Camping in Norfolk

15 Ergebnisse
1 - 15 von 15 Campingplätzen

In Norfolk erfreuen sich große und kleine Besucher an den Ausläufern der Nordsee beim Baden. Die idyllische Grafschaft im Osten von England bietet eine abwechslungsreiche Seelandschaft und verspricht familienfreundlichen Urlaub in der Bucht. Neben den schönsten Stränden Englands können Gäste die einzigartige Fauna bei Vogelbeobachtungen oder im Nationalpark entdecken. Viele Freizeitangebote für Urlauber und auch einige kulturelle Sehenswürdigkeiten machen Camping in Norfolk auch für aktive Urlauber zum Genuss.

Besonderheiten beim Camping in Norfolk

Bade- und Schwimmvergnügen an der Nordsee genießen Urlauber, wenn sie sich im Norden oder Osten auf den Campingplätzen in Norfolk eine passende Unterkunft suchen. Auch an den Flussläufen in der englischen Grafschaft sind unbeschwerte Sonnentage beim Planschen möglich. Entlang der Ostküste von Norfolk erleben sie die moorige Region der Grafschaft. Lange Spaziergänge mit interessanten Naturbeobachtungen füllen hier den Tag. Folgt man dem verzweigten Netz aus Kanälen und Seen, durchquert man zugleich den Nationalpark Norfolk, in dessen unmittelbarer Umgebung eine Unterbringung auf idyllischen Campgrounds möglich ist. Urlauber, die auf ein wenig Kultur und Kunst während ihres Campingurlaubes nicht verzichten wollen, suchen sich im Inneren der Grafschaft bei Norwich ein schönes Feriendomizil.

Anreise

Die Anreise nach Norfolk gestaltet sich individuell verschieden. Während einige Urlauber den schnellsten Weg in den Norden Englands nehmen und mit dem Flugzeug anreisen, ist auch eine Fahrt zuerst mit dem Auto und dann mit dem Schiff möglich. Reisende, die aus dem Norden Deutschlands, beispielsweise aus Hamburg, kommen, müssen für die Anfahrt bis zur Fähre etwa 850 km zurücklegen. Wählen Urlauber diesen Weg, ist besonders auf die Abfahrtszeiten der Schiffe zu achten. Außerdem ist eine Reservierung dieser Verkehrsmittel – gerade während der Ferienzeit – unbedingt notwendig. Zunächst fahren Gäste jedoch von Hamburg über Bremen auf der A1 Richtung Holland. Dafür folgt man am Kreuz Lotte/Osnabrück der Spurstraße mit Ausschilderung Amsterdam/Rheine. Die Grenze zu den Niederlanden wird in Höhe Eschede passiert. Weiter geht es dann auf der A12 nach Rotterdam/Den Haag, bevor Reisende die E30 nach Harwich - Hoek van Holland zum Anlegeplatz der Fähre hinüber nach England nehmen. Etwa 200 km setzt man über und fährt dann über die A120 bis nach Norfolk weitere 120 km.

Reiseziele in Norfolk

Mit sieben Distrikten bietet die Grafschaft Norfolk beim Camping abwechslungsreiche Reiseziele zur Auswahl. Schöne Küstengebiete bei Great Yarmouth oder Wells-next-the-Sea wechseln sich mit Kulturstädten und historischen Sehenswürdigkeiten in Norwich ab.

Norwich: Mittelalterstadt am Fluss

Die Hauptstadt der englischen Grafschaft überzeugt Besucher mit Kunst und Kultur im Inneren der Region. Sie liegt idyllisch am Fluss Wensum und gehörte im Mittelalter zu einer der wichtigsten Metropolen Englands. Noch heute sind zahlreiche Historienbauten zu sehen. Darunter ein Klosterkomplex, kurz ''The Halls'' genannt, der zwischen 1307 und 1470 errichtet wurde und zu den am besten erhaltenen im ganzen Land zählt.

Meeresrauschen bei Wells-next-the-Sea

Der Name dieser kleinen Ortschaft weist bereits auf die malerische Lage von Wells-next-the-Sea an der Meeresküste hin. Neben vielen Strandabschnitten, wo lange Spaziergänge Camper zum Muschelsuchen anregen, können Besucher die Umgebung mit einer kleinen traditionellen Dampflok besichtigen.

Englisches Seebad: Great Yarmouth

Bereits seit 1700 ist das populäre Seebad Great Yarmouth Treffpunkt für viele Badegäste in Ostengland. In traumhafter Lage an der Mündung des Yare Flusses bietet der Ort mit seinen beiden malerischen Hafenstegen Britannia und Wellington auch viel Unterhaltungsprogramm für Familien: Ein Theater, ein Vergnüngungspark und eine Bowling-Halle sorgen für angeregten Freizeitspaß mit Blick auf das Meer.

Gastronomie

Die leckere Küche Norfolks schmeckt besonders gut an der Küste, wenn Muscheln, Fisch und Garnelen serviert werden. Traditionell, wie die Einheimischen, fragt man am besten nach dem Fang des Tages und lässt sich überraschen. Die kleine Ortschaft Cromer ist für ihre Krabben bekannt. Auf Bioqualität zählt man immer mehr in Norfolk und so bekommen Urlauber auf den kleinen Märkten Lamm und Rind gut abgehangen. Eintöpfe mit Fleisch kann man auch beim Camping gut zubereiten. In einigen Konditoreien ist der Norfolk Kuchen als leckerer Nachtisch oder zum Nachmittagskaffee zu kaufen. Er erinnert in seiner äußeren Form eher an einen Keks.

