Populäre Themen

Reiseziele

Als der große Dichter Johann Wolfgang von Goethe auf seiner Reise nach Italien durch den Hegau kam, nannte er ihn verzückt den „Beginn der südlichen Landschaft“. Und tatsächlich: Die Region zwischen der Baar und dem westlichen Bodensee erinnert mit ihren weichen Hügeln geradezu unwillkürlich an die Toskana. Die Hegauberge, auch als Kamine der Eiszeit bekannt, sind vulkanischen Ursprungs. Gleich neun inaktive Schlote ragen in manchmal bizarr anmutenden Formationen in den Himmel, gekrönt von mächtigen Burgruinen, die zu ausgiebigen Entdeckungstouren einladen. Die älteste Festung des Hegaus wurde 914 erbaut und liegt an den Hängen des Hohentwiel. Wer ihn erklimmt, wird bei klarem Wetter mit einem atemberaubenden Blick bis zu den Alpen belohnt und erfährt bei einer kindgerechten Führung viel Interessantes über mutige Ritter, uneinnehmbare Gemäuer und den Alltag in einer mittelalterlichen Burg. Unterhalb der einstigen Residenz der Herzöge von Schwaben lockt die Hegaumetropole Singen mit spannenden Museen, einer reizvollen Fußgängerzone und vielfältigen Sportmöglichkeiten. Am Hallenbad und auf dem Landesgartenschaugelände Singens sind kostenfreie Wohnmobilstellplätze zu finden.

Ein Freizeiteldorado für Kinder ist der Campingplatz Hegi Familien-Camping, eine 5-Sterne-Anlage in Tengen direkt an der schweizerischen Grenze. Umgeben von einer wahren Idylle aus Wiesen und Feldern erwarten einen hier ein abwechslungsreiches Animationsprogramm, ein bunter Indoorspielplatz, ein naturbelassener Badesee sowie ein Hallenbad mit einer Kinder-Erlebniswelt. Tengen besticht überdies durch eine schmucke mittelalterliche Stadtanlage und dient als Ausgangspunkt für Wanderungen zur wildromantischen Mühlbachschlucht. Entdeckenswert ist auch die denkmalgeschützte Altstadt von Engen, die man vom familienfreundlichen, mitten im Grünen gelegenen Camping Sonnental erreicht.

Top Tipps

  • Auf dem Rücken der Pferde: Im Hegau ist Wanderreiten Trumpf. Hoch zu Ross oder in einer Kutsche geht es durch die idyllische Naturlandschaft. Verschiedene Reitstationen, etwa in Gailingen und Mühlingen, bieten Leihpferde. Auch geführte Themenritte mit kulturellem, historischem oder geografischem Bezug zur Region stehen auf dem Programm.
  • Lollis selber machen: In der Bodensee Bonbon Manufaktur in Eigeltingen werden nicht nur Kinderaugen immer größer. Bei öffentlichen Schauproduktionen kann man hautnah miterleben, wie bunte Zuckerstangen, Lutscher und Bonbons in reiner Handarbeit hergestellt werden. Besucher haben dabei die Möglichkeit, warmen Bonbonteig zu naschen und ihren eigenen Lolli zu gestalten.
  • Rodeo für Kinder: Im TROPILUA Familienpark in Hilzingen-Twielfeld können sich die Jüngsten beim elektronischen Bullenreiten vergnügen und vieles mehr. Die 5.000 Quadratmeter umfassende Indoor-Anlage wartet mit solchen Attraktionen wie einem riesigen Klettergarten, Hüpfburgen und einer Kindereisenbahn auf. Sogar eine Rasengolfanlage gibt es.

Aktivitäten und Ausflüge

Zahlreiche reizvolle Ausflugsziele können Familien von ihrem Campingplatz im Hegau aus entdecken.

Mit dem Fahrrad oder auf Schusters Rappen durch den Hegau

Klingt es nicht nach einem echten Abenteuer, schon einmal einen Vulkan hinauf marschiert oder hinunter geradelt zu sein? Die vielfältigen Wander- und Radstrecken im Hegau machen es möglich und Kinder können später stolz erzählen, wie sie einen einst Feuer speienden Berg bezwangen. Unverkennbar vulkanisch ist der Hohenhewen unweit von Engen. Kinderwagengeeignet präsentiert sich ein Rundweg am ehemaligen Basaltsteinbruch des Höwenegg, an dem man einen über 80 Meter tiefen Kratersee bestaunen kann. Unter dem Namen „Hegauer Kegelspiel“ sind verschiedene Premiumwanderwege zusammengefasst, die durch eindrucksvolle Schluchten, sattgrüne Wälder und entlang idyllischer Flussläufe führen. Darunter ist auch der Albertine-Steig, der am Fuße des Schienerberges beginnt und auf dem die Vulkankegel des Hegaus wie auf einer Perlenkette aufgereiht erscheinen. Ab dem Rheinuferpark in Gailingen kann man auf markierten Wegen sogar zum Grenzgänger werden und bis zur Bibermühle im Schweizer Kanton Schaffhausen wandern. Wer mag, erkundet die Halbinsel Höri am Bodensee oder unternimmt mit der Familie eine Radtour zur Aachquelle, der größten Karstquelle Deutschlands.

Ab ins Museum!

Das Kunstmuseum Singen gilt als herausragende Adresse für die Präsentation moderner und zeitgenössischer Kunst aus der Bodenseeregion. Junge Besucher begeistert es mit gesonderten Führungen, mehrtägigen Ferienprogrammen und Kreativworkshops im Museumsatelier. Ebenfalls in Singen lockt das Archäologische Hegau-Museum im städtischen Schloss mit einer Ausstellung zur Lebenswelt im Hegau vom Ende der letzten Eiszeit bis ins frühe Mittelalter. Verschiedene interaktive Stationen ermöglichen es, die Geschichte der Region mit allen Sinnen zu erfassen. Für kleine und große Automobilliebhaber ist das Oldtimer- und Fahrzeugmuseum in Engen ein Muss. Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein in Orsingen-Nenzingen wiederum erzählt anhand von zuweilen grotesken Masken und farbenprächtigen Kostümen viel Interessantes zur Narretei im badisch-alemannischen Raum.