Camping in Lincolnshire

8 Ergebnisse
1 - 8 von 8 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping in Lincolnshire

So abwechslungsreich wie die Region an Englands Ostküste, so vielfältig zeigen sich auch ihre Campingplätze. Lincolnshire wartet an der Südhälfte seines Meeressaumes mit erlebnisreichen Seebädern und Familienattraktionen auf, Naturfreunde finden ihr Glück in den ursprünglicheren Küstenlandschaften Richtung Norden. Zahlreiche weitere Facetten der Grafschaft lassen sich überall im Inland auf schönen Wanderrouten und Radtouren erkunden, so etwa die Wälder und Tälchen der küstennahen Lincolnshire Wolds oder die Mosaiklandschaften des Nordwestens, wo auch die Herzen von Petrijüngern und Pferdeverrückten höherschlagen werden. Unterhalb der historisch-mondänen Stadt Lincoln ziehen sich die Wege durch sanft geschwungene Landidyllen, die mit Wassermühlen, Zeugnissen der Tempelritter und modernen Kunstwerken am Wegesrand immer wieder neue Ansichten schenken. Gen Süden mehren sich die Herrenhäuser, Schlösser und Prachtgärten in der Landschaft.

Anreise

Rund 730 km sind es von der deutsch-holländischen Grenze bei Duisburg in den Süden von Lincolnshire. Wer vorher weit gereist ist, kann gleich im idyllischen Nordbrabant eine Verschnaufpause einlegen. Ansonsten bieten nach 177 km die Campingplätze im Stadtgebiet von Antwerpen Gelegenheit, Belgiens eleganteste Hafenstadt zu besichtigen. Weiter im Nordwesten warten Quartiere an Westflanderns malerischen Dünenküsten. Nach insgesamt 382 km ist die französische Hafenstadt Calais erreicht. Von hier fährt die Fähre binnen anderthalb Stunden nach Dover und schenkt Aussicht auf die berühmten Kreidefelsen. Alternativ führt, ohne Lenkpause, aber dafür in kürzerer Fahrzeit, der Eurotunnel zum selben Ziel. Check-in-Zeit erfordern beide Varianten gleichermaßen. Im Linksverkehr angekommen liegen noch rund 300 km vor Lincolnshire, allerdings verleitet gleich die südöstliche Grafschaft Kent zum Verweilen im „Garten Englands“. Neben der berühmten Küste buhlen hier zahlreiche Schlösser, Weinberge und die Kathedrale von Canterbury um Aufmerksamkeit. Ähnlich weiß die nördlich anschließende Grafschaft Essex, mit ihren exquisiten Prachtgärten und dem weltweit längsten Vergnügungspier, zu begeistern. Kurz vor Lincolnshire reizen die altehrwürdige Universitätsstadt Cambridge und Peterborough mit seiner berühmten Mittelalterkathedrale zum Zwischenstopp.

Reiseziele in Lincolnshire

Die vielen Gesichter von Englands zweitgrößter Grafschaft versprechen unterschiedlichste Erlebniswelten beim Camping. Hampshire schenkt damit ganz individuelles Urlaubsglück.

Skegness – kunterbunte Küstenwelt

Rund um die kleine Küstenstadt Skegness im Südosten strotz Hampshire nur so vor Fun und Familien-Entertainment. Neben Badestränden sorgen in und um Skegness unter anderem der Freizeitpark Fantasy Island, die Kartworld, der X Site Skatepark und die Captain Kids Adventure World für Vergnügen. Tierische Erlebnisse gibt es beispielsweise im Skegness Aquarium, im Ark Wildlife Park und im Robbenschutzzentrum.

Kunst, Kultur und königliche Aussichten: Lincolnshires Südwesten

Der Südwesten der Grafschaft glänzt nicht nur mit seinen malerischen Landschaften, er steckt auch voller kultureller Highlights. Kunstgalerien und Museen, elegante Bühnenhäuser und illustre Theaterfestivals prägen die Lebensart größerer Städte wie Grantham und Stamford. Zwischen den grünen Hügeln warten Harlaxton Manor, Belvoir Castle und viele weitere Prunkhäuser und herrschaftliche Gärten auf Besucher.

