AnzeigeZubehör

Frankana erklärt: Warum nachhaltiges Camping eine gute Idee ist

Kurz, knapp und ganz einfach: weil die Umwelt geschützt und kostbare Ressourcen geschont werden. Mit der richtigen Einstellung kann Camping eine der umweltfreundlichsten Urlaubsformen sein. Wir zeigen, wie du deinen Campingurlaub umweltschonend gestalten kannst.

1. Hinterfragen statt hinnehmen

Nachhaltigkeit ist keine Trenderscheinung, sondern eine Lebenseinstellung. Der bewusst achtsame Umgang mit natürlichen Ressourcen, zuhause ebenso wie auch auf Reisen, kann langfristig eine Erholung der Umwelt bewirken. Umweltfreundliche Verpackungslösungen sind dafür ein guter Anfang. Die ökologischste Verpackung nützt jedoch nichts, wenn der Abfall am Ende nicht richtig entsorgt wird. Mülltrennsysteme helfen, Ressourcen zu schützen. Mit dem Resty aus der Frankana Freiko Kollektion ist Mülltrennung unterwegs besonders leicht. Der kleine Mülltrenner für unterwegs punktet mit gleich drei verschiedenen Befestigungsoptionen für verschiedene Campingsituationen. Für längere Aufenthalte kann er outdoor mit einer Stange und einer Bodenhülse verankert werden. Im Fahrzeug wird der Resty mittels Schlüsselband in der Luft aufgehängt oder als Tischmülltrenner an einem Flaschengewinde befestigt. Der Resty ist für je 10 Liter Müllbeutel geeignet. Schnell auf- und abgebaut, ist er das perfekte Zubehör für umweltbewusste Camper.

Der gewissenhafte Umgang mit Ressourcen beeinflusst die Wahl der Materialien. Auch bei Technikgeräten gibt es mittlerweile eine Vielzahl von umweltfreundlichen Produkten, die beim Campingurlaub nicht fehlen dürfen, wie zum Beispiel eine Kühlbox. Die leistungsstarke thermoelektrische Kühlbox CoolFun von DOMETIC kommt mit einer Außenhülle aus umweltfreundlichem BioVerbundwerkstoff mit Hanffaser-Anteil aus. Ein wichtiger Beitrag, der die Nutzung fossiler Brennstoffe im Kunststoff reduziert.

2. Mehrweg statt Einweg nutzen

Einmal benutzt und schon für die Tonne: Plastik in Form von Einwegprodukten ist mit das Schädlichste, was wir unserer Umwelt antun können. Dabei lassen sich Plastikteller und Strohhalme ganz einfach durch nachhaltige Alternativen ersetzen. Das schont nicht nur langfristig die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Anstatt zum Plastikstrohhalm zu greifen, nutze lieber Alternativen aus Bambus oder Edelstahl, die sich wiederverwenden lassen. Auch Glasstrohhalme sind eine gute Alternative, besonders weil sie so robust sind.

Ein Beispiel: die Strohhalme von koziol. Das bewährte Superglas-Material ist im normalen Gebrauch nahezu unzerstörbar und zersplittert im Gegensatz zu Glas nicht – für Kinder der ideale Trinkhalm.

Kinderspielzeug oder andere Kleinteile lassen sich wunderbar in einer wiederverwendbaren Transportbox verstauen. Die stapel- und nestbare Kunststoffbox aus der Frankana Freiko Kollektion bietet mit einem Fassungsvermögen von 60 Litern sowie einer Tragfähigkeit von bis 35 Kilogramm genügend Stauraum. Sie lässt sich leicht transportieren und platzsparend lagern.

3. Natürlich statt künstlich

Beim Geschirr gibt es schon längst zahlreiche Mehrweg-Alternativen für den Campingurlaub. Immer mehr Hersteller setzen jetzt aber verstärkt auf den Einsatz von nachhaltigen Materialienen, wie z.B. die ORGANIC Collection von koziol. Die CLUB-Teller überzeugen durch ihr solides Material und ihre Standfestigkeit. Das robuste to go-Besteck KLIKK besteht aus drei Teilen und lässt sich leicht ineinander stecken und auseinandernehmen. Umweltreundlich, lebensmittelecht, 100% recyclebar, extrem langlebig, absolut schadstofffrei und ohne BPA wird hier mit Material aus natürlicher Zellulose verarbeitet. Durch die Herstellung in Deutschland und die damit verbundenen kurzen Transportwege wird aktiv die Reduzierung von CO2 gefördert.

content-bild-pincamp_nachhaltig-campen_FrankanaFreiko_200317_600x400.jpg

4. Verantwortung übernehmen

Umweltschutz bedeutet auch die kommende Generation zu schützen, indem wir ihr einen lebenswerten Planeten hinterlassen. Mit natürlichen Materialien kommt auch die Geschirrserie von ajaa! aus. Dazu zählt unter anderem die Brotbox, die ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen zu 100 Prozent aus Zuckerrohr und Mineralien hergestellt wird. Die Brotbox eignet sich bestens zur Aufbewahrung von Lebensmitteln. Der integrierte, farblich abgesetzte Trenner bietet ein zusätzliches Plus: Pausenbrot und frisches Obst oder Gemüse können ohne Probleme zusammen transportiert werden, ohne dass sie sich vermischen.

Der Einsatz von natürlichen Materialien ist auch in anderen Bereichen leicht umsetzbar. Chemische Reiniger, die nicht zu 100% biologisch abbaubar sind, lassen sich zum Beispiel durch ein ökologisch unbedenkliches Produkt wie das Handspülmittel Shine von awiwa ersetzen. Es ist besonders kraftvoll gegen Fett und Schmutz und reinigt ohne aggressive Chemie strahlend sauber – glänzendes Geschirr ohne Wasserflecken. Awiwa-Produkte sind sehr ergiebig, da sie hoch konzentriert, schonend zur Haut, vegan und ohne Tierversuche produziert werden.

Auch im Sanitärbereich gibt es Möglichkeiten auf nachhaltige Alternativen umzusteigen, wie z.B. beim Toilettenpapier. Das Bambex® Premium Toilettenpapier wird aus den nachwachsenden Rohstoffen Bambus und Zuckerrohr aus kontrolliertem Anbau gewonnen. Die Nutzung von Bambus und wertvoller Zuckerrohr-Bagasse, beides unbegrenzte Rohstoffe, reduziert die starke Abhängigkeit von holzfaserbasiertem Papier. 100% biologisch abbaubar, besonders umweltfreundlich, schnell auflösend, sehr weich und reißfest – beste Eigenschaften für umweltbewusstes Camping.

Alle Produkte für einen umweltschonenden Campingurlaub können bequem beim Frankana Freiko Fachhändler deines Vertrauens bestellt werden.

Weitere Artikel in Zubehör