Camping in Torremolinos

1 Ergebnis
1 - 1 von 1 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping in Torremolinos

Die Campingplätze von Torremolinos liegen häufig in Strandnähe, weshalb Badeurlauber besonders gerne dort wohnen. Wer gerne ausgeht, darf sich in den sommerlichen Abendstunden auf zahlreiche Beachpartys und Konzerte in der Stadt freuen. Die Region ist bei Feriengästen sehr beliebt und bietet deshalb eine Vielzahl an abwechslungsreichen Aktivitäten. Entsprechend fühlen sich sowohl Familien und junge Menschen als auch ältere Urlauber hier wohl und verbringen eine traumhafte Auszeit auf den Campingplätzen der Costa del Sol.

Dank der Nähe zu Geschäften, Wassersportanbietern, Wellnesscentern und Restaurants bleiben selbst auf kleineren Campingplätzen keine Wünsche offen. Je nach Geschmack kann entweder ein Stellplatz für den Wohnwagen beziehungsweise das Wohnmobil oder ein Bungalow beziehungsweise luxuriöses Mobilheim gemietet werden.

Anreise

Wer von Deutschland mit dem eigenen Fahrzeug die Campingplätze in Torremolinos ansteuert, der kann die Strecke über verschiedene Routen zurücklegen. Urlauber aus Köln fahren beispielsweise über Paris, Bordeaux, San Sebastian und Madrid. Eine alternative Strecke führt von Frankfurt aus über Lyon, Barcelona, Valencia und Murcia bis ans Ziel. Insbesondere von Reisenden aus dem Südosten werden auch die Verbindungen via Bern, Lausanne, Barcelona, Valencia oder Bozen, Nizza, Valencia gewählt.

Die Entfernungen betragen ab Hamburg rund 2700 km, Frankfurt am Main 2300 km, Berlin 2840 km und München 2340 km. Bei diesen langen Distanzen sollten ausreichend Pausen eingelegt werden. Mit Kindern an Bord wäre eine kurze Rast alle zwei Stunden empfehlenswert. Aber auch Erwachsene sollten sich spätestens nach 400 bis 500km eine Rast gönnen. Camper, welche die Anreise über Frankreich wählen, sollten für eine Zwischenübernachtung in die pittoresken Dörfer und empfehlenswerten Anlagen abseits der Autobahnen fahren.

Insbesondere während der Wochenenden in den Ferien muss mit vermehrtem Verkehrsaufkommen und Staus gerechnet werden. Dies sollte unbedingt bei der Reiseplanung einfließen. Auch in Spanien befinden sich entlang der Strecke unzählige reizvolle Landschaften und Städte, die selbst mehrere Zwischenstopps zu einem spannenden Erlebnis machen.

Gastronomie

Reisende, welche die Urlaubstage vorzugsweise am Meer verleben, werden schnell mit den Chiringuitos de Playa, den typischen Strandbars der Costa del Sol, Bekanntschaft machen. Dort werden beispielsweise gegrillte Fischspieße oder frittierter Fisch angeboten. Insbesondere am Küstenabschnitt Playa de La Carihuela steht das Gericht Pescaito frito auf den Speisekarten.

Die urigen Tapasbars, in denen kleine Häppchen aus Fleisch, Fisch, Käse, Gemüse und Schinken serviert werden, sind typisch für Spanien. In den Restaurants der Stadt werden neben internationalen Speisen auch klassische Gerichte der Region wie Broteintopf mit Gemüse, kalte Gemüsesuppe oder Spiegeleier mit Schweinefleisch angeboten. Zur Nachspeise munden Borrachuelos, frittierte Teiglinge mit Zuckerfäden besonders gut.

Beste Reisezeit

Das Klima an der Sonnenküste, wie die Costa del Sol übersetzt heißt, wird als subtropisch eingestuft. Charakteristisch sind heiße Sommer mit über 30 Grad Celsius und 11 Sonnenstunden täglich im August. Die Wassertemperatur beläuft sich von August bis Oktober bei rund 24 Grad. Die perfekte Zeit für einen Strandurlaub in Torremolinos ist zwischen Juni und Oktober.

