Camping in Apeldoorn

14 Ergebnisse
1 - 14 von 14 Campingplätzen

Populäre Themen

Besonderheiten beim Camping in Apeldoorn

Ein facettenreiches Kultur- und Ausflugsprogramm macht einen Urlaub mit dem Wohnwagen perfekt. Die am Stadtrand gelegenen Campingplätze in Apeldoorn sind ideal für Kulturbegeisterte. Von hier aus können verschiedene Highlights der Metropole, unter anderem der Palast Het Loo, erkundet werden. Westlich von Apeldoorn verfügt die Region über eine bedeutende Grün- und Waldfläche, wo Naturliebhaber malerisch gelegene Campingplätze finden. Umgeben von dichten Wäldern und weiten Wiesen bieten diese nicht nur beste Erholungsmöglichkeiten. Eine Vielzahl spannender Aktivitäten steht zur Auswahl: Beispielsweise Wandern oder Radeln im größten niederländischen Naturreservat, diverse Wassersportaktivitäten im Veluwemeer oder Spiel und Spaß für die kleinen Camper im Kinderparadies Malkenschoten.

Anreise

Eine Anreise mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil von Deutschland aus gestaltet sich äußerst einfach. Von Berlin sind es circa 580 km bis Apeldoorn, von München 760 km und von Köln nur 200 km. Beginnt die Reise in Berlin, könnte die Strecke durch einen kurzen Abstecher in die interessante Stadt Hannover unterbrochen werden. Auf der Route befinden sich neben Rastplätzen mehrere Autohöfe, auf denen Tanken günstiger ist. Vor allem im Raum Hannover und im Ruhrgebiet sollten an den Wochenenden während der Sommermonate längere Wartezeiten eingeplant werden. Verkehrsbehinderungen und Staus sind hier keine Seltenheit. Bei einer Fahrt von München nach Apeldoorn geht es hauptsächlich über die Autobahn A3. An den Wochenenden ist hier während der Hauptsaison von Juni bis August verstärkt mit Verkehrseinschränkungen durch ein teilweise hohes Stauaufkommen zu rechen. Wer möchte, kann im mittleren Teil des Anreisewegs einen lohnenswerten Umweg einplanen. Zwischen Frankfurt und Koblenz erstreckt sich das beschauliche Rheinland. Die Straßen liegen direkt am Fluss und führen durch eine elysische Weinberglandschaft mit imposanten Schlössern. Viele Stellen am Wegesrand laden zu entspannten Pausen am Wasser ein.

Gastronomie

Die lokale Küche in Apeldoorn verspricht kulinarische Einflüsse aus den Niederlanden und Belgien. Traditionelle Gerichte, wie die Flämische Gans, püriertes Gemüse und Tomatensuppe mit Linsen gehören zu den Klassikern. Ebenso beliebt sind Meeresspezialitäten und die köstlichen Variationen an Desserts, wie Zitronenkekse und Kirschtorten. Veganer und Vegetarier finden eine Vielzahl entsprechender Restaurants im Zentrum der Stadt. Viele Restaurants und Cafés zeichnen sich durch ein modernes, stilvolles Ambiente und extravagante Akzente aus. Beliebt sind außerdem Lokale mit Biergarten, die auch im Zentrum der Großstadt vertreten sind. Neben kreativen Speisen wird hier Bier aus Apeldoorn serviert. Darüber hinaus haben alte, gemütliche Caféhäuser mit einer großen Auswahl an Kaffeesorten Tradition.

Beste Reisezeit

In Apeldoorn herrscht ein maritimes Klima mit milden Sommern und Wintern. In den Monaten Juni bis August liegen die Höchsttemperaturen bei durchschnittlich 22 Grad Celsius. Urlauber genießen täglich bis zu 6 Sonnenstunden. Badegäste, Surfer und Segler nutzen die recht milden Wassertemperaturen von über 16 Grad von Juni bis September, um sich im Veluwemeer zu vergnügen. Mit noch angenehmem Wetter ist im Frühjahr und Herbst zu rechnen, wobei April der niederschlagsärmste Monat ist. Um die für die Niederlande so bekannten und farbenprächtigen Tulpenfelder bewundern zu können, ist ein Besuch von Mitte April bis Mitte Mai empfehlenswert. In den Wintermonaten liegen die Temperaturen in der Regel immer noch im Plusbereich. Diese mit rund 21 Niederschlagstagen regenreiche Zeit wählen bevorzugt Kulturinteressierte für eine Reise nach Apeldoorn.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Palast Het Loo: Der ehemalige Palast aus dem 17. Jahrhundert beherbergt eine beträchtliche Kunstsammlung und einen atemberaubenden Garten.
  • Zooanlage Apenheul: Im Park mit zahlreichen frei laufenden Affenarten und einem spannenden Baumwipfelpfad können über 30 verschiedene Spezies beobachtet werden.
  • Kinderparadies Malkenschoten: Junge Urlauber lieben die aufregende Abenteuerwelt mit Streichelzoo, Wasserspaß, Kletteraktivitäten und Zwergenpfad.
  • CODA Museum: Das Museum beeindruckt mit Themenausstellungen und Präsentationen zu moderner bildender Kunst, zeitgenössischen Kostümdesigns und Schmuck von nationalen Künstlern und Designern.
  • Veluwsche Stoomtrein Maatschappij: Die Museumseisenbahn mit Dampflok fährt auf einer 22 km langen Strecke von Apeldoorn nach Dieren.

