Camping in England

361 Ergebnisse
1 - 17 von 361 Campingplätzen
...

Populäre Orte

England lockt mit saftig grünen Landschaften, herrlichen Stränden und spannenden Städten. Campingurlauber finden in dem abwechslungsreichen Staat auf der britischen Insel eine Vielzahl gut ausgestatteter Campingplätze für jeden Geschmack.

Besonderheiten zum Camping in England

Urlauber finden zahlreiche größere und kleinere Campingplätze in England. Viele davon befinden sich in Küstennähe, beispielsweise im südlichen Cornwall. Reine Wohnmobilparkplätze sind eher selten. Viele der Campingplätze gehören zu einem der zwei Campingclubs, dem „The Caravan Club“ oder dem „The Camping and Caravanning Club“. Darüber hinaus gibt es das sogenannte Farmcamping, ländliche Bauernhöfe, die einige Stellplätze anbieten und oft Leckereien im Hofcafé servieren.

England ist auch das Ziel viel Camper, die eine Rundreise mit dem Wohnmobil in Großbritannien geplant haben. Nordirland und Schottland mit dem beeindruckenden Loch Lomond sind dabei sicherlich Bestandteil dieser Tour. Die meisten Campingplätze präsentieren sich dabei äußerst tierfreundlich und verfügen über moderne Sanitäreinrichtungen beziehungsweise Spielplätze. Reisende ohne Wohnmobil oder Zelt können sich alternativ für ein Mobilheim auf den Plätzen entscheiden. Dauercamper sind vor allem in Südengland in der Hauptsaison auf den Anlagen vertreten.

Campingplätze in England

Um das Land in seiner vollen Schönheit für sich zu entdecken, lohnt sich eine Rundreise. Ob mit dem Wohnmobil oder Zelt – es finden sich eine Reihe von schönen Campingplätzen. Besonders beliebt sind jene direkt an der aufregende Küste, deren Parzellen einen Blick aufs Meer ermöglichen. Alternativ entscheidet man sich für ein Mobilheim mit Schlafzimmer, die auf mehreren Plätzen buchbar sind. Haustiere sind auf den meisten Anlagen gerne gesehene Gäste, wie der Polmanter Tourist Park beweist – einer der bekanntesten Campingplätze in Cornwall. Circa 3,5 Hektar groß, verfügt er über schon gelegene Stellplätze an der Küste, einen Meereszugang und ein Hallenbad.

Anreise

Bei der Anreise mit dem Wohnmobil nach England gibt es verschiedene Möglichkeiten: Eine direkte Verbindung besteht über den Eurotunnel. Der 50 km lange Eisenbahntunnel verbindet den französischen Ort Coquelles nahe Calais mit Folkstone in der englischen Provinz Kent. Die Strecke ist damit der längste Unterwassertunnel der Erde. Die Tickets für den Eurotunnel können vorbestellt werden oder sind direkt in den Terminals von Calais und Folkestone erhältlich. Um nach Calais zu gelangen, nehmen Autofahrer am besten die A3 sowie die E40. Ebenso bestehen Fährverbindungen nach England, zum Beispiel zwischen Calais und Dünkirchen nach Dover. Die Überfahrt dauert zwei Stunden. Wer Nordengland zum Ziel hat, kann in rund 16 Stunden bequem über Nacht per Fähre von Amsterdam nach Newcastle übersetzen. Dann kann die Fahrt nach Schottland oder Nordirland weitergehen. Wichtig: Auf der gesamten Insel ist Linksverkehr zu beachten.

Reiseziele in England

Ob eine Städtereise in die quirlige Hauptstadt London, ein Besuch der ehemaligen Industriestädte Liverpool und Manchester, ein Wanderurlaub durch den Lake District oder ein romantischer Campingtrip an den Steilküsten im Süden Großbritanniens – in England kommt jeder auf seine Kosten.

London

Die britische Hauptstadt begeistert mit Großstadtflair, renommierten Museen und weitläufigen Parkanlagen. Ein Wahrzeichen Londons ist der Glockenturm Big Ben am englischen Parlament. Ebenso berühmt sind die Tower Bridge, welche die Themse überspannt und der Buckingham Palace, die Residenz der Monarchen. Ein Besuch des Königspalasts lohnt besonders zur Mittagszeit, wenn die tägliche Wachablösung stattfindet. Sehenswert sind zudem die Straßenkreuzung Piccadilly Circus mit ihren bunten Leuchtreklamen im West End sowie der Hyde Park, der als grüne Lunge der Metropole gilt.

Cornwall

Wer sich in seinem Campingurlaub in England reizvolle Landschaften, gemütliche Fischerdörfer und paradiesische Strände wünscht, der sollte nach Cornwall reisen. Die südenglische Grafschaft verzaubert ihre Besucher mit idyllischer Natur, die bereits in einigen Rosamunde-Pilcher-Filmen als Kulisse diente. Sehr charmant ist das Städtchen St. Ives. Der kleine Ort im Norden der Penzance-Halbinsel ist bei Künstlern sehr populär, weshalb die Straßen hier von kleinen Ateliers und Kunstgeschäften gesäumt sind. Das Wasser schimmert oft türkisblau und die Strände wie der Porthmeor Beach locken Surfer aus aller Welt an.

Gastronomie

Ein beliebtes Gericht der traditionellen Küche Englands ist der Sunday Roast, der aus Fleisch, Kartoffeln und Gemüse besteht und auch sehr gerne in Pubs auf der Speisekarte steht. Dazu gereicht wird oft Yorkshire Pudding, ein Eierkuchenteig aus Nordengland. Generell sind Kartoffeln eine der wichtigsten Zutaten der englischen Gastronomie, unter anderem als „baked potatoes“. Weltbekannt ist auch das britische Frühstück, das üblicherweise Eier, Würstchen, gebratenen Speck und Haferbrei umfasst.