Im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild und liegen zwischen 20 und 27 Grad. Selbst in den Wintermonaten ist das Wetter vergleichsweise warm. Im kältesten Monat Januar klettert das Thermometer auf immer noch 17 Grad Celsius. Zwischen November und April muss allerdings mit vermehrten Niederschlägen gerechnet werden. Es kommt zu rund 6,5 Regentagen im Monat.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Pimentel-Turm: Das Bauwerk ist eine der seltenen historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt und stammt aus dem Jahr 1300.
  • Calle San Miguel: Eine der quirligsten Straßen Spaniens mit Geschäften, Cafés und Bars mitten im Herzen von Torremolinos.
  • Park La Batéria: Die größte Grünfläche der Stadt lädt zu einer vergnüglichen Bootsfahrt auf dem künstlichen See mit seinem türkisblauen Wasser ein.
  • Botanischer Garten: Pflanzenliebhaber sollten sich den rund 40.000 m² großen Garten mit einer alten Mühle und mehr als 1.000 Arten nicht entgehen lassen.
  • Krokodil-Park: Die Kleinsten der rund 350 Tiere dürfen von den Besuchern sogar in die Hand genommen werden.

Top 2 Insidertipps

  • Urlauber, denen der Sinn nach einem spannenden Ausflug inklusive Show steht, sollten sich den Besuch des Centro de Equitación el Ranchito nicht entgehen lassen. Das Reitzentrum bietet die Möglichkeit, sowohl Kurse zu absolvieren als auch Ausritte in die Umgebung zu unternehmen. Zudem wird jeden Mittwoch eine spektakuläre Vorführung geboten.
  • Am Donnerstag lohnt sich vormittags ein Abstecher zum Messegelände. Dort lädt ein riesiger Wochenmarkt mit rund 230 Ständen zum Einkauf ein. Hier können Gäste von frischem Obst und Gemüse über Gebäck und Souvenirs bis hin zu Kleidung und Haushaltswaren alles erwerben, was im Alltag benötigt wird.

Aktivitäten und Ausflüge

Zwei der zentralen Gründe, zum Camping nach Torremolinos zu fahren, sind der kilometerlange Strand mit seinen vielen Wassersportmöglichkeiten sowie die aufregenden Wasserparks. Wer sich für die Kultur und die Geschichte der Region interessiert, sollte einen Abstecher ins rund 20 km entfernte Malaga einplanen.

Wassersport: per Motor oder Muskelkraft über die Wellen

Das Angebot an motorisierten und nicht motorisierten Wassersportarten an der Costa del Sol ist gigantisch. Urlauber können sich entweder Tretboote oder Kajaks ausleihen und damit die Küste entdecken oder auf Bananenboot, Jet- und Wasserski über die Wellen jagen. Selbstverständlich werden auch Surf- und SUP-Kurse offeriert.

Geschwindigkeitsrausch im Aquapark

Eine weitere Attraktion für Wasserratten ist der Aquapark der Stadt. Hier geht es auf rasanten Rutschen mit Höchstgeschwindigkeit ins kühle Nass. Für die kleinen Gäste gibt es 15 altersgerechte Rutschen. Am Surfbeach können Besucher sich im Wellenreiten üben, während sich der Rest der Familie auf dem Minigolfplatz mit 18 Bahnen austobt.

Malaga: zwischen Tradition und Moderne

Die Hafenstadt begeistert die Besucher mit einer modernen Skyline in Kombination mit historischen Sehenswürdigkeiten, welche die einstige maurische Herrschaft widerspiegeln. Die Festungsanlage Alcazaba und die Ruinen des ehemaligen Schlosses Gibralfaro sollten genauso auf dem Plan stehen wie das Picasso-Museum.

Events

Juni

  • Sonnenwende: Zum Ereignis der Sommersonnenwende werden an den Stränden der Costa del Sol zahlreiche Feuer entzündet. In Torremolinos finden große Partys mit Musik und Verpflegung an den Stränden San Juan und Catarranzas statt.

Juli

  • Meeresprozession: Die traditionelle Feria del Carmen wird am Strand von Carihuela abgehalten. Dazu wird ein Heiligenbild der Schutzpatronin der Fischer auf einem Boot platziert und, begleitet von anderen Schiffen, an der Küste entlang gefahren. Im Anschluss wird ein prächtiges Feuerwerk in den Himmel geschossen.

August

  • Flamencofestival: Diese Veranstaltung verzaubert seit mehreren Jahrzehnten regelmäßig die Besucher in Torremolinos. Dabei treten bekannte Tänzer und Musiker auf und sorgen mit ihren beeindruckenden Shows für unvergessliche Erinnerungen bei Einheimischen und Urlaubern.

September

  • Volksfest: Die Feria de Torremolinos zieht sich über mehrere Tage und ist eines der größten Events der Stadt. Auf dem Hauptplatz werden Stände aufgebaut, an denen Besucher köstliche Snacks und erfrischende Getränke kaufen können. Zum Auftakt der Veranstaltung zieht eine faszinierende Prozession mit bunt geschmückten Pferdekutschen und Ochsenwagen durch die Straßen. In den folgenden Tagen finden verschiedene Konzerte und Flamenco-Shows statt, und es wird ausgelassen gefeiert.