Camping in Südschweden

241 Campingplätze: Daten eingeben und Angebote ansehen

Calendar
Anreise

-

Abreise

-

Guests
powered by ADAC

Camping in Südschweden

Deshalb solltest du in Südschweden campen:

  • Faszinierende Städte wie Malmö, Lund oder Kalmar
  • Außergewöhnliche Erlebnisse wie Rafting, Kajak & Hochseilgarten
  • Herrliche Naturlandschaft mit Seen & Wäldern
  • Wunderschöne Inseln & Strände an der Küste
Südschweden gehört zu den schönsten Campingregionen in Europa. Die aufregende Ostseeküste, die herrliche Naturlandschaft und faszinierende Städte sowie beschauliche Dörfer sorgen im Zusammenspiel mit modernen Campinganlagen für die perfekte Urlaubsatmosphäre.

Ausgewählte Campingplätze

Västervik Resort
Favoriten
Västervik Resort

Schweden / Provinz Kalmar / Västervik

ADAC LogoKlassifikation

4.1Sehr Gut(17Bewertungen)

Alle 241 Campingplätze ansehen

Camping in Südschweden

Sofort buchbar
Haverdals Camping
Favoriten
Haverdals Camping

Schweden / Halland / Halmstad

ADAC LogoKlassifikation

5.0Außergewöhnlich(3Bewertungen)

Hunde erlaubtKinderfreundlichBrötchenservice

Standplätze (120)

Mietunterkünfte (16)

Alle 241 Campingplätze ansehen
Alle 241 Campingplätze ansehen

Campingplatz Fakten

Anzahl Campingplätze241
Campingplatz Bewertungen717
Durchschnittliche Bewertung3.8

Beliebte Campingplätze

1
Västervik Resort
Wer das nasse Element liebt, findet im Västervik Resort ein wahres Paradies. Der Campingplatz in der schwedischen Provinz Småland ist von Wasser umgeben. Abkühlung bietet nicht nur die Ostsee, sondern… Campingplatz Profilseite

Camping am See in Schweden

Alle Campingplätze ansehen

Camping am Meer in Schweden

Alle Campingplätze ansehen

Kleine und charmante Campingplätze

Alle Campingplätze ansehen

Campingurlaub im Mobilheim

Weitere Themen

Beliebte Ausstattung

WiFi

Internet

Grocery

Lebensmittelladen

Restaurant

Restaurant

Bakery

Brötchenservice
oder Bäcker

Wellness

Wellness

Bathing Possibility

Bademöglichkeit

Sanitary Facilities

Sanitäreinrichtungen
sind sehr gut

Washing Machine

Waschmaschine

Playground

Spielplatz

About Us

PiNCAMP Team

Mehr erfahren

Haverdals Camping
Haverdals Camping

Wo ist Camping am schönsten in Südschweden?

Camping an der schwedischen Ostseeküste: Die Ostseeküste in Südschweden hält eine Vielzahl von lohnenden Zielen parat. Einerseits warten kulturelle reiche Metropolen am Ufer und andererseits wunderschöne Sandstrände, die zum Baden einfach ideal sind. Lohnend sind Campingplätze, die zusätzlich mit Wassersportangeboten punkten, denn das schöne Meer mit dem Boot zu erkunden oder sich beim Kiten zu üben, hat seinen Reiz. Die Inselwelt vor den Küsten sollten sich Gäste in Südschweden keinesfalls entgehen lassen. Die Eilande selbst sind allein schon eine Reise wert, denn hier in einer gemütlichen Unterkunft oder auf einem Stellplatz mit Blick auf das Meer zu übernachten, lässt den Alltag schnell vergessen.

**Rund um Malmö: Malmö wird auch gern als „Tor zu Schweden“ bezeichnet. Die multikulturelle Stadt ist äußerst lebendig und hat mit der Öresundbrücke ein Bauwerk zu bieten, das Ihresgleichen in Europa sucht. Auf der imposanten Brücke können Reisende aus Dänemark (Kopenhagen) nach Schweden reisen. Die Metropole selbst begeistert durch eine Vielzahl von interessanten Museen, hervorragenden Restaurants und abwechslungsreichen Einkaufsgelegenheiten. Hier lohnt es sich einen Stopp einzulegen, um Malmös schönste Seiten kennenzulernen.

**Öland: Öland wird gerne von Urlaubern angesteuert. Das Eiland ist über eine Brücke ausgehend von Kalmar mit dem Festland verbunden und besitzt gleich mehrere Campingplätze in Strand- und Meeresnähe. Berühmt ist Öland einerseits für die zahlreichen kleinen Windmühlen, die einst allesamt in Betrieb waren und jetzt als Zeugnisse der Vergangenheit zu bewundern sind. Andererseits sind es zwei Schlösser, für die Öland bekannt - Sollidens Slott sowie die Schlossruine Borgholm. Das Schloss Solliden ist der Sitz der königlichen Familie, die hier in den Sommermonaten gerne zu Gast ist, während die Schlossruine Borgholm gerne für Konzerte und kulturelle Veranstaltungen genutzt wird.

**Gotland: Wer die Möglichkeit besitzt, sollte unbedingt nach Gotland reisen. Die Insel ist nur mittels einer Fähre erreichbar, aber die Investition in eine Überfahrt wird sich auf jeden Fall auszahlen. Mit Visby, der Inselhauptstadt, konnte eine mittelalterliche Stadt im Kern bis zur heutigen Zeit erhalten werden. Durch die schönen Gassen zu wandeln, in ein Café einzukehren oder in den Geschäften ein Andenken zu kaufen, ist ein wunderbares Erlebnis. Das berühmte Ritterfest im August lockt Tausende von Besucher nach Gotland. Die Fahrt durch die Landschaft auf schönen Alleen ist einfach erholsam und Gäste verlieren dabei gerne die Zeit aus den Augen. Der Besuch eines der Strände gehört selbstverständlich zum Pflichtprogramm.

