Camping im Waldviertel

7 Ergebnisse
1 - 7 von 7 Campingplätzen

Besonderheiten beim Camping im Waldviertel

Von den Campings im Waldviertel im Süden der Region haben es Gäste nicht weit in die faszinierende Landschaft der Wachau. Teilweise liegen die Campingplätze direkt an der Donau zwischen Österreichs längstem Fluß und bezaubernden Weingärten. Etwas weiter nördlich finden Wasserurlauber auf den Campingplätzen am Ottenstein Stausee Gelegenheit zum Baden, Segeln und Surfen. Für Familien empfehlenswert sind auch die Campingplätze am Dobra Stausee, der mit einer 400 m langen Stahlseilrutsche ein wahres Highlight für Mutige bietet. Traumhafte Campingplätze sind darüber hinaus im Norden der Ferienregion an der tschechischen Grenze zu finden. Dichte Nadelwälder prägen die naturbelassene Landschaft. Als Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren sind die Campingplätze nahe der mittelalterlichen Stadt Waidhofen an der Thaya ebenfalls ideal.

Beste Reisezeit

Vor allem in den Campingplätzen im Waldviertel im Norden wie zum Beispiel bei Gmünd und Litschau steigen im Frühjahr die Temperaturen später als in anderen Landesteilen Österreichs. Von April bis Oktober klettern die Werte auf angenehme 12 bis 23 Grad Celsius im maximalen Durchschnitt. Da es auch im Hochsommer stark abkühlen kann, packen Campingurlauber am besten warme Kleidung mit ein. Für einen Badeurlaub an den naturbelassenen Seen bieten sich die Monate Juni bis August an. Dann ist das bis zu 25 Grad Celsius warme Wasser perfekt zum Planschen. Ob man beim Urlaub im Waldviertel mit häufigem Niederschlag rechnen muss, hängt von dem Ferienort ab. Der Osten des Waldviertels zählt zu den niederschlagsärmsten Regionen Österreichs, während es im Norden und Westen deutlich nasser ist.