Der Hafen von Warnemünde

Ostsee mit dem Wohnmobil: Lübeck bis Stralsund

| 5 min Lesedauer

Die deutsche Ostseeküste ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Reiseziel. Viele einladende Urlaubsregionen erstrecken sich zwischen der dänischen Grenze im Norden und der polnischen Grenze im Osten der Republik. Auf dieser Tour zwischen der altehrwürdigen Hansestadt Lübeck und der ebenfalls sehenswerten Hansestadt Stralsund gibt es für Groß und Klein jede Menge zu entdecken. Dabeihaben sollte man neben Badehose, Strandlaken und Fahrrad auch die Wanderschuhe, denn an der Ostseeküste gehören Aktivitäten mit zum Urlaubsprogramm.

Bei PiNCAMP findest du 600 Campingplätze an der Ostseeküste. Bist du bereit für deinen nächsten Traumurlaub?

Jetzt entdecken

Inhaltsverzeichnis

Tief beeindruckt spaziert man zu Beginn der Reise durch die Hansestadt Lübeck. Da es Vieles zu bewundern und zu bestaunen gibt, sollte man gleich zwei Tage einplanen. Die prächtige Altstadt ist von Kanälen und der Stadttrave umgeben. Sie bietet im Herzen eine Fülle von Bauwerken, die in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen wurden.

So steht man vor Sehenswürdigkeit wie dem berühmten Holstentor, dem Rathaus oder den stattlichen Kirchen wie dem Dom oder der St.Petri-Kirche. Mit ihren hochaufragenden Türmen bestimmen sie die unvergleichliche Silhouette der Stadt.

Das Holstentor in Lübeck
Das Holstentor in Lübeck ©Thomas Kliem

Weltweit einzigartig ist die Dichte der Nobelpreisträger, die aus Lübeck stammen. So begibt man sich auf Spurensuche des Friedensnobelpreisträgers Willy Brandt und der Nobelpreisträger für Literatur Thomas Mann und Günter Grass. Wer sich nach so viel Kultur nach einer kleinen Auszeit sehnt, sollte dem Lauf der Trave folgen und an den Stränden von Travemünde relaxen.

Strandkörbe am Strand von Travemünde
Der Travemünder Strand

Auf nach Wismar und der Insel Poel

Mit etwas Wehmut verlässt man Lübeck und macht sich Richtung Osten auf. Von der Landstraße hat man stets die Möglichkeit, einen Abstecher zu den Seebädern zu unternehmen. Hier lockt das schmucke Ostseebad Boltenhagen mit seinen Stränden und dem Campingplatz Regenbogen Boltenhagen.

Luftaufnahme vom Campingplatz Regenbogen Boltenhagen
Campingplatz Regenbogen Boltenhagen an der Ostsee

Rund eine halbe Autostunde ist Wismar entfernt. An dieser herrlichen Hansestadt kommt man im wahrsten Sinne des Wortes nicht vorbei. Ähnlich wie Lübeck ist auch Wismar bekannt für stattliche Bauwerke und ein umfassendes Kulturprogramm. Im Rahmen einer Stadtführung lernt man Prachtbauten wie die Kirchen St.Marien oder St.Georgen kennen, zwei Paradebeispiele norddeutscher Backsteingotik. Etliche Bauwerke wurden auch in Wismar durch die Aufnahme in die UNESCO-Weltkulturerbeliste geadelt.

Alter Hafen in Wismar
Der alte Hafen in Wismar ©Thomas Kliem

Das Herz der Stadt schlägt jedoch am Markt, um den sich ebenfalls schöne Bauten gruppieren. Hier fällt der Blick sofort auf das Backsteinhaus Alter Schwede. Der Name des Bürgerhauses aus dem 15.Jahrhundert erinnert daran, dass Wismar lange Zeit zu Schweden gehörte. Vom Markt schlendert man zum Alten Hafen und kehrt hier in einem der vielen Restaurants ein oder kauft sich ein leckeres Fischbrötchen am Bootsimbiss.

Auch abseits von Wismar steht nach der Kultur die Natur auf dem Programm und so führt die weitere Route auf die Insel Poel mit dem netten Campingplatz Leuchtturm. Eine Brücke und ein Damm verbinden das Eiland mit dem Festland. Nach den Radtouren, Wanderungen oder Strandbesuchen verlässt man die Insel Poel, bleibt jedoch der Ostsee und ihren Seebädern treu.

Der Timmendorf Strand auf der Insel Pole
Timmendorfer Strand

Hier wird ERHOLUNG großgeschrieben

Während sich viele Camper auf den guten Campingplätzen rund um die berühmten Seebäder Kühlungsborn und Heiligendamm gleich die ganze Urlaubszeit niederlassen, erlaubt sich der Reisende auf dieser Tour lediglich eine kürzere Stippvisite. Kühlungsborn kann mit einer immerhin drei Kilometer langen Strandpromenade, der Schmalspurbahn Molli und dem guten Campingpark Kühlungsborn auftrumpfen.

