwechslung.

Besonderheiten beim Camping in Lacona

Lacona liegt in einer geschützten Bucht an der Südküste der italienischen Insel Elba im Toskanischen Archipel. In unmittelbarer Nähe der Campingplätze in Lacona befindet sich der lange Strand mit feinen Sanddünen. Direkt hinter dem Strand beginnt der gemischte Wald aus Pinien, Eukalyptusbäumen und den fürs Mittelmeer typischen Macchia-Sträuchern, welcher selbst an heißen Sommertagen ein schattiges Plätzchen garantiert.

In der benachbarten Bucht, nur wenige Minuten Fußweg entfernt, liegt der Strand Margidore. Dieser ist mit glattem, dunklen Kies bedeckt und aufgrund des nahen Sandstrandes deutlich ruhiger. Rechts davon befindet sich ein kleiner Hafen und bietet einen weiten Blick über das türkisblaue Wasser des Golfo Stella mit dem Ort Capoliveri auf der gegenüberliegenden Seite.

Anreise

Das erste Zwischenziel auf der Anreise nach Lacona ist der Hafen von Piombino. Von München sind es 793 km bis nach Piombino, von Frankfurt am Main 1.045 km und von Berlin 1.378 km. Dabei führen die kürzesten Routen vom Westen Deutschlands über den Gotthardtunnel in der Schweiz, vom Osten hingegen über den Brenner in Österreich. Besonders zur Ferienzeit im Sommer kann es hier aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu Verzögerungen kommen.

Bei der Route durch die Schweiz bieten sich die UNESCO-Biosphäre Entlebuch zwischen Luzern und Bern oder auch der Rheinfall bei Schaffhausen als interessante Zwischenstopps an. Wer über Österreich anreist, kann in der Alpenregion Tirol mit ihrer Landeshauptstadt Innsbruck sehenswerte Zwischenstationen finden. Bereits in Italien ist zudem die Region rund um den Gardasee als Übernachtungsmöglichkeit ideal.

Im Hafen von Piombino angekommen, stehen zwei Optionen zur Auswahl: Entweder nutzt man die normalen Fähren, welche 70 Minuten für die Überfahrt benötigen, oder das Schnellboot, mit dem sich die Schiffsreise auf circa 40 Minuten reduziert. Von Portoferraio auf Elba aus sind es dann nur noch 9 km bis Lacona.

Gastronomie

Die elbanische Küche steht für die Kunst, aus einfachen Zutaten schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Ein Beispiel dafür ist die Sburrita, ein Gericht aus Stockfisch, der zusammen mit Zwiebeln, Tomaten, Basilikum, Petersilie, grüner Paprika, schwarzen Oliven, Pinienkernen und Kapern zu einer wohlschmeckenden Suppe angerichtet wird.

Eine weitere Spezialität ist die Schiaccia briaca, ein süßes Gebäck aus Nüssen, Sultaninen, Wein und dem Likör Alchermes, das der Tradition nach den Seeleuten auf ihre Reise mitgegeben wurde. Diese Köstlichkeit wird heute zusammen mit dem süßen Rotwein Elba Aleatico als Dessert serviert. Auch begleitend zu herzhaften Gerichten verfügt Elba über hervorragende Weine, wie beispielsweise die DOC geprüften Elba Bianco und Elba Rosso.

Beste Reisezeit

In Lacona herrscht ein typisch mediterranes Klima mit warmen Sommern und milden Winter. Regen ist eher selten auf der Insel Elba und die Monate Juni bis August sind praktisch regenfrei. Der vorherrschende Nord-West Wind Maestrale macht jedoch auch in den Sommermonaten Temperaturen um die 30 Grad Celsius erträglich.

Die Wassertemperaturen bewegen sich zwischen 13 Grad Celsius im Januar und bis zu 27 Grad Celsius im August. Im Mai hat das Meer bereits eine Temperatur von rund 19 Grad Celsius und im Oktober immer noch 20 Grad Celsius. Daher eignen sich die dazwischen liegenden Monate am besten für alle, die beim Camping in Lacona die meiste Zeit am Strand verbringen möchten. Jedoch ist Lacona auch das restliche Jahr über eine Reise wert, um das bergige Landesinnere, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und die elbanische Gastronomie zu entdecken.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Palazzina dei Mulini: Napoleon Bonapartes offizieller Wohnsitz in Portoferraio während seiner Verbannung auf die Insel Elba ist heute ein Nationalmuseum.
  • Villa Romana delle Grotte: römische Villa in Portoferraio, die wahrscheinlich bis auf das 1. Jahrhundert v. Chr. zurückdatiert.
  • Museo del Mare: Das Museum in Capoliveri ist dem am 17. Juni 1841 gesunkenen Dampfer Polluce gewidmet und stellt die im Jahr 2000 geborgenen Fundstücke, darunter Goldschmuckstücke und Porzellanstatuen, aus.
  • Teatro dei Vigilanti „Renato Cioni“: Die Kirche del Camine wurde 1814 von Napoleon in ein Theater umgewandelt.
  • Burg Volterraio: die älteste Festung Elbas, welche ursprünglich von den Etruskern errichtet wurde.

Top 2 Insidertipps

  • Capo di Stella: Lediglich eine schmale Landzunge trennt die Buchten von Lacona und Capoliveri. Über die Via Capo di Stella gelangt man auf einen Hügel an der Spitze mit einer malerischen 360°-Aussicht über das türkisblaue Meer und die felsige Küstenlandschaft. An klaren Tagen reicht der Blick bis zur Insel Montecristo.
  • Seilbahn Monte Capanne: Nur 1 km vom Zentrum des Ortes Marciana entfernt, startet die Seilbahn auf den mit 1.016 Metern höchsten Berg der Insel Elba, den Monte Capanne. Während der Fahrt bieten sich einzigartige Panoramaausblicke über die bergige Insel und den Toskanischen Archipel.

Aktivitäten und Ausflüge

Wassersportler werden während ihres Campingurlaubs in Lacona voll auf ihre Kosten kommen. Aber neben dem Offensichtlichen gibt es auf Elba auch traumhafte Wanderwege und spannende Geschichte zu entdecken.

Tauchen und Schnorcheln in kristallklarem Wasser

Weiter im Meer geht der sandige Boden der Bucht von Lacona in Seegras und Felsen über, die ideale Wohnstätte für Fische, Seesterne und Korallen aller Arten, Größen und Farben. Die ortsansässigen Tauchschulen bieten instruktive Tauchkurse für alle Schwierigkeitsgrade, faszinierende Bootsausflüge inklusive geführtem Tauchgang sowie den Verleih von Schnorchel- und Tauchausrüstung an.

Malerische Küstenwanderwege und vielfältige Höhenpfade

Verschiedene ausgeschilderte Wanderrouten führen quer durch die Flora und Fauna der Insel Elba. Entlang menschenleerer Felsbuchten, feiner Sandstrände und durch dunkelgrüne Küstenwälder führt beispielsweise der Weg von Procchio nach Viticcio. Vor allem im Frühjahr ist die Strecke von dem kleinen Bergdorf San Piero nach Seccheto sehr reizvoll. Die Pfade verlaufen durch duftend blühende Macchia-Vegetation, vorbei an einem kühlen Bach mit sprudelnden Wasserfällen und schließlich zu einem kleinen, idyllischen Badestrand.

Den Nationalpark Toskanischer Archipel erkunden

Eine schier unglaubliche Vielfalt an Landschafts- und Lebensformen erwartet Besucher im Nationalpark Toskanischer Archipel. 1996 ins Leben gerufen, umfasst das größte Meeresschutzgebiet Europas an Land die sieben Hauptinseln der Gruppe sowie über 56.000 Hektar Fläche unter Wasser vor der Küste Elbas. Der Nationalpark Toskanischer Archipel organisiert jedes Jahr einen Monat mit kostenlosen geführten Exkursionen auf den elbanischen Wanderpfaden.

Events

Über das gesamte Jahr wartet die Insel Elba mit zahlreichen Sportevents, gastronomischen Festen, Volksfeiern und Kulturveranstaltungen auf.

Mai

  • Rallye Elba: Seit dem Jahr 1968 wird die Rallye auf Elba ausgetragen und gehört seit 2018 wieder zur Campionato Italiano Rally (CIR), der höchsten Liga in der italienischen Rallye.

Juni

  • Elba Isola dei Bambini: zweiwöchiges Kinderfestival auf der Insel Elba mit einem abwechslungsreichen Programm einschließlich Sportangeboten, Theateraufführungen und Exkursionen.

Juli

  • Magnetic Festival: Im stillgelegten Bergwerk Miniera del Ginevro werden zwei Wochen lang klassische Konzerte aufgeführt.

August

  • Patronatsfest Santa Chiara: Vor allem das spektakuläre Feuerwerk an der Strandpromenade zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern am 12. August nach Marciana Marina.

September - Oktober

  • Isola Musicale d'Europa: Musikfestival mit zahlreichen Klassik- und Jazzkonzerten, welche größtenteils im prachtvollen Teatro dei Vigilanti aufgeführt werden.
  • Festa dell'Uva: Weinfest in Capoliveri mit traditionellen Wettkämpfen, elbanischen Spezialitäten und natürlich den besten Weinen der Insel.

Dezember

  • Weihnachtsmarkt in Sant'Ilario: traditioneller Markt mit regionalen Produkten und Handarbeiten sowie einem lebenden Krippenspiel.