Populäre Themen

Top Tipps

  • Beim 4 Sterne Camping am Meer auf Sardinien spielt italienische Lebensart und mediterrane Kulinarik natürlich eine Rolle. Entsprechend lohnenswert ist ein Abstecher in die ausgezeichneten Weinbaugebiete der Insel. Für eine Verkostung bietet sich z.B. das exquisite Weingut Tenute Olbios nahe Olbia an. Gäste erfahren dort bei einer persönlichen Führung mehr über die Geheimnisse hervorragender Weinproduktion. Ein Mittagessen in elegant-ländlicher Atmosphäre rundet den Besuch ab.
  • Ein weiteres Highlight auf Sardinien ist der Ort Iglesias mit dem Gebirgszug Iglesiente. Diese für Urlauber noch vergleichsweise gering erschlossene Region bietet für Kletterer hervorragende Bedingungen und jede Menge Herausforderungen – ob an den Klippen an der Küste oder an den Felsen im Hinterland.
  • Eine faszinierende Landschaft mit steilen Felsklippen zeigt sich bei der Stadt Alghero. Die Capo Caccia, eine Landzunge, ragt hier in das tosende Meer. Unter dieser Landzunge befinden sich 15 Grotten und eine riesige, sehenswerte Tropfsteinhöhle, die Grotte di Nettuno.

Aktivitäten und Ausflüge

Beim Camping auf Sardinien bieten sich den Reisenden viele interessante Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten. Historische Bauwerke zeugen von der Kultur des Landes, und beim Tauchen oder Wandern gibt es wahre Naturschätze zu entdecken.

Romantisches Sightseeing in den Gassen von Cagliari

Beim Camping auf Sardinien statten viele Urlauber der Hauptstadt der Insel einen Besuch ab. Ein Highlight ist dabei die Altstadt Castello, die sich auf einer Hügelspitze befindet und einen weiten Blick über den Golf von Cagliari ermöglicht. Das malerische Viertel ist von einem mittelalterlichen Mauerwerk umgeben. Viele kleine Gassen und gemütliche Tavernen laden zum Verweilen ein. Zu den architektonischen Highlights Cagliaris gehört die römisch-katholische Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert an der Piazza Palazzo.

Abenteuerliches Reiten und Wanderreiten in der Sonne Sardiniens

Wanderritte durch die Berge und Strandtouren mit dem Pferd zählen zu den beliebten Freizeitaktivitäten. Die Reitställe vor Ort stellen den Besuchern die passende Ausrüstung für den Ausritt zur Verfügung. Mit einem ortskundigen Tourguide geht es dann in die Natur Sardiniens. Neben dem Reithelm ist es ratsam, beim Ausritt lange Hosen zum Schutz der Beine zu tragen.

Karibisches Flair rund um den Nationalpark von Asinara

Die türkisblauen Buchten im Gebiet der vorgelagerten Insel Asinara sind hervorragend zum Schnorcheln und Tauchen geeignet. Zu den schönsten Sandstränden Sardiniens zählt La Pelosa. Dieser befindet sich in Stintino, einer sardischen Gemeinde mit Blick auf Asinara.

Wanderausflug auf die Sinis-Halbinsel im Westen Sardiniens

Bei der Stadt Oristano führen Wanderwege entlang des Meeres über schroffe Felsen auf die vorgelagerte Halbinsel Sinis. Diese malerische Landschaft ist bekannt für ihre Abgeschiedenheit, in der Besucher nur noch den Wind und die Meeresbrandung hören. Im historischen Stadtkern von Oristano befindet sich die barocke Kathedrale von Oristano, Sitz des Erzbischofs. Auch das historische Stadttor Torre di Mariano II ist ein sehenswertes Fotomotiv.