Wetter

England liegt in der gemäßigten Zone und zeichnet sich aufgrund der atlantischen Einflüsse durch ein feucht-ozeanisches Klima aus. Dabei sind die Sommer mäßig warm, während es im Winter kühl ist. Generell ist das Wetter sehr wechselhaft und es kommt ganzjährig zu reichlich Niederschlag. Am wärmsten ist es im Südwesten Englands, wo die Temperaturen auch in den Wintermonaten selten unter acht Grad Celsius fallen und es deutlich weniger regnet. Als beste Reisezeit für Camping in England gelten die Sommermonate Juni bis September. Oft liegen die Tagestemperaturen dann bei rund 25 Grad Celsius. In dieser Periode können zahlreiche Aktivitäten an der frischen Luft unternommen werden und sogar im Meer gebadet werden. So erreicht das Wasser im Ärmelkanal 18 bis 19 Grad im August.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Schloss Windsor: Das in der Grafschaft Berkshire gelegene Schloss mit seiner herrlichen Parkanlage gehört der königlichen Familie und wird seit über 900 Jahren durchgehend bewohnt.
  • Stonehenge: Das megalithische Monument in der südenglischen Grafschaft Wiltshire fasziniert seine Besucher mit seinen eindrucksvollen Steinkreisen.
  • London Eye: Mit einer Höhe von 135 m ist das London Eye in der Hauptstadt das höchste Riesenrad Europas.
  • Eden Project: Das Eden Project ist ein botanischer Garten, unter dessen riesigen Glaskuppeln unter anderem der größte überdachte Regenwald weltweit gedeiht.
  • Durham Cathedral: Die mächtige Kathedrale aus dem Jahr 1093 diente in den Harry-Potter-Filmen als Kulisse für das Zaubererschloss Hogwarts.

Top 2 Insidertipps

  • Lake District: Der britische Nationalpark im Norden Englands lässt mit seinen Seen, Wasserfällen, Felsen, Bergen und Tälern die Herzen von Naturliebhabern höherschlagen. Die von der Eiszeit geformte Landschaft ist ein Eldorado für Wanderfreunde und beherbergt zahlreiche Schafe.
  • Isle of Wight: Die kleine Insel im Ärmelkanal kann sich dank des Golfstroms über warme Temperaturen freuen, sodass hier sogar Palmen wachsen. Sonnenverwöhnte, immergrüne Wiesen, Kreidefelsen und reetgedeckte Bauernhäuser bestimmen das Landschaftsbild des Eilands.

Aktivitäten und Ausflüge

England bietet vielfältige Möglichkeiten, sich im Urlaub aktiv zu betätigen und spannende Ausflüge zu unternehmen.

Golfplätze von Weltklasse

Golfen ist in Großbritannien ein echter Volkssport. So finden Urlauber in England rund 1.500 hervorragende Golfplätze, auf denen sie den Schläger schwingen und ihr Handicap verbessern können. Als einer der schönsten und auch schwierigsten Golfcourses der Welt gilt der Royal St. George's im südenglischen Kent. Dieser liegt eingebettet in den Sanddünen und wurde im Stil eines englischen Gartens gestaltet. Erstklassig ist auch der Platz Royal Lytham & St Annes in Lancashire. Dieser bietet sehr schnelle Greens und lockt mit einem wundervollen viktorianischen Klubhaus, das über 130 Jahre alt ist.

Ideale Bedingungen zum Surfen

Aufgrund seiner vielen Küstenkilometer ist England prädestiniert für den Wassersport. Bei Surfern ist vor allem Cornwall sehr populär. Hier erwartet Wassersportler auch in den Sommermonaten ein konstanter Wellengang. Die besten Jahreszeiten zum Surfen sind jedoch der Frühling und der Herbst. Traumhaft schön ist der Strand von Porthcurno mit seinen Palmen und dem türkis schimmernden Wasser. Mit etwas Glück kann man hier sogar Seelöwen beobachten.

Events

Ob Käserollen, Jazz-Musik oder Segelwettbewerb – in England werden dem Besucher das ganze Jahr über spannende Veranstaltungen geboten.

April

  • Grand National: Das traditionsreiche und bedeutendste Pferderennen des Vereinigten Königreichs findet seit 1837 in Aintree bei Liverpool statt.
  • Harrogate Spring Flower Show: Die faszinierende Ausstellung für englische Gartenkunst bietet reichlich Inspiration für Gartenfreunde.

Mai

  • Käserollen: Bei dem Wettkampf in Cooper's Hill, Gloucestershire, rollen die Teilnehmer einen acht Pfund schweren Käse den Hang hinab.
  • Bath International Music Festival: Das Festival bietet Konzerte mit Jazz, Klassischer Musik, Folk sowie Opern im Royal Victoria Park.

Juni

  • Grand Prix: Das berühmte Formel-1-Rennen in Silverstone lässt die Herzen der Autofans höherschlagen.
  • Sonnenwendfest: In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni wird in Stonehenge vor eindrucksvoller Kulisse die Sommersonnenwende gefeiert.

Juli

  • Sunderland International Airshow: Die größte kostenlose Flugshow Europas wird begleitet von Livemusik und Feuerwerk.

August

  • International Balloon Fiesta: Beim bekanntesten europäischen Heißluftballon-Event in Bristol können die bunten Ballons am Himmel bewundert werden.
  • Notting Hill Carnival: Bei der dreitägigen Veranstaltung tobt der Karneval mit Musik und Kostümen in London.