Top 2 Insidertipps

  • Shopping: In der Innenstadt gibt es vielfältige Möglichkeiten, nach Herzenslust einzukaufen. Die Mariastraat, Korenstraat, Van Kinsbergenstraat, Kapelstraat und der Leienplein sind beliebte Shoppingmeilen im Zentrum. Sie bieten zahlreiche charmante Läden mit einzigartigem Schmuck und Heimtextilien. Dabei ist das Angebot breit gefächert und für jeden Geldbeutel, ob groß oder klein, ist etwas dabei.
  • Grote Kerk: In der Großen Kirche in Apeldoorn entdecken Urlauber die historischen Beziehungen zum Schloss Het Loo. Die königliche Vergangenheit ist besonders bei Konzerten erlebbar, die von der monumentalen Bätz-Witte-Orgel begleitet werden. Auch Kunstausstellungen und Feiern finden in dem prunkvollen Kirchenbau statt.

Aktivitäten und Ausflüge

Die landschaftlich reizvolle Umgebung von Apeldoorn wird durch zwei der schönsten Orte der Niederlande bereichert: durch den facettenreichen Nationalpark De Hoge Veluwe sowie das verträumte Örtchen Giethoorn.

Erkundung des größten niederländischen Naturreservats

Circa 15 km südwestlich von Apeldoorn gelegen, besticht der Nationalpark De Hoge Veluwe mit seiner einzigartigen Flora und einer wilden Fauna. Die raue Schönheit des Areals ist zu jeder Jahreszeit eine Sensation. Es lohnt sich, den 5.500 ha großen Park mit einer Vielzahl an Wander- und Radwegen zu erforschen. Für das 42 km lange Radwegnetz stehen sogar kostenfreie Fahrräder zur Verfügung.

Kahnfahrt durch das niederländische Venedig

In nordöstlicher Richtung liegt das verschlafene Dorf Giethoorn. Durchzogen von vielen kleinen Kanälen, gilt dieser Ort als der romantischste der Niederlande. Die 70 km lange Anreise aus Apeldoorn lohnt sich allemal. Auf einer fast 8 km langen Strecke ziehen sich die idyllischen Wasserstraßen durch die Gemeinde. Während einer malerischen Kahnfahrt können alte Farmhäuser, gepflegte Gärten und eine Vielzahl an Brücken bestaunt werden.

Events

Apeldoorn begeistert nicht nur mit einer wunderschönen Landschaft und einer entzückenden Innenstadt. Die Bewohner beweisen über das Jahr hinweg, dass es hier eben nicht nur Tulpen, Käse und Windmühlen gibt. Elektrisierende Veranstaltungen locken Anwohner sowie Urlauber an.

Februar

  • Karneval: Ausgelassen ziehen die Einwohner von Apeldoorn zu mitreißender Musik am Carnavalsdonderdag durch die Straßen. Das schillernde Event wird von aufwendig geschmückten Karnevalswagen und bunt kostümierten Einheimischen begleitet.

April

  • Königinnentag: Am 27. April feiern die Niederländer den Koninginnedag. Mit festlichen Paraden und Umzügen würdigen sie die geliebte niederländische Königin.

Mai - August

  • Lepeltje Lepeltje: Das Food Festival findet in diesem Zeitraum fast jeden Sonntag im Beekpark statt. Mobile Küchenwagen bieten eine große Auswahl an köstlichen Leckereien für Jung und Alt.

Juni

  • Fähnchentag: Der sogenannte Vlaggetjesdag eröffnet die Saison zum Heringsfang und wird jährlich mit einem Festprogramm gefeiert. Zahlreiche Restaurants der Stadt servieren aus diesem Anlass frischen Hering.

August

  • Vue Openlucht Filmfestival: Das größte Open-Air-Kino Europas zeichnet sich jährlich durch seine einzigartige und entspannte Atmosphäre aus. Alle Filmfans bringen das mit, was sie für einen gelungenen Abend benötigen: Campingstühle, leckere Snacks und kühle Getränke.