Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Arcachon

Naturliebhaber profitieren von der Lage der zahlreichen größeren und kleineren Campingplätze in Arcachon. So ist die Dune du Pilat, die größte Wanderdüne der Region, gut zu erreichen. Bei einem Ausflug hierher können Sie auf den rund 100 m hohen Gipfelkamm der Düne klettern und die Aussicht über die Bucht von Arcachon genießen. Auch herrschen perfekte Verhältnisse für Gleitschirm- und Drachenflieger.

Der Ort Le Moulleau lockt mit feinem Sandstrand, der zum Schwimmen und Surfen einlädt. Im Ortsteil selbst gibt es historische Villen und die Kirche Notre Dame zu sehen. Der Leuchtturm Cap Ferret ist wegen des Ausblicks ebenfalls ein gutes Ausflugsziel. Zudem eignet sich der Parc Mauresque mit einem Spielplatz und mehrerer Bouleplätze als schöner Treffpunkt für die ganze Familie.

Beste Reisezeit

Camping in Arcachon ist auf den meisten Plätzen von April bis Ende September möglich. Vor allem im Hochsommer lädt das Wetter zum Baden ein. Im Juli und August kann es bis zu 25 °C warm werden. Bis zu 9 Stunden pro Tag verwöhnt die Sonne die Urlauber. Das Wasser erwärmt sich auf bis zu 21 °C.

Der Winter ist mild mit Temperaturen von mindestens 3 °C im Dezember und Januar. Die Wassertemperatur sinkt auf bis zu 8 °C und es kann an bis zu 17 Tagen pro Monat regnen. Außerdem lässt sich die Sonne nur noch an 2 bis 6 Stunden am Tag blicken.