Beste Reisezeit

In Norfolk herrscht ein gemäßigtes, aber warmes Klima. Im Landesinneren bei der Hauptstadt Norwich werden im Monat Juli Höchsttemperaturen von 17 Grad Celsius gemessen. Der kälteste Monat ist der Januar mit Werten um etwas über 3 Grad Celsius. Die Temperaturen an der Küste sind meist niedriger und bei einer Wassertemperatur im Sommer um 16 Grad Celsius ist das Baden in der Nordsee äußerst erfrischend. Besucher müssen sich bei einem Campingurlaub in Norfolk auch damit anfreunden, dass es auch in den warmen, sonnigen Monaten zu Regenfällen kommen kann. In den übrigen Monaten gibt es verhältnismäßig viel Niederschlag. Der Februar ist der trockenste Monat.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Das königliche Theater: Das mit 1.300 Sitzen bestuhlte Theater in Norwich besteht seit der Regentschaft Georg II um 1761. Heute bestimmen Komödien und Opern das Programm.
  • Die Kathedrale von Norwich: 900 Jahre altes Gebäude mit sehenswertem Skelett auf dem Südwandflügel.
  • Schloss von Norwich: Wahrzeichen der Grafschaft Norfolk, von den Normannen als Palast erbaut. Ein beeindruckendes Museum und eine Kunstgalerie befinden sich im Inneren.
  • Flugzeugmuseum in Great Yarmouth: In den Ausstellungsräumen werden dem Besucher mehr als 19 Militär-Flugzeuge und öffentliche Verkehrsmittel präsentiert.
  • Gezeitenmuseum: sehenswertes Gebäude aus viktorianischer Zeit zu Geschichte und Brauchtum in Great Yarmouth.

Top 2 Insidertipps

  • Docwra Rock Shop: Das Besondere an diesem Süßigkeitenladen in Great Yarmouth ist, dass hier die größten Zuckerblöcke der Welt für die Weiterverarbeitung hergestellt werden. Daneben erhalten Besucher hier die besten Pralinen, Lavakuchen und mit Schokolade überzogene Erdbeeren. Auch Diabetikerprodukte werden verkauft.
  • Huskyrennen: Im Thetford Forest können Besucher auch mit Hund ausgiebig durch hohe Baumalleen und weite Wälder spazieren. Wer sich für ein Hundewettrennen interessiert, folgt den ausgeschilderten Wegweisern und sieht zu, wie Huskys Rekordzeiten im Sprinten aufstellen.

Aktivitäten und Ausflüge

Ausgesprochen familienfreundlich sind die Aktivitäten und Ausflüge, die im englischen Norfolk angeboten werden. Neben Vergnügungsparks sorgen Unternehmungen in der aufregenden Natur für Abwechslung. Auch die königliche Sommerresidenz der Queen kann besichtigt werden.

Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie

Nicht nur der Dinosaurierpark in Lenwade gehört zu den Attraktionen, die große und vor allem kleine Gäste begeistern. Auf einem ausgewiesenen Dino-Pfad, in einer großen Spielhalle und einem Wasserpark im Freien kann sich der Nachwuchs austoben. Der Great Yarmouth Pleasure Beach zählt zu den Vergnügungsparks, die alle Familien begeistern: Bei kostenlosem Eintritt machen die mehr als 20 Fahrgeschäfte, ein verrückter Golfplatz und Kinderkarussells noch mal so viel Spaß.

Weite Naturpfade duch Norfolk

Abwechslungsreich und aufregend für Familien, Camper mit Hunden und Naturfans ist der 300 km² große Nationalpark Norfolk Broads. Am schönsten ist es, wenn man sich bei einem Tagesausflug treiben lässt und die unterschiedlichsten Bereiche des großen Areals bewundert. Besucher entdecken mit gutem Schuhwerk das Sumpfgebiet und Marschland und erleben seltene Vogelarten. Zu den Wet Woodlands machen sich Naturfreunde am besten frühmorgens vom Campingplatz auf, um den Bruchwald im schönen Sonnenlicht zu sehen. Aber auch diejenigen, die es etwas geruhsamer angehen wollen, finden im Nationalpark eine eindrucksvolle Seen- und Flusslandschaft, die beispielsweise auf einer Bootsfahrt erkundet werden kann.

Events

Auch der Veranstaltungskalender von Norfolk hat Urlaubern viel Interessantes zu bieten.

Mai

  • Norfolk & Norwich Festival: Als eine der ältesten und bekanntesten Feierlichkeiten in ganz England überzeugt das Fest mit vielen unterschiedlichen Arten von Kunst. Bereits seit 1824 findet das Festival statt, das einst als Spendenaufruf für das Norfolk und Norwich Krankenhaus begann. Seitdem fasziniert es Einheimische und Urlauber mit klassischer Musik, Zirkusdarbietungen, Tanzeinlagen und Showakzente visueller Kunst.

Dezember

  • Weihnachtstag-Wettschwimmkampf: Für einen guten Zweck kämpfen sich bei diesem jährlichen Event an Weihnachten viele Teilnehmer durch das eiskalte Wasser des Flusses Wash in Hunstanton. Wer den Sportlern in ihren außergewöhnlichen Kostümen beim Start um 11 Uhr zusehen möchte, findet an der Hauptpromenade Erfrischungen und kleine Snacks.
  • Great Yarmouth Winter-Festival: Der Adventsmonat wird in Great Yarmouth von vielen Attraktionen rund um den Marktplatz begleitet. Während ein kleiner Weihnachtsmarkt mit Handarbeiten und Geschenkartikeln lockt, werden besondere Aktivitäten wie ein Künstlerworkshop oder der Besuch von Mikobrauereien geboten.