Besonderheiten beim Camping in Fouesnant

Der Ort Fouesnant eignet sich ideal für einen entspannten Strandurlaub am Atlantischen Ozean. Von fast allen Campingplätzen können Gäste die Küste zu Fuß erreichen. Neben Sonne tanken und Schwimmen erfreuen sich Camper am Segeln, Surfen und Wasserskifahren. Generell kommen Sportler in Fouesnant auf ihre Kosten. Der 18-Loch Platz Golf de Cornouaille mit Driving Range und Putting Green zieht viele Golfsportler in die Kleinstadt. Auch Reiter sind hier aufgrund einiger Pferdehöfe in der Umgebung richtig. Für Kultur sorgen speziell die Städte Quimper und Brest, aber auch das malerische Lorient im Osten in mittelalterlichem Flair fasziniert die Urlauber. Naturliebhaber sind von dem rund 45 km entfernten Regionalen Nationalpark d’Armorique begeistert.

Anreise

Von der deutschen Grenze aus können Camper mit guten 1.000 km nach Fouesnant rechnen. Wer aus dem Norden Deutschlans kommt, fährt am besten über Lüttich in Belgien und Paris an sein Ziel. Auf dieser Strecke wählen Reisende die Europastraße E42. Ab Frankreich orientieren sie sich zu Beginn an der A2 und danach an der A1 bis Paris. Urlauber aus dem Süden Deutschlands fahren über die A4 bis Paris. Auf der A11 gelangen die Urlauber Richtung Rennes, und schließlich bringt sie die Nationalstraße N24 bis knapp vor Fouesnant. Auf beiden Routen werden Zwischenstopps empfohlen, um sich ausgiebig die Füße zu vertreten. Die Hauptstadt Frankreichs ist dabei ein lohnendes Ziel: Kulturinteressierte schlendern am Eiffelturm oder am Arc de Triomphe (Triumphbogen des Sterns) vorbei. Für Naturliebhaber bietet sich der autobahnnahe Regionale Naturpark Haute Vallée de Chevreuse bei Paris für einen Spaziergang an.

Gastronomie

Die Bretagne ist sehr von der Küste geprägt, was die bretonische Küche mit vielen Fischarten und Meeresfrüchten bereichert. Neben den Seeleuten haben die Bauern die Kulinarik im Land geprägt. Beispielsweise ist der Eintopf Kig Ha Farz mit Ochsenschwanz, Rindfleisch, Schweinebauch, Gemüse und Eiern bekannt. Feinschmecker kosten beim Camping in Fouesnant Ente mit einem Schuss Muscadet, Austern mit einem Hauch Zitronensaft, überbackene Jakobsmuscheln, Froschschenkel oder Hummer mit der Tomaten-Wein-Sauce á l’armoricaine. Besonders beliebt sind die traditionellen und dunklen Buchweizenpfannkuchen, die sogenannten Galettes. Typischerweise enthalten diese eine herzhafte Füllung. Als Nachspeise kommen Crêpes, die feinen und hellen Weizenpfannkuchen, auf den Tisch. Diese werden vorzugsweise mit einer fruchtigen und süßen Masse gereicht.

Beste Reisezeit

Camper können in Fouesnant im Sommer mit bis zu 27 Grad Celsius rechnen. Juli und August stellen die heißesten Monate dar, was speziell Badefans in die herrliche Region lockt. Doch angenehm warme Temperaturen erwarten Urlauber auch im Juni und im September. Sportler wie Radfahrer und Wanderer überzeugen die milden Temperaturen im Frühjahr und Herbst. Die kälteste Periode reicht von Dezember bis Februar mit rund 4 Grad Celsius. Diese milden Winter machen Camping in Fouesnant das ganze Jahr über attraktiv. Auch der Niederschlag ist für die Urlaubsplanung wichtig: Die Gemeinde verzeichnet im Dezember die höchste Rate und der trockenste Monat ist demgegenüber Juli.

Aktivitäten und Ausflüge

Von einem der Campingplätze in Fouesnant aus erkunden Gäste gerne die Umgebung. Die vielfältigen Tätigkeiten reichen von einer Sightseeingtour in Brest und einer Schifffahrt auf eine der umliegenden Inseln, bis hin zu einer Besichtigung der Landspitze Pointe du Raz.

Brest strotzt vor Abwechslung

In der Hafenstadt steht ein Rundgang im Château de Brest ganz oben auf dem Programm. Von dieser Festung bietet sich den Campern eine beeindruckende Aussicht auf den Hafen und die Bucht. Zudem sind die Aquarien von Océanopolis bei einem Ausflug in die Kulturstadt nicht wegzudenken. In drei thematisierten Pavillons können Seehunde, Pinguine, Haie und eine Unmenge an weiteren Tierarten bewundert werden. Fans der Kultur flanieren in Brest auf der Saint-Malo, der ältesten Straße der Stadt, entlang und bestaunen den mittelalterlichen Turm Tour Tanguy, in dem sich ein Museum über den Zweiten Weltkrieges befindet.

Das Ende der Welt Pointe du Raz

Die Landspitze Pointe du Raz liegt an der Westküste der Bretagne und verspricht einen sagenhaften Blick auf das Wellen schlagende Meer und den Leuchtturm der zierlichen Insel La Vieille. Die berühmten Lachmöwen, ein kleiner Hafen und Pfade entlang der faszinierenden Klippen reizen hier die Besucher.