Camping in Somerset

19 Ergebnisse
1 - 17 von 19 Campingplätzen

Somerset hält für Campingliebhaber eine vielfältige Natur und reiche Kultur bereit. Die Grafschaft im Südwesten von England gilt als das Tor zur Halbinsel Cornwall. An der Küste blicken die Besucher über den Bristolkanal bis nach Wales. Die malerischen Landschaften am Meer verlocken dabei zum Verweilen und zu verschiedenen Wassersportarten.

Besonderheiten beim Camping in Somerset

Besonders ist Somerset vor allem, weil es nicht das klassische Reiseziel für Camper in Europa ist. Wer in diesen Teil Großbritanniens reist, darf sich auf viel Ruhe und wenig andere Urlauber freuen. Strände, Klippen und Natur können ungestört genossen werden. Gemeinden wie Bath und Wells gelten als beliebte Urlaubsorte, insbesondere für alle, die beim Camping Kultur und Badespaß kombinieren möchten. Die Cheddar-Schlucht, benannt nach der gleichnamigen Stadt, ist ein Paradies für Wanderer, die England von einer ganz anderen Seite kennenlernen möchten. Einzigartig ist außerdem der Exmoor-Nationalpark mit seinen überwältigenden Moorheiden.

Anreise

Für die Anreise von Deutschland aus müssen die Urlauber den Ärmelkanal überqueren. Der kürzeste Weg führt über Calais oder Dünkirchen in Nordfrankreich. Hier ist die Meerenge am schmalsten und mit der Fähre sind es etwa 90 Minuten nach Dover. Die Überfahrt kostet rund 50 Euro je PKW, einschließlich fünf Personen. In Calais legen die Fähren nahezu stündlich ab, weswegen eine Reservierung nicht zwangsläufig notwendig ist. Dennoch lassen sich eventuell lukrative Rabatte bei einer frühzeitigen Buchung sichern. Im Hafen sollte man etwa eine halbe Stunde vorher sein. Von Dover aus sind es etwa 340 km bis nach Somerset. Auf dem Weg lohnt sich ein kurzer Abstecher zu den mächtigen Kreidefelsen im Südosten Englands sowie nach Canterbury mit der imposanten Kathedrale. Auch die Hauptstadt London liegt mit ihren zahllosen Sehenswürdigkeiten wie dem Big Ben und der Tower Bridge auf dem Weg. Alternativ umfährt man London im Süden über die Autobahn M25. Anschließend gelangt man auf die Autobahn M13 Richtung Cornwall und Somerset. Vom westlichen Stadtrand Londons sind es etwa 200 km bis in die Grafschaft. Darüber hinaus ist die Strecke über Bristol eine ebenfalls schöne Route.

Reiseziele in Somerset

In Somerset können Reisende eines der exklusiven Seebäder an der Küste besuchen oder sich in den Thermalquellen von Bath entspannen. Sehenswert sind auch Naturparks wie das Exmoor und die Cheddar-Schlucht.

Bath

Nur 20 km von Bristol entfernt, finden Urlauber in Bath einige der besten Thermalbäder von England. Die heißen Quellen werden seit der Römerzeit für heilsame Anwendungen verwendet und sind bis heute Grundlage für den Spa-Betrieb. Ein Höhepunkt ist die Besichtigung der monumentalen Palastanlage Royal Crescent, die mittlerweile zum UNESCO-Welterbe gehört.

Exmoor-Nationalpark

Dieser Nationalpark ist ein echtes Highlight für Naturfans und Camper. Zwischen Moor und Heideland befinden sich einige der schönsten Campingplätze von Somerset. Die weiten, baumlosen Landschaften lassen sich am besten beim Wandern und Radfahren erforschen. Lohnenswert ist es dabei, Beeren und Pilze zu sammeln. Viele Urlauber erkunden den Nationalpark mit den wilden Exmoor-Ponys.

Wells

Wells ist eine der größeren Städte in Somerset und fasziniert mit historischer Architektur wie der St. Andrews Cathedral und der Pfarrkirche St. Cuthbert. Ausflügler folgen gerne den Mendip Hills, einem nahegelegenen Höhenzug, der mit seinen Kalksteinformationen ein hervorragendes Wanderterrain bildet. In der Region liegt auch das Dörfchen Cheddar, das dem aromatischen Käse den Namen gab. Zudem erstreckt sich die gleichnamige Schlucht nur wenige Minuten außerhalb von Cheddar.

Gastronomie

Kulinarisch ist Somerset für die typisch englische Küche bekannt. Zum Frühstück gibt es gebackene Bohnen mit Tomatensoße, Spiegelei, gegrillte Würste, Tomaten und Champignons sowie Toastbrot. Ein weiterer Klassiker ist der Black Pudding aus Blutwurstscheiben. Dazu gibt es oftmals Haferbrei, schwarzen Tee und Orangensaft. Am Sonntag gönnt man sich in vielen Familien einen Roast, einen herzhaften Braten, meist aus Schwein, Lamm oder Rind. Gewürzt und serviert wird das Fleisch mit Salbei, Zwiebeln und teilweise außergewöhnlichen Beilagen wie Pfefferminzsoße. In Cornwell und Somerset können die Urlauber den Stargazy Pie probieren. Er ähnelt den mit Fleisch gefüllten Pork Pies oder den Yorkshire Puddings. Die Füllung besteht jedoch angesichts der Lage am Meer natürlich aus Fisch. Bevorzugt werden Sardinen verwendet.

Beste Reisezeit

Für einen Urlaub mit Camping in Somerset sind die Sommermonate ideal. Viele Wohnmobilfans kommen aber bereits Mitte Mai, um das Erblühen der Wiesenlandschaften zu bewundern. Im Frühjahr ist jedoch mit etwas mehr Regen als im Sommer zu rechnen. Nichtsdestoweniger sollten ganzjährig Regenjacken und Regenschirm gerade bei der Planung einer Wanderung mit im Gepäck sein. Grundsätzlich wird empfohlen, mehrere Schichten zu tragen, da das Wetter sehr wechselhaft ist. Im Juni, Juli und August sind Temperaturen von knapp unter 20 Grad Celsius normal. Im Mai liegen die Werte bei etwa 15 Grad Celsius, im Spätsommer und Frühherbst bei zwischen 15 und 18 Grad Celsius.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Cheddar-Schlucht: Die Cheddar Gorge ist die größte Felsenschlucht in Großbritannien mit Kalksteinformationen von bis zu 137 m in die Höhe.
  • Bath: In Bath sehen sich Kulturliebhaber die römischen Bäder an und statten der geschichtsträchtigen Abtei einen Besuch ab.
  • Glastonbury Abbey: Die Abtei wurde von den Benediktinern gegründet und ist heute nur noch als Ruine erhalten. Sie gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Somerset.
  • St. Andrews Cathedral: Die Kathedrale von Wells ist mit ihrer gotischen Fassade eines der Wahrzeichen Somersets.
  • Aveline‘s Hole: Im Norden von Somerset befindet sich im Höhenzug Mendip Hills dieses geheimnisvolle, vermutlich kultische Erdloch.

Top 2 Insidertipps

  • Cheddar: Das kleine Dorf ist für seinen goldgelben Käse in aller Welt berühmt. Wer mehr über die Spezialität erfahren möchte, kann eine der Manufakturen besuchen und dem Herstellungsprozess beiwohnen. Hier hat man die Möglichkeit, interessante und wohlschmeckende Souvenirs zu ergattern.
  • Cadbury Castle: Die Festungsanlage stammt aus der Eisenzeit und ist ein echter Geheimtipp beim Urlaub in Somerset. In der Nähe von Yeovil gelegen, erhebt sich die antike Siedlung heute als Wall- und Hügelanlage. Einige Forscher und Mythenliebhaber vermuten die Festung Camelot von König Artus hier.

Aktivitäten und Ausflüge

Somerset ist eine vielseitige Aktivregion, in der sich die Feriengäste dem Wandern, Reiten und Radfahren widmen können. Wer das Wasser bevorzugt, befährt den Kanal von Bristol mit Segelboot oder Surfbrett.

Wandern

Für Wanderungen eignen sich vor allem die Berglandschaften der Mendip Hills. Der Höhenzug beeindruckt mit bizarren Felsformationen und der spektakulären Cheddar-Schlucht. Hier verlaufen etliche Pfade, die unter anderem auch bis zu den Hochklippen an der Küste führen.

Reiten

Für Reitausflüge sind die Moorlandschaften in Somerset wie geschaffen. Durchreiten kann man beispielsweise den Exmoor-Nationalpark mit seinen baumlosen Weiten. Ein Hingucker ist die Heideblüte am Dunkery Beacon. Mit etwas Glück sichtet man Rothirsche, für die das Exmoor ein wichtiger Lebensraum ist.

Wassersport

Auf dem Kanal von Bristol kann man mit dem Boot Entdeckungstouren unternehmen. Segler kommen ebenso auf ihre Kosten wie Fans von Kanutouren. Im Sommer werden außerdem Tretboote und Stehpaddelbretter verliehen. Wer sich traut, kann vor der Küste von Somerset das Surfen lernen.

Events

In Somerset gibt es das ganze Jahr über abwechslungsreiche Events von Musik bis Kultur. Die Traditionen und die Lebendigkeit der Region sind in den diversen Veranstaltungen spürbar.

Mai

  • The Bath Festival: Das Festival ist der Nachfolger des Bath Literature Festivals, das seit 1995 einige der besten englischsprachigen Poeten in den Kurort brachte. Mittlerweile sind auch andere Kunstrichtungen wie Malerei und Musik vertreten.

Juni

  • Glastonbury Festival: Das Glastonbury Festival ist eines der größten Musikevents weltweit. Seinen Ursprung hat es in der Hippie-Ära genommen und ist seither ein fester Bestandteil des Festivalkalenders. Auf der Bühne treten an mehreren Tagen internationale Rock- und Popstars auf.

Juli

  • Frome Festival: In Frome genießen die Besucher seit der Jahrtausendwende ein spannendes Musikprogramm mit Klassik, Jazz, Folk und Indierock. Des Weiteren darf man sich auf Theatershows, Literatur, Film und Tanz freuen.

August

  • Green Gathering: Dieses Event soll ökologische Werte ins Bewusstsein rufen und grüne Politik mit Spaß und Freude verbinden. Es werden verschiedene Workshops organisiert, man kann sich Musik anhören und zusammen neue Ideen entwickeln.

November

  • West Country Carnival: In mehreren Orten in Westengland werden im November aufwendige Fastnachtsparaden abgehalten, so auch in Glastonbury.