Natur pur im Nordosten

Wildtiere beobachten und durch ursprüngliche Landschaften streifen: Das geht besonders gut in Lincolnshires Nordosten. Nur von Wind und Wetter geformt, zeigt sich hier die Nordseeküste und beherbergt im Donna Nook National Nature Reserve eine von Großbritanniens größten Kegelrobbenkolonien. Hier und in den angrenzenden weiten Marschlandschaften, den Lincolnshire Coastal Grazing Marshes, sind zudem Tausende von Seevögeln zu Hause.

Gastronomie

Lincolnshire rühmt sich selbst als „Seafood Capital of the UK“, besonders die typisch englischen Fish & Chips stehen hier hoch im Kurs. So findet der Klassiker nicht nur als Fast Food-Imbiss, sondern auch im weltweit größten Fish & Chips-Restaurant in Cleethorpes reißenden Absatz. Dank der Fruchtbarkeit des Landstrichs brillieren neben Fisch und Meeresfrüchten aber auch viele weitere regionale Produkte auf den Tischen von Sternerestaurants und in den Auslagen der Farm Shops und Wochenmarktstände. Obst, Gemüse und Salate, Honig, Eier, Rindfleisch und Wild gehören zur heimischen Produktpalette. Traditionelle Speisen sind Plum Bread (Pflaumenbrot), Haslet – ein Hackbraten aus Schweinsinnereien – und die regionale Wurst, zu deren Ehren alljährlich im Oktober das Lincolnshire Sausage Festival veranstaltet wird.

Beste Reisezeit

In Lincolnshire herrscht gemäßigtes maritimes Klima: Die Sommer sind eher warm als heiß, die Winter eher kühl als kalt. Bei 6 bis 7 Grad Celsius schenkt der Winter neben gelegentlichem Schneefall auch herrlich klare Tage. Im etwas launischen Frühling steigen die Temperaturen auf bis zu 16 Grad Celsius an, kühlere Regentage und warme Sonnentage wechseln einander ab. Angenehm warm ist es mit 18 bis 21 Grad Celsius im Sommer, hin und wieder ist es schwül oder auch mal wolkenverhangen. Im Herbst bescheren milde Temperaturen, mit noch bis zu 18 Grad Celsius im September, schöne Outdoor-Tage. Wie in gesamt Großbritannien, geht auch in Lincolnshire zu jeder Jahreszeit öfter mal Regen nieder. Als beste Reisezeit gelten die Monate von Mai bis September.

Aktivitäten und Ausflüge

Wer weit fährt, will vieles sehen – Lincolnshire hat in allen Ecken Ausflugsmöglichkeiten für jedes Alter.

Bitte einsteigen! Die Heritage Railways

Auf zwei Heritage Railways ziehen historische Dampfloks kleine Waggons mit vergnügten Passagieren durch Lincolnshires Landschaft. Der Coast Light Railway zuckelt bei Skegness am Meeressaum entlang, der Wolds Railway startet vom Küstenörtchen Grimsby seine Fahrt in den Wolds Nationalpark.

Lincoln – antik und lebendig

Einer der größten Schätze in Lincolnshires Hauptstadt ist die Originalabschrift der Magna Carta aus dem Jahr 1215. Den passenden Rahmen für eine Besichtigung des Dokuments schafft das mächtige Lincoln Castle in seinen fast tausend Jahre alten Mauern. Ähnlich alt ist Lincolns prächtige Gotik-Kathedrale. Zahlreiche weitere historische Bauwerke, Museen, viel Kunst sowie ausgefallene Shopping-Möglichkeiten füllen die Stadt. Jährlich im Oktober wirft Lincoln sich beim Steampunk-Festival kurios in Schale.

Das Bransby Home of Horses – viel mehr als Pferde

Über vierhundert Pferde, Ponys, Esel und Mulis tummeln sich auf den Ländereien des 1968 gegründeten Pferderettungshofs im nordwestlichen Bransby. Wanderwege, viele barrierefrei und mit Hundeerlaubnis, ziehen sich kilometerweit durch die Weiden und Felder. Wer will, darf hier natürlich streicheln, striegeln und reiten. Für ein rundes Familienprogramm sorgen Picknickplatz, Hofladen, Spielplatz und Café.