Luftaufnahme vom Campingpark Kühlungsborn
Campingpark Kühlungsborn

Auch in dem bekannten Seebad Heiligendamm, der sogenannten weißen Stadt am Meer, mit seinen klassizistischen Häusern dreht sich alles um Erholung. Gut erholt setzt man die abwechslungsreiche Reise über Bad Doberan fort. Hier sollte man dem Doberaner Münster, einer hochgotischen Kirche, seine Aufmerksamkeit schenken.

Rundgang in Rostock

In der lebendigen Hafenstadt Rostock legen Fähren, Kreuzfahrtschiffe und Wassersportler an und ab. Die größte Stadt an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns bietet sich zum Sightseeing, Shopping und zur Einkehr an. Museumsfreunde kommen im Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum auf ihre Kosten.

Innenstadt von Rostock
Die Innenstadt von Rostock ©Thomas Kliem

Wer sich nach den Ostseefluten sehnt, wird sicherlich vor den Toren der Stadt das traditionsreiche Ostseebad Warnemünde ansteuern. Im Schatten des 1898 eingeweihten und 37 Meter hohen Leuchtturms wird man gerne über die Promenade schlendern, vom Sandstrand auf die einlaufenden Schiffe blicken oder eine Tasse Kaffee im Teepott trinken. Dieses Bauwerk mit dem geschwungenen Dach war früher die Kongresshalle der DDR.

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Sicherlich sehr neugierig macht man sich zur langgezogenen Halbinsel Fischland, Darß und Zingst auf. Sie ist ein Teil der landschaftlich malerischen Boddenlandschaft und erstreckt sich zwischen der Ostsee und den abgeriegelten Bodden wie Saaler Bodden, Bodstedter Bodden, Barther Bodden und Grabower Bodden. Teile der Insel gehören zum großen Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, der auch Bereiche der Insel Hiddensee umfasst.

Bodstedter Bodden
Die Bodstedter Bodden ©Thomas Kliem

Hat man erst einmal auf einem der guten Campingplätze wie dem Campingplatz Am Freesenbruch nahe Zingst eingecheckt, kann man in aller Ruhe die Region zum Beispiel mit dem Rad erkunden. So geht es u.a. in das Künstlerdorf Ahrenshoop oder zum freundlichen Seebad Prerow. Natürlich dürfen die Badesachen auf dem Gepäckträger des Fahrrades nicht fehlen, denn das Angebot an schönen Stränden ist bestens. Neben Radtouren bieten sich auch Wanderungen an und so lohnt sich ein Ausflug zum Darßer Ort, dem nördlichsten Zipfel der Halbinsel.

Campingplatz am Freesenbusch
Campingplatz am Freesenbusch

An den 35 Meter hohen Leuchtturm schließt sich das NATUREUM mit seinen naturkundlichen Ausstellungen an. Auch wenn man vielleicht seinen Urlaub auf der idyllischen Halbinsel ausklingen lassen möchte, sollte man die Reise zumindest bis nach Stralsund fortsetzten. Im Verlauf der Route überquert man den Bodden und erreicht später die Stadt Barth. Aushängeschild ist der Markt mit den makellosen Häusern und der Kirche St.Marien. Vom hohen Kirchturm ist der Ausblick über die Boddenlandschaft herrlich. Rund eine halbe Autostunde ist Stralsund, das Ziel der Tour, entfernt.

Ausklang in der Hansestadt Stralsund

Die sympathische Stadt Stralsund liegt am Strelasund und ist das Eingangstor zur Insel Rügen, deren Besuch einige Tage beansprucht. Am besten sollte man die Hansestadt in aller Ruhe unter die Lupe nehmen und sich bei einer der nächsten Reisen nach Rügen aufmachen. Die äußerst reizvolle Altstadt ist von der Ostsee und vielen „Teichen“ umgeben. Im Zentrum begeistert sie die Besucher durch viele schöne Backsteinbauwerke.

Die Altstadt von Stralsund aus der Vogelperspektive
Die Altstadt von Stralsund aus der Vogelperspektive ©Thomas Kliem

Auch hier stehen imposante Häuser und Kirchen, die es mühelos in die UNESCO-Weltkulturerbeliste geschafft haben. Mit dem Deutschen Meeresmuseum und dem Ozeaneum hat Stralsund zwei herausragende Museen zu bieten. Letzteres ist ein hypermoderner Bau am Hafen, der sich dem Thema Flora und Fauna des Meeres verschrieben hat. Krönen sollte man den Stadtbesuch und das Ende der Tour mit der Besteigung des Kirchturmes der St.Marien-Kirche. Hier lässt man aus 104 Meter Höhe den Blick über die Stadt bis zur Insel Rügen schweifen und sich den Ostseewind um die Nase wehen. Herrlich!

Praktische Infos

  • Länge der Tour: rund 400 km
  • Benötigte Zeit: 10 -14 Tage

Das sollst du nicht verpassen: Als Mitbringsel von der Ostseetour empfiehlt sich eine schmackhafte Versuchung aus dem Hause Niederegger in Lübeck. Das Marzipan ist berühmt!

Tipp: Auch für Camper mit Hund ist die Ostsee ein tolles Reiseziel. Bei PiNCAMP findest du die besten Campingplätze:

Jetzt entdecken