Besonderheiten zum Camping in Los Caños de Meca

Das an der „Küste des Lichts“, der Costa de la Luz, gelegene Los Caños de Meca erwartet Campingurlauber nicht nur mit erstklassigen Bedingungen für einen unvergesslichen Badeurlaub, sondern beeindruckt auch durch die spektakuläre Landschaft, in der sich feinsandige Dünen, steile Felsküsten und üppige Vegetation abwechseln. Im Hinterland lässt sich die reichhaltige Kultur entdecken, die sich in der typischen Architektur, temperamentvoller Musik, bunten Festen und regionaltypischer Küche ausdrückt. Die Campingplätze in Los Caños de Meca liegen überwiegend strandnah und teilweise direkt im Naturpark. Dichte Pinienbäume bieten wohltuenden Schatten und sorgen für ein angenehmes Mikroklima. Aktive Urlauber können von hier aus ausgedehnte Wanderungen durch den Naturpark sowie zum Kap Trafalgar unternehmen oder die zahlreichen Sportanlagen der Campingplätze nutzen.

Beste Reisezeit

Durch die direkte Lage am Atlantik weht meistens eine leichte Brise in Los Caños de Meca, sodass der Aufenthalt auch im Hochsommer sehr angenehm ist. Die Monate Juli und August sind mit Durchschnittstemperaturen von 26 Grad Celsius die wärmsten und gleichzeitig auch die niederschlagsärmsten Monate. Der Januar ist mit durchschnittlich elf Grad Celsius der kälteste Monat. Ein Campingurlaub in Los Caños de Meca ist zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes Erlebnis. Für einen reinen Badeurlaub ist insbesondere die Zeit von Juni bis Oktober empfehlenswert. Da sich der Atlantik vergleichsweise langsam erwärmt, wird bezüglich der Wassertemperatur meist erst Ende Juni die 20-Grad-Marke überschritten. Dafür bietet das Meer dann bis weit in den Oktober hinein beste Badetemperaturen.