Camping in Northumberland

10 Ergebnisse
1 - 10 von 10 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping in Northumberland

Wer sein Glück und sein Abenteuer im Freien sucht, wird in Northumberland ebenso fündig wie Freunde von Schlössern, Burgen und Geschichte(n). Mit einer Fläche von 5.013 km² – knapp doppelt so groß wie das Saarland – lässt die nordostenglische Grafschaft sich bestens erkunden, sowohl bei einer gemütlichen Rundreise als auch vom festen Quartier auf einem der vielen naturschön gelegenen Campingplätze. Northumberland lädt mit seinem Tourennetz dazu ein, die Landschaftsvielfalt aus schlossgespicktem Meeressaum, verträumten Wäldern, Felslandschaften und Hügelmosaiken zu Fuß oder per Fahrrad zu genießen. Unter königlichen Dächern bei Schlossbesichtigungen und in exquisiten Gartenanlagen lässt sich ebenfalls vortrefflich wandeln, Abenteuerlustige vergnügen sich beim Klettern, Kanufahren oder Tauchen. Und nachts lockt einer der dunkelsten Himmel Englands zum Milchstraßenschauen.

Anreise

Vom Grenzübergang bei Duisburg aus ist via Holland, Belgien und Frankreich nach rund 1.000 km das Herz der Grafschaft Northumberland erreicht. Zunächst geht es 382 km über das europäische Festland in die französische Hafenstadt Calais. Die erste Etappe lädt vielerorts zum Station-machen ein, so etwa das idyllische Nordbrabant um die niederländische Designhauptstadt Eindhoven, die elegante belgische Hafenstadt Antwerpen, Westflanderns Dünenküste oder das malerische Brügge. Von Calais geht es via Fähre oder Eurotunnel nach England (Check-in-Zeit ist für beide Varianten einzuplanen). Die Fahrt durch den Tunnel erspart gegenüber der rund anderthalbstündigen Fährfahrt etwas Zeit; auf dem Schiff ist jedoch nicht nur die Fahrpause vor dem Linksverkehr, sondern vor allem die sagenhafte Aussicht auf die Kreidefelsen von Dover ein Genuss. Gleich nach Erreichen der englischen Südostküste reizt die Grafschaft Kent, auch „Garten Englands“ genannt, mit anmutigen Landschaften voller Schlösser, Obstgärten und artenreicher Naturvielfalt. Im Nordwesten Kents wird nach insgesamt rund 550 km einem Abstecher nach London kaum zu widerstehen sein. Weiter Richtung Reiseziel liegen die traditionsreiche Universitätsstadt Cambridge sowie Peterboroughs bedeutende Kathedralen aus dem Mittealter auf dem Weg. Auch die noch nun vor einem liegenden Grafschaften Lincolnshire und Yorkshire haben Charme und Highlights.

Reiseziele in Northumberland

Die turbulente Vergangenheit der Region zwischen Römern, Pikten, Wikingern, Schotten, Kirchenkonflikten und königlichen Aufständen hat in Northumberland einen großen Reichtum an historischen Bauwerken hinterlassen. Daneben weiß die dünn besiedelte Grafschaft mit wildromantischer Naturschönheit zu begeistern.

Der Südwesten: Römische Baukunst und unberührte Natur

Von der Grenze zu Schottland bis zum monumentalen Hadrianswall im Süden zieht sich der Northumberland Nationalpark durch das Hinterland. Eine Wanderung auf der zweitausend Jahre alten römischen Befestigungsanlage ist ein historisches Erlebnis, das zugleich postkartengerechte Aussichten über die Felsrücken, Seen und geschwungenen Wiesen- und Waldlandschaften des Nationalparks schenkt, wo weitere, schöne Touren warten. Nordwestlich liegt innerhalb des Nationalparks der Kielder Water & Forest Park, ein riesiges Waldrefugium um den Kielder Lake und das Kielder Castle. Neben Fischen, Segeln und Reiten sorgen hier das Erlebnisprogramm des Besucherzentrums und das Kielder Observatory für Vergnügen und Faszination.

Schlösser, Wind und Fischerdörfchen – Northumberlands Küste

Die Küste ist gesäumt von märchenhaften Schlossszenerien wie Warkworth Castle und der Spukruine von Dunstanburgh. Bamburgh Castle blickt auf die küstennahen Farne Islands mit ihren artenreichen Seevogelkolonien. Einen krönenden Abschluss macht im Norden die Holy Island of Lindisfarne mit der imposanten Klosterruine und dem sensationellen Lindisfarne Castle. Außerhalb alter Gemäuer sind an Northumberlands Küsten schönste Voraussetzungen zum Sandburgenbauen, Küstenwandern und Windsurfen gegeben.

Gastronomie

Als Küstenregion bringt die Region Northumberland gern Kostbarkeiten des Meeres auf den Tisch. Besonders stolz ist die Grafschaft auf ihren geräucherten Hering, den sogenannten Kipper, der traditionell mit Graubrot und Butter gegessen wird. Aus Northumberlands Küstenstadt Craster sollen die allerbesten Kipper kommen; weiter im Norden hat die Halbinsel Lindisfarne köstliche Austern, Met und Honig im Angebot. Eine große Bandbreite an Lachsrezepten zeugt vom Reichtum klarer Flüsse in der Region. Dank landwirtschaftlicher Betriebsamkeit lohnt stets auch ein Besuch der Wochenmärkte und Farm Shops. Lieblingsgemüse Northumberlands ist der Lauch, der mit bunten Wettbewerben gefeiert wird. In Restaurants und Fleischereien ist Rind, Schwein und Lamm aus regionaler Haltung zu bekommen, zudem rühmt sich die Grafschaft einiger eigener Käsesorten.

Beste Reisezeit

Wetterfeste Kleidung begleitet einen ohnehin immer auf die Campingplätze. Northumberland gehört dabei zu den Flecken der Erde, an denen sie durchaus mal zum Einsatz kommen kann. Die Region ist geprägt von gemäßigt maritimem Klima und hat ihre herrlich grünen Landschaften den regelmäßigen Regenfällen zu verdanken. Die Winter sind feuchtkalt, Frost- und Schneetage sind selten, führen jedoch, wenn sie sich ereignen, schnell dazu, dass der Verkehr in Nordengland zum Erliegen kommt. Bei 22 bis 25 Grad Celsius und kaum mal heißen Tagen kann die Region in den Sommermonaten bestens erkundet werden, dann ist auch Planschen an den Buchten der Nordsee durchaus drin; für Wassersport sollte allerdings ein Neoprenanzug im Gepäck nicht fehlen.

Aktivitäten und Ausflüge

Tolle Entdeckungen in der Natur sind in ganz Northumberland zu machen – darüber hinaus hat die Grafschaft noch ganz besondere Aussichten zu bieten.

Dem Himmel ganz nah im Kielder Water & Forest Park

Eine paradiesische Natur und fantastische Blicke ins Weltall machen den Kielder Water & Forest Park im Westen Northumberlands aus. Das Besucherzentrum ist im Kielder Castle untergebracht, einem Jagdschloss aus dem 18. Jahrhundert. Neben Unterstützung beim Auswählen der schönsten Touren und Angelstellen bietet das Besucherzentrum viele Aktivitäten und Events, von Minigolf über Tontaubenschießen bis zum Familienprogramm im Kielder Observatory. Hier, im Herzen des International Dark Sky Park, schenkt es spannendes Wissen und sagenhafte Blicke auf Milchstraße, Mond und in die Tiefen des Universums.

Wildlife-Erlebnis Farne Islands

Die kleinen unbewohnten Farne Islands liegen dicht vor dem Meeressaum Northumberlands und sind von munteren Kegelrobben und Seevögeln bevölkert. Im Küstenort Seahouses starten Ausflugsboote zu Beobachtungsfahrten um die Inseln, die im Sommer rund 150.000 Vogelpaaren als Brutstätte dienen, darunter Eiderenten und unzählige bunte Papageientaucher. In Englands größter Kegelrobbenkolonie erblicken hier jeden Herbst etwa tausend Robbenbabys das Licht der Welt. Delfine und Tümmler sind in den umliegenden Gewässern zu Hause.