**Inmitten der Natur: Südschweden ist vor allem aufgrund seiner typisch schwedischen Naturlandschaft immer eine Reise wert. Warum also nicht besonders naturnah campen und dieser boomenden Urlaubsform ein wenig die Ursprünglichkeit zurückgeben. In der Region warten beispielsweise das Målilla direkt am Ufer des Hesjön mit Badeplatz und Standplätzen im Schatten der umliegenden Wälder. Ein Erlebnis ist auch das Vildmarkscamping Hätteboda, wo Gäste mit der Natur verschmelzen und ihr eigenes Holz hacken können. Südlich von Jönköping in einer Gegend mit Wald und offenen Feldern lohnt sich das Ansteuern des Hoks Naturcamping. Die kleine Badestelle mit Steg am Flussufer, die idyllischen Stellplätze und die Hütten stehen für die schwedische Gemütlichkeit.

**Kalmar: Kalmar im Südosten von Schweden verströmt einen ganz eigenen Charme einer Hafenstadt. Das Schloss als Gründungsort der „Kalmarer Union“ ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Das beeindruckende Bauwerk ist hervorragend erhalten und es empfehlenswert eine Zeitreise durch die Räumlichkeiten des Schlosses zu unternehmen. Der Ausblick von der Burgmauer wird dauerhaft in Erinnerung bleiben. Die Innenstadt ist sehr lebendig und viele kleine Cafés und Restaurants laden zu Schlendern ein.

**Am Ufer eines Sees: Südschweden ist reich an Seen. Mit dem Vättern und den Vänern liegen die zwei größten Seen des Landes im Süden und werden aufgrund ihrer Größe gerne als Binnenmeer bezeichnet. Åsnen und der Ruskensee sind zwei Angelparadiese, wo sich das Anmieten eines Bootes lohnt. Hier können Liebhaber des Angelsports auf einen reichen Fang hoffen.

Was kostet Camping in Südschweden?

Im Hinblick auf die Preise ist Schweden das günstige Campingland im europäischen Vergleich mit einem Durchschnittspreis von 39 Euro für eine Übernachtung auf einem Standplatz. Letztendlich gibt es lokale Unterschiede, denn sehr naturnahe Plätze erheben nur sehr geringe Preise für einen Wohnmobilstellplatz. Allerdings gibt es auch Anlagen mit einer umfassenden Ausstattung und einem umfangreichen Service, die etwas teurer als der Durchschnittspreis sind. Grundsätzlich lässt sich aber mit diesem Richtwert der Campingurlaub in Südschweden hervorragend planen.

Wie sind die sanitären Anlagen in Südschweden?

Hier sind die Vorlieben der Gäste entscheidend. In Südschweden gibt es Naturcampingplätze, deren Ausstattung sich auf Toiletten, Duschen und Wickelplätze auf keinem hohen Standard fokussiert. Dafür übernachtest Du am Ufer eines traumhaften Sees oder inmitten der Wälder. Wer großen Wert auf eine umfangreiche sanitäre Ausstattung legt, muss etwas größere Campingplätze ansteuern. Hier auf dem Portal lässt es sich dank der Filter sehr leicht herausfinden, welche Plätze den eigenen Ansprüchen gerecht werden.

Wie ist das Wetter in Südschweden?

Das Wetter in Südschweden unterscheidet sich nicht grundsätzlich von jenem in Norddeutschland. Warme Sommermonate prägen das Camping in Südschweden, denn die Schweden selbst schätzen diese Jahreszeit für einen Aufenthalt. Aufgrund der relativ milden Winter im Süden sind auch Übernachtungen in der kalten Jahreszeit nicht unmöglich. Mit durchschnittlichen Sommertemperaturen um 23 Grad Celsius kann dieser richtig ausgekostet werden. Die Wassertemperaturen in der Ostsee und den Seen können erheblich schwanken. Bei den Seen ist die Temperatur vor allem von der Tiefe und der Lage abhängig.

Wie ist die Infrastruktur / Verkehrsmittel in Südschweden?

Südschweden verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur. Fast überall in den Ortschaften und Dörfer finden sich kleine Einkaufsmöglichkeiten und in den größeren Städten Supermärkte mit einem sehr umfassenden Sortiment. Lohnend sind regionale Angebote auf kleinen Bauernhöfen oder auf Feldern. So können beispielsweise Erdbeeren selbst gepflückt oder Kartoffeln erworben werden. Bei den Verkehrsmitteln ist die Ausprägung etwas dörflich. Busverbindungen existieren vielerorts und wissen gerade in den Morgenstunden oder am frühen Abend mit häufigen Fahrten zu überzeugen. Tagsüber kann dies wiederum sehr reduziert sein. Größere Ortschaften verfügen zudem über regionale Zugverbindungen. In dieser Hinsicht punkten vor allem Växjö und Jönköping, die mittels der Bahn auch Göteborg, Malmö oder Stockholm eine entsprechende Anbindung besitzen.

Fazit

Naturnaher und erlebnisreicher Urlaub lässt sich hervorragend in Südschweden verwirklichen. Die schöne Region in Südschweden begeistert mit einer atemberaubenden Naturlandschaft mit Seen und Wäldern. Das Angebot an Campingplätzen ist vielseitig und Stellplätze buchbar. Auf diese Weise kann der Campingurlaub in Südschweden frühzeitig geplant werden. Aber auch für spontane Entscheidungen gibt es immer einen Platz zum